Montag, 8. April 2013

Ich erschauere vor Achtung

Die Alleskönner sind geboren. Okay, sie sind schon länger geboren, aber ihre Zuständigkeiten sollen erweitert werden - ihrem Können und Wissen gemäß. Dahinter sollte ein dickes fettes Fragezeichen stehen. Setzen wir es also in Gedanken dahinter und wundern uns.

Die Sachbearbeiter der Jobcenter sollen lt. Bundesagentur jetzt dafür zuständig sein, zu beurteilen, ob ein kranker H4- Bezieher auch wirklich krank ist. Schließlich könne es nicht sein, dass er alle paar "Minuten" sich krank melde.

Kann es nicht?

Die bösen, bösen staatlichen Arbeitssklaven. Die erlauben sich doch wirklich, zum Arzt zu gehen und nicht mehr dem ArbeitsMARKT zur Verfügung zu stehen. Die wollen sich doch wirklich in einer sogenannten Krankheitshängematte ausruhen. Böse, böse, böse ... Schließlich können die gar nicht krank sein, sitzen doch zu Hause nur auf der Couch herum und schauen RTL2-Doku-Soaps. 

Da kommen die hochqualifizierten Sachbearbeiter der Jobcenter ins Spiel. Die haben das Wissen und Können, zu beurteilen, ob jemand wirklich krank ist und wann er nur so tut und verwerflicher Weise sich mit seinem Arzt verbündet, der in genauso verwerflicher Weise einfach die Staatssklaven krank schreibt, einfach so, ohne dass sie wirklich krank sind. Nein, ein Arzt kann nicht beurteilen, ob jemand nur so tut oder ob er wirklich krank ist. Dafür hat Gott die Sachbearbeiter der Jobcenter erschaffen.

Man merkt schließlich sofort jemanden an, ob er siech ist. Lachen kann so einer nicht mehr. Er kann auch nicht rosige Wangen haben. Und wenn jemand einen gesunden, braunen Teint hat, kann er doch den Jobcenter-Sachbearbeitern nicht erzählen, dass er krank wäre. I-wo, wo kämen wir denn dann hin. 

Die Aufgabe eines Langzeitarbeitslosen ist: Gewehr bei Fuß zu stehen. Jede noch so unsinnige Arbeitsangebote anzunehmen. Nicht klagen und jammern und schon gar nicht krank werden. Er ist Staatssklave! Dessen sollte er sich immer bewusst sein.

Einwurf: Als ich noch in Rheinland-Pfalz wohnte hatte ich folgendes Erlebnis. Bei Wachenheim gibt es eine römische Villa, eine ausgegrabene. Als dort ein Fest war, war ich dort und auch - zufälligerweise - ein Tussi der Landesregierung RP. Den Namen weiß ich nicht mehr. Sie begutachtete die Ausgrabungsstätte und stellte dann ganz ungeniert fest, dass die Sklaven in der römischen Zeit doch fast besser wohnten als ihre Herrschaften. Man könne also nicht mehr mit gutem Gewissen von den ach so schlechten Verhältnissen der Sklavenhaltergesellschaft reden. Das spricht doch für sich. 

Irgendwie hat es sich anscheinend noch nicht herumgesprochen, dass Arbeitslosigkeit krank macht. Irgendwie scheint die Legasthenie oder auch das Analphabetentum in den höheren Rängen der Staatsbeamten ein beachtliches Ausmaß angenommen zu haben. Beides ist wahrscheinlich eine Zugangsberechtigung, um Macht gegenüber den alltäglichen, normalen Menschen auszuüben. 

Nicht lesen - nicht hören - nicht aussprechen. Mal eine andere Art der 3 Affen.

Oder will man etwa Langzeitarbeitslose schikanieren? Oder gar sie in einen frühzeitigen Tod treiben, damit man Geld einsparen kann? Wer wird den so etwas Arges denken wollen? Oder? ;)


PS: Übrigens wurde mir mal gekündigt (war eine Wohltat), weil ich als Schmerzpatientin zwar nicht krank aussah, aber dennoch mich habe krank schreiben lassen, weil ich die Arme kaum bewegen konnte. Aber - und welche Untat - ich wurde lachend, gar nicht krank, beim Einkauf gesehen. Wie kann man nur Einkaufen gehen und nicht dem Arbeitgeber pausenlos zur Verfügung stehen wollen.




Kommentare:

  1. Als ich heute den Artikel bei google news (fokus) las, hatte sich mir der Magen umgedreht. Ohne weiteren Kommentar ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte es in den Nachrichten gehört und mir erging es ebenso, obwohl es mich persönlich nicht mehr tangiert.

      Löschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.