Mittwoch, 6. März 2013

Eine Anmerkung am Rande

Die CeBIT. Markt der oft nicht wirklich gebrauchten Neuerungen in der IT-Branche, die Spielwiese nicht erwachsen werdender Erwachsener. Aber das ist Polemik. Schluss.

Was für mich aber so etwas wie ein weißer Rappe oder ein schwarzer Schimmel ist, das ist das "grüne Smartphone".

Man lasse sich das mal auf der Zunge zergehen "Grünes Smartphone".

Es soll nichts anderes gemacht werden, als dass dieses Smartphone mit selbsterzeugten Strom geladen wird. Wenn das nicht mal wirklich "Grün" ist. Wir satten Europäer sparen hier CO2 und können unser Gewissen beruhigen.

Wer denkt dann noch an ökologisch tote Landschaften, an gefällte Bäume, an tote Sklavenarbeiter, die den Weg der Herstellung eines Smartphones säumen?

Nein - wir sind ökologisch TOP! Wir haben ein grünes Smartphone! Egal was bis dahin passiert bis wir dieses Ding in den Händen halten.



Kommentare:

  1. Habe bis heute noch nicht geblickt, was ein Smartphone ist, und: wie das Ding mein Leben verändern könnte, indem ich mit einem Finger ein Display streichele, um hemmungslos mit Satelliten kommunizieren zu können. Will es auch nicht wissen ...
    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man den Werbefuzzis glauben will, verpassen wir eine ganze Welt. Wie kann man ohne Facebook, Twitter, laufendem Youtube leben? Wieso muss man nicht aller Nasen lang fotografieren und Fotos ins Netz stellen? Und wieso müssen wir nicht laufend erfahren, dass der Partner am anderen Ende der Leitung gerade auf dem Klo sitzt? Das sind schließlich alles Fragen und Dinge, die die Welt bewegen ;) Wir armen, armen Leute, die nicht so ein Ding haben. ;)

      Löschen
  2. " Wir haben ein grünes Smartphone!"
    Wir haben ja auch 'ne grüne Partei - das Alibi für alle Beamten auf ihrem Dienstweg durch die Institutionen. Als grünes Mittel- und Oberschichthascherl wähle ich die Grünen, beruhige damit mein Gewissen und deren Abgeordnete stimmen dann im Bundestag für den nächsten Kriegseinsatz der Bundeswehr oder die nächsten alternativlosen Sozialkürzungen oder den nächsten Kellerbahnhof oderoderoder.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.