Freitag, 15. März 2013

Deutschland wirklich im Papst-Taumel?

Von den in Deutschland lebenden Menschen gehören:

29,9 Prozent der Römisch-Katholischen Kirche an,
28,9 Prozent der evangelischen,
2 Prozent  sind anderen christlichen Kirchen verpflichtet,
5 Prozent  sind Muslime,
250.000 Menschen gehören zu den aktiven Buddhisten und
106.000 zählen sich zur jüdischen Gemeinde.

Mit rund 40 % sind die Atheisten und vielleicht auch  Gläubige außerhalb der Amtskirchen an der Bevölkerungszahl vertreten.

Gemessen an der Zahl von rund 30 % Anteil der Katholiken an der Bevölkerung Deutschlands, hat sie sich in den letzten Tagen gefühlt auf 150 % aufgebläht.

Was interessieren 70 % (einschl. Evangelen) der Einwohner Deutschlands, wer Papst ist? 

Sicherlich kann und sollte man melden wer der neue Papst ist. Dazu sind Nachrichtensender da. Aber so ausführlich darüber zu berichten, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit ist Nötigung, also kriminell. Eine Minderheit bläht sich gegenüber einer Mehrheit auf und beansprucht die Nachrichtenhoheit.

Nun haben sie halt ihren Papst. Es ist lustig, wie er angehimmelt wird. Aus Südamerika! Da fällt gleich das Wort der Befreiungstheologie, die aber aus Mittelamerika kommt.

Der Papst, den die jetzt haben, war gut Freund mit der Militärjunta in Argentinien.

Sie haben ihren Papst. Und da wird gejubelt, werden neue Horizonte gesehen.

Hä? Sie haben einen Jesuiten! Das sind die, die immer konservativ waren und sind, die zur französischen Revolution die Gegenreform anstießen, damals.

Der Gründer der Jesuiten formulierte es in etwa so, dass er weiß als schwarz sehen würde, wenn es die Kirche so befehle, auch wenn es weiß wäre.

Und da halluzinieren irgendwelche Frauen, dass der neue Papst sie endlich vielleicht wahrnehmen würde.

Da wird halluziniert, dass der neue Papst auch eine neue Sexualmoral installieren würde, die Kirche in das 21. Jahrhundert führen könnte.

Könnte schon. Aber er ist ein Jesuit!

Und man stelle sich vor. Er hat sogar sein Hotelzimmer selbst bezahlt, aus eigener Tasche, jubilierte die Presse. 

Okay, wenn ich nächstens aus dem Urlaub komme, werde ich eine Mitteilung an Reuters geben, dass die Presse verbreiten solle, dass ich meinen Urlaub selbst bezahlt habe, man höre und staune, aus meiner eigenen Tasche. 

Wen solch eine Selbstverständlichkeit eine Meldung wert ist, da frage ich mich doch, ob es bei den selbsternannten Eliten üblich ist, keine Hotelübernachtungen zu bezahlen. Tragen wir deren Übernachtungskosten auch noch aus unseren Steuern? Finanziert vielleicht gar der H4-Empfänger jemanden, der meint die Macht gepachtet zu haben, seine Übernachtung?

Die Presse überschlägt sich, dass der neue Papst so bescheiden wäre, sogar U-Bahn und Bus führe sowie in keinem Palast lebte.

Der Schwur der Jesuiten seit ihrer Gründung lautet: Armut, Ehelosigkeit und Gehorsam. 

Das kann jeder nachlesen, also auch die Journaille.

Das die Jesuiten sich nicht daran hielten, steht auf einem völlig anderen Blatt. Dass die Jesuiten meinten, dass der katholische Glauben prunkvoll zelebriert werden sollte, steht auch auf einem anderen Blatt und ist eine Verhöhnung von Jesus.

Er nennt sich Franziskus. Meines Erachtens muss er aber erst beweisen, dass er nach der Maxime des Franz von Assisi wirklich leben und arbeiten wird, die da lautet: Wer vollkommen sein will unter Euch, verlasse alles, und was er hat, gebe er den Armen, dann komme er und folge mir nach.

