Montag, 1. Juli 2013

Zu viel US-Krimis geschaut

Ein paar unserer Polizisten sitzen begierig vor ihrem Fernseher und schauen sich das "Handwerkszeug" von US-amerikanischen Serien-Detektiven, -Ermittlern und, und, und ... an. In den Serien werden sehr oft die Kriminellen erschossen. Es werden somit Nachfolgekosten gespart. Sehr oft dringt durch, dass auch im wirklichen Leben der USA so vorgegangen wird. Peng - weg!

Ein nackter Mann, in einem Brunnen mit einem (meine Version) Steakmesser. Der deutsche Polizist will ihn ... ja was will er eigentlich selbst in den Brunnen? Es ist ja auch sehr professionell in einem begrenzten Raum und dazu noch im Wasser rückwärts zu gehen. Muss man schon sagen. Ist es Notwehr? Peng hat es gemacht und der verwirrte Mann ist tot. 

Wahrscheinlich hat der Polizist den verwirrten Mann nicht richtig gesehen. Er konnte auf der Kürze der Entfernung keine Arme, keine Beine ausmachen. Die waren einfach nicht zu sehen. Oder der Polizist war ein lausiger Schütze und konnte nicht schießen ... Er hat auf den Arm gezielt und die Brust getroffen. Die war eben größer als ein Arm. 

Stop. Hatten wir nicht auch Pfefferspray, das bei Bedrohungen von Polizisten eingesetzt werden soll?

Gut, wir lernen: Pfefferspray ist nur für Demonstranten da, die ihr grundgesetzliches Recht auf freie Meinungsäußerung in Anspruch nehmen. Die kann man alle großflächig mit Pfefferspray einnebeln. Eine Person, die demonstriert und kein Messer in der Hand hat, dieser Person kann man schon einen Sprühstoß ganz einfach verpassen. Waffe: Regenschirm.

Waffe Messer: Hier hilft nun mal kein Pfefferspray mehr. Man kann von einem Polizisten nicht erwarten, dass er den Unterschied zwischen einem Terroristen UND einem verwirrten nackten Mann erkennt. Es galt eine unmittelbare, vielleicht terroristische Gefahrensituation abzuwenden. Es war ein Notfall mit einem finalen Schuss. 

Was ist doch Facebook schlimm. Jetzt veröffentlichen User gar Videos mit dem Tathergang. Das muss unterbunden werden. Facebook sind die Schlimmen und Störer. Der Polizist ist der Engel. Das weiß doch jetzt mal jeder. Oder? Gehen wir also gegen Facebook vor. 

+++

PS: Man kann so ein Video geschmacklos finden. Das ist es vielleicht auch. Nur, heutzutage kann es nicht genug Videos von Polizeieinsätzen geben, um Handhaben gegen unverhältnismäßige Polizeieinsätze zu haben. Die schwarzen Schafe müssen bekannt gemacht werden, damit die Polizisten, die wirklich noch unser Freund und Helfer sind, nicht laufend für ihre rabiaten Kollegen mit den Kopf hinhalten müssen.



Kommentare:

  1. Deutsche Polizisten trainieren natürlich kaum das Schießen. Munition und Arbeitszeit sind zu teuer.

    Aber selbst wenn, wird natürlich auf den Oberkörper geschossen. Was anderes wird man in solchen Situationen schwerlich treffen.

    Und was er da wollte? Vielleicht den Mann, der wohl Suizidabsichten hatte, davon abhalten?


    AntwortenLöschen
  2. @Peter Brülls: Ist das jetzt mit Augenzwinkern gedacht? Hab ich das jetzt verpasst und nicht begriffen?

    AntwortenLöschen
  3. Peter Brülls hat gesagt...
    "Und was er da wollte? Vielleicht den Mann, der wohl Suizidabsichten hatte, davon abhalten?"

    Na zumindest DAS, hat er ja ganz toll hinbekommen.


    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.