Sonntag, 7. Juli 2013

Beispiel für den Index der Kauflaune

Geschichten, wie sie das Leben schreibt:

Vor mir laufen 2 Türken, Albaner oder wer weiß von welcher Nationalität. Sie erblicken einen Erdbeerstand:

Oh lecker ... Erdbeeren ... schmackhaft ... schön rot ... schmecken sicherlich gut ... saulecker ...

Und sie laufen am Stand vorbei.




Kommentare:

  1. Kurz und präzise. Du hast es wieder mal auf den Punkt gebracht. So einfach wie die sogenannten "Forschungs-Institute" kann man mit Kaffeesatzleserei (oder vielmehr ist es Schönfärberei) einen Haufen Geld verdienen. Ist beim Geschäftsklimaindex und was es da so alles gibt das gleiche. Die Fragestellung ist falsch: "Was würden Sie machen?" wird gefragt. Statt dessen sollte man fragen: "Was können Sie machen?"
    Auf diese Art kann man eben jedes Ergebnis erzielen, was man will.

    AntwortenLöschen
  2. @anonym: Ich musste mir das nicht mal selbst einfallen lassen. Ich habe nur das Gespräch belauscht (es war nicht zu überhören) und musste so vor mich hin kichern. Ja, genauso ist es, die Fragestellung ist falsch.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind , Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Mit Rassismus und Hetze meine ich die Art, die durch die Meinungsfreiheit nicht gedeckt und die juristiabel sind. Meinungen können frei geäußert werden, auch wenn sie nicht dem Mainstream entsprechen. Ich bin von der altmodischen Sorte, die auch andere Meinungen, soweit sie begründet werden, gern diskutiert. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht Gebrauch.