Montag, 3. Juni 2013

Demokratie? Wo?

Nicht mehr hier in Deutschland. Unter Beifall von Rechten mit anfeuernden Rufen in Richtung Polizei, dass sie denen mal so richtig auf die Fresse hauen solle - den Demonstranten beim Blockupy-Tag, prügelten sie, pfeffersprayten sie. 

Ein Augenzeugenbericht. Bitte lesen:

Auch dort – etwa acht Meter abseits der Straße – hochgerüstete Kampfkräfte, die auf einer Länge von etwa 150 Metern die Demonstration – wie auch auf der anderen Straßenseite – hermetisch abriegelten und niemanden hindurch ließen. Eine gigantische, am Ende noch offene Kesselbedrohung. Wohlgemerkt zusätzlich zum bereits geschlossenen. Dadurch war es den Zigtausenden u.a. nicht möglich, auszutreten, zu den von der Demoleitung bereitgestellten Dixi-Toiletten oder anderswohin, um z.B. Essen und Trinken zu besorgen, wurden sie nicht durchgelassen.


Diese Pfeffersäcke in ihren Frankfurter Glastürmen haben sich wohl bedroht gefühlt. So ist es richtig: Erst alles zusammenraffen, rauben, stehlen und Existenzen vernichten, dann Angst haben und auf Gerichtsurteile pfeifen. Wir sind die wahrhaft Mächtigen sollte die Botschaft sein. Kuscht! Aber die Menschen werden nicht kuschen.

PS: Schön zu lesen, dass nicht alle Polizisten prügelnde Monster sind. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.