Donnerstag, 7. März 2013

Nur kurz: Die Klatsche des Tages

Tja, so isses, wenn man sich mit Kriminellen und Terroristen einlässt. 

Das fiel mir sofort ein, als ich hörte, dass UN-Soldaten von den sogenannten Befreiungskämpfern Syriens als Geiseln genommen worden sind und dass die Entführer davon sprachen, dass u.a. Europäer die Agenten der Israelis wären. 

Schön, dass sie das gemacht haben. Ich begrüße das voll und ganz. Ich bin schadenfroh. Wer sich eben mit Kriminellen umgibt, wird durch Kriminelle zur Strecke gebracht.

Leider wird das ohne Konsequenzen für die Denkungsart unseres Kriegsministers sein. Nun erst recht, wird er denken. Das ist ja die vorherrschende Denkungsart unserer Regierung, wenn das Ergebnis ihrer Taten ein An-die-Wand-Rasseln ist. Augen zu und durch. Hauptsache, wir müssen unsere Meinung nicht revidieren.

Unsere westliche Welt fühlt sich ja eins mit Terroristen jeglicher Couleur. Damals in Afghanistan, als die Russen noch dort waren, wurde das innige Verhältnis tagtäglich im Fernsehen gezeigt. Ich schüttelte damals schon den Kopf über soviel Unverstand.

Der Unverstand ist geblieben, weil man sich in irgendeiner Art verspricht, irgendwelche Rohstoffe erschleichen zu können. 

Nur: Islamistische Terroristen haben eine andere Denkungsart. Ihr Antrieb ist ihre Ideologie. Deshalb sind sie stark. Profitdenken ist da weniger entwickelt. 

Nur unsere Wegwerfpolitiker werden das nie begreifen. 

Gut. Weiter so! Werft euch den Kriminellen in Syrien an den Hals. Ihr werdet schon sehen, was ihr davon habt. Profite weniger, aber einen Unruheherd mehr.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.