Samstag, 20. April 2013

Die Post macht's nicht

Da sitzt jemand am Küchentisch, nicht unbedingt bei Nacht und Nebel, nimmt einen Briefumschlag füllt Gift hinein, schreibt eine Adresse drauf und ab geht's an Obama.

Hier in Deutschlands Küchen sitzt ein Pendant, der es ebenso machte. Der schüttet irgendetwas in einen Briefumschlag, adressiert ihn, ab in den Postkasten an unseren BP Gauck.

Da verwechselt jemand seinen Chef mit Staatenoberhugos. 

Okay, sein Chef nimmt sich das Recht, bestimmte Briefumschläge selbst öffnen zu wollen. Diejenigen Briefumschläge, wo sein Name zuerst steht angehängt mit dem Wörtchen persönlich. Solche Briefe darf in der Regel sonst niemand öffnen - nur der Chef.

Da haben die Briefumschlagveschicker irgend etwas verwechselt.

Staatenoberhugos bekommen keine ungeöffneten Briefe. Sie bekommen nicht mal alle an sie adressierten Briefe, nur eine Auswahl, von denen, die eingegangen sind. Eine Auswahl, wo diejenigen meinen, die das Postsagen haben, dass sie dem Oberhugo interessieren müssen. Briefe von mir und dir gehören da nicht dazu. 

Was wollten die Briefumschlagverschicker erreichen? Eigentlich nichts! Eine Warnung? Na, wem jagt die denn Angst ein? Den Staatenoberhugos wirklich nicht. 

Diese Briefumschlagverschicker, wenn es sie wirklich gegeben hat und sie nicht nur durch diverse Dienste inszenierte Veranstaltung waren, hätten einen wirklich niedrigen IQ. Nur, kann ein zu tiefst beleidigter Mensch, der seinem Staatsoberhugo eins auswischen will, dermaßen doof sein?

Mir fehlt die Vorstellungskraft, dass jemand so doof sein kann. Und warum eigentlich gibt es kurz nach einem Anschlag und einem Giftbrief in den USA sofort einen etwas eigenartigen Brief an Gauck? Immer wenn irgendetwas, irgendwo in der Welt (sprich westlichen Welt) passiert, meldet man in Deutschland kurz danach auch irgendetwas. Das gehört schon zum guten Ton, dass ein so quallemächtiges Land, wie Deutschland, da nicht außen vor sein kann und zeitnah auch irgendetwas Zündendes, was nicht zündet, haben muss. 

Und immer sind die Terroristen sowas von dämlich, das es schon weh tut. Okay, man könnte auch sagen, jedes Land bekommt die Terroristen/Briefumschlagverschicker, die es verdient. 

Die, die hier leben, bringen nie etwas zustande. Die Bomben zünden nicht, weil kein Zünder dabei ist. Solch eine Kleinigkeit kann man ja mal vergessen. Der Bombenbrief kann nicht explodieren, weil er nicht so angelegt ist, dass er selbst explodieren könnte. Sprengstoff wird ausgetausch oder zu wenig davon gekauft. Eben Terrorismus à la Deutschland. Nichts funktioniert.  Das haben die von diversen Prestigeobjekten landauf landab abgeschaut.

Nicht, dass jetzt jemand meint, ich würde mir wünschen, dass es rummst. Nein, das nicht.  Anschläge erreichen nichts. Eine Person wird dann nur durch eine andere ersetzt und das System selbst wird nicht angetastet. Jeder Mensch ist ersetzbar in diesen Dimensionen. Aber kein Mensch ist für seine Familie ersetzbar und gewaltsam Tote herbeizuführen ist das sinnloseste was es überhaupt gibt und gebiert nur Trauer und Tränen. Nach ein paar Monaten ist es bei der breiten Masse vergessen. Nur die Familien und Freunde tragen an der entstandenen Lücke schwer.

Nein. Ich frage mich nur, was man von Terroristen halten soll, die etwas Sprengbares bauen, deponieren oder verschicken, was nicht sprengbar ist. Das hinterfragt man doch. Da wird man misstrauisch. 

Und immer wenn irgend so ein Pseudoanschlag passiert, wird die Vorratsdatenspeicherung ins Gespräch gebracht. Abwarten. Heute ist Sonnabend, spätestens am Montag wird sicherlich unserer Friederich wieder darüber sprechen und sie verschärft fordern. Oder irgend etwas in dieser Richtung. Diese Pseudoanschläge sind nur dazu da, unsere Freiheit einzuschränken. Für nichts anderes sind sie nütze.

PS: Der Friederich, der Friederich hat natürlich nicht bis Montag gewartet. Wie vorausgesagt, will er weniger Freiheit, d.h. die Videoüberwachung verschärfen. Das ist auch völlig okay, schließlich weiß eine Videokamera dann ganz genau, was in einem Briefumschlag drinnen ist. Sie "blickt tiefer" ... Satire ist gestern, wenn man die Ausflüsse von "Verantwortungsträgern" hier im Lande so tagtäglich über sich ergehen lassen muss. Die können Satire besser ohne es zu merken. DAS muss auch gekonnt sein. So halbdebil UND ein Regierungsamt ...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.