Mittwoch, 6. März 2013

Der Armutsbekämpfer des Tages

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man sich kreischend auf die Schenkel klopfen. Der FDP-Lindner, der Hoffnungsträger der FDP, hat wieder mal etwas furchtbar Kluges von sich gegeben.

Wie bekämpft man Armut? In dem man Löhne senkt.

Nein, so hat er das nicht gesagt. So ist nur mein Umkehrschluss. Er meinte, dass sich die Armut in einer Gesellschaft vergrößere, wenn die Löhne steigen würden. 

Da bleibt einen irgendwie der Mund offen stehen. Mehr Lohn - mehr Armut. Darauf muss man erst einmal kommen. 

Eigentlich sollte man dem Lindner jetzt zurufen: Mööönsch Junge, erst Hirn einschalten, dann Mund aufmachen.

Aber so einfach ist das nun wiederum nicht. Er hat sehr wohl das Hirn eingeschaltet, aber eben sein ganz eigenes FDP-Hirn, dass lobbyistenmäßig durchblutet wird. 

Auflösung des Rätsels: Wenn man alle Lohnsummen zusammenzählen würde, dann würden sehr viel mehr Menschen unter die Armutgrenze fallen, da der Durchschnittslohn steige.

Okay, man muss den Jungs von der FDP nicht vorhalten, dass der Durchschnitsslohn ganz anders berechnet wird. Solche Westendjungs können das nicht wissen. Die leben schließlich in einer völlig anderen Dimension unserer Welt mit einem nur ganz schmalen Durchgang zum wahren Leben. Das ist dann so wie mit der Geschichte vom Nadelöhr aus der Bibel. 

Diese Jungs von der FDP haben die Realität des Lebens sowieso nicht drauf. Im gleichen Gespräch glaubte der Lindner nicht, dass Familien, die HartzIV in irgendeiner Form erhalten, Probleme haben, ihren Kindern eine angemessene Schulbildung - wie z.B. das Abitur - zu ermöglichen. Davor steht immer das Jobcenter, die die Kinder des betroffenen Personenkreises denn doch lieber als irgendwelche dienstverpflichtete Lohnsklaven sieht. 

Das ist nicht neu. Das ist nachlesbar - überall. Das könnte man sich auch zuarbeiten lassen von den Sozialverbänden, den Zusammenschlüssen von Harzt-IV-Empfängern usw. usf. - wenn man denn wöllte. 

Aber besser: Armut bekämpfen durch Absenkung der Löhne!

Die FDP bleibt denn doch lieber bei irgendwelchen statistischen Daten. Dazu passt auch das Dankbarkeitsplakat für Deutschland, dass soooo viele Arbeitsplätze wie nie zuvor in der Geschichte geschaffen habe.

Ach, wie werden die Menschen Deutschland dankbar sein, wenn sie aus den Containern Flaschen herausklauben, stundenweise Prospekte austragen, stundenweise in irgendeinem dämlichen Laden sich die Beine in den Bauch stehen oder als hochqualifizierte stundenweise an der Kasse eines Supermarktes zu sitzen müssen. 

Ach, wie werden die Menschen Deutschland dankbar sein, wenn sie dann aufs Amt müssen, und angeblich Kunde geworden sind, um einen Zuschlag in demütigender Weise zu erhalten. 

Ach, wie werden die Menschen Deutschland dankbar sein, weil sie das Geld für diesen Aufstockerbeitrag auch noch selbst aus ihren persönlichen Steuern zu tragen haben. Jeder leistet seinen Beitrag dazu, schon weil jeder einkauft und Mehrwertsteuer zahlt. Diese Steuerart generiert den größten Steuerbrocken. 

Niedriger Lohn - aber dankbar, weil nicht mehr arm, dank der Rechnungsweise und Ideologie der FDP.

Wie lange lassen wir uns eigentlich noch durch so eine verlogene Dankbarkeitsbekundung das Hirn vernebeln?



 

Kommentare:

  1. Vielleicht passt es nicht hierher, aber eventuell können Sie mal mit drauf aufmerksam machen. Man will Hartz-IV-Kritiker massiv mundtot machen: http://www.ali-gegenwind.de/2013/03/03/amtsleiter-mario-m%C3%BCller-volljurist-sieht-seine-beh%C3%B6rde-offenbar-selbst-als-verfolgungsbeh%C3%B6rde/

    und: http://www.ali-gegenwind.de/2013/03/09/die-3-anzeige/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sowas passt immer! Danke Söckchen, ich werde mich damit morgen befassen.

      Löschen
  2. Diese Verbrecher der FDP.kassieren stattliche Löhne,durch unser Steuergeld.Wenn ich diese Dreckfressen irgendwo im Fernsehn erblicke, wird mir schlecht.Wer, braucht eine solche Partei ?doch nur Menschen, die genauso skrupellos,und verlogen sind wie diese Schmarotzer.Ich hoffe innständig,das diese koruppte Partei bei der Bundestagswahl in der Versenkung verschwindet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie werden bestimmt wieder in den Bundestag kommen. Es gibt genug dumme Menschen. Würde mich wundern, wenn nicht.

      Löschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.