Ein Jesuit soll so sein? Dann hätte er doch gleich zu den Franziskanern gehen können oder Befreiungstheologe werden. Aber so.

Naja, die Katholiken werden ihr blaues Wunder erleben. Recht so! Wenn man schon einen Menschen anhimmelt und meint, dass er die Hand Gottes wäre. 

Ein Mensch sollte sich nicht über andere so erheben.


PS: Die Süddeutsche meint, dass die Jesuiten sich vor allem um Arme kümmern würden. Also so ist mir das noch nie untergekommen. Jesuiten wurden immer mit den Mächtigen gemeinsam gesehen. Die Süddeutsche meint außerdem, dass die Jesuiten Freigeister wären? Unter Freigeister stelle ich mir aber etwas völlig anderes vor. Ein Freigeist sagt nicht zu weiß schwarz, wenn es weiß ist, nur weil die Kirche es bestimmt, dass es schwarz ist. Da soll wohl eine Person, die sich über alle anderen erhebt schön geschrieben werden?














Kommentare:

  1. Du hast völlig recht mit deiner Analyse,ich teile sie 100%. Die Jesuiten sind der militärische Arm des kath.Papstums.1530 von Ignatius von Loyola gegründet zu dem Zweck die Reformation u.den entstehenden Protestantismus zu bekämpfen mit allen ihnen zur Vefügung stehenden Mitteln-Machiavelli in reinster Form.Sie sind verantwortlich für die grausamen Verbrechen der Konquistatoren in Südamerika.Wie immer wird den Menschen Sand in die Augen gestreut,was sagt das schon aus ob der Typ sich nun Franziskus oder Adolf nennt-wichtig ist nur die Ideologie die hinter ihm steht. Es verblüfft doch schon wieviel Sendezeit für diesen kath.Satansverein aufgebracht wird.Ich bin davon überzeugt das die kath.Kirche immer stärkere Macht u.Einfluss in unserer Gesellschaft zurück gewinnt-das die Gegenreformation an Boden gewinnt.
    Mir ist es völlig egal ob jemand an Gott o.Satan glaubt,mir ist es aber nicht egal wenn sich aus religiösen Eifer machtpolitische Instiutionen bilden deren Ziel es ist die Menschen zu beherrschen,zu versklaven-u.nichts anderes ist die kath.Kirche. Diese Kirche war schon immer ein unerbittlicher Feind selbstbestimmten u.emanzipierten Lebens,warum sollte das heute anders sein.

    Marco

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt mal ganz im Ernst: Was erwartet ihr denn von einer Institution die seit 2000 Jahren die gleichen Ziele verfolgt: Macht-Anhäufung und Verdummung der Bevölkerung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich erwarte, dass ein ÖR Fernsehen/Rundfunk nicht die Interessen einer kleinen Minderheit derart hochspielt, seien es nun die Katholiken oder Unternehmer. Auch muss das ÖR bezahlen.

      Löschen
  3. Danke,das jemand diesen Sekten-Propaganda-Terror der gleichgeschalteten deutschen Massenmedien als genau so störend wie unnötig empfindet,wie ich.Dann ist halt jetzt ein anderer alter Mann der Weihnachtsmann vom Petersplatz.Was änderts an der weltfremden Weltansicht,der menschenverachtenden Handelsweise dieser Welt-Sekte.

    http://brdakut.wordpress.com/2013/03/16/die-macher-der-agenda2010-feiern-sich-und-ihr-werk-und-das-volk/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Link. Ich werde deinen Blog mit in den Blogroll aufnehmen.

      Löschen
  4. Ich empfinde die von uns zwangsfinanzierte Medienpropaganda auch unerträglich. Es werden überwiegend Fußball, Kirche und mit Profilneurotikern besetzte Verblödungstalkshows zugemutet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Sachen kommen dann immer in der Nacht. Und mir deswegen einen Recorder zu kaufen, sehe ich eigentlich nicht ein.

      Löschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.