Mittwoch, 28. August 2013

Zugepflastert - heute: die Anderen unter anderem

Die Anderen. Die kleben Plakate, lassen andere Plakate herunterreißen. Es gibt keine Straßenlampe, die nicht von unten bis oben vollgepflastert ist.

Da gibt es von der NPD sinnentleerte, rassistische Sprüche von solcher Dämlichkeit wie sinngemäß, dass das Geld für Oma und nicht für Roma da sein soll. Oder man will lieber Maria statt die Scharia. Wie blöd und bescheuert muss man denn sein, so eine Partei für wählbar zu halten. Oder man ist BILD-Leser - auch eine Möglichkeit. Da werden rassistische Sprüche geklopft, als ob Oma einen Cent mehr bekäme, wenn der Roma um die Ecke nichts mehr bekäme. Das Oma arm ist, da muss man sich bei der SPD beschweren, die hat die Rentenformel so verhunzt, sodass im Endeffekt weniger als die Hälfte des durchschnittlichen Verdienstes als Rente fließt. Also der Roma, den diese Konsorten dann verhungern lassen wollen, kann nichts dafür. 

Für besonders doofe Mitbürger - die scheinen immer mehr zuzunehmen - wird suggeriert, dass wir kurz vor der Ablösung des Bürgerlichen Gesetzbuches stehen. Ich finde kein Wort, dass meine Verachtung ausdrückt über soviel Dämlichkeit. Das Synonymwörterbuch von WORD findet auch keins. Und das schönste: Maria ist blond. Ohje, wohl noch nie in der Kirche gewesen oder nicht gecheckt, aus welcher Weltgegend Maria kam. Nun das kann man von den Minderbemittelten in Braun wohl nicht erwarten. Die wollen nur Hass säen.

Ich frage mich, wessen Geistes Kind Menschen sind, die so etwas wählen - wahrscheinlich Hirnamputierte.

Die Piraten fragen gar in ihren Wahlplakaten, warum sie überhaupt eins aufhängen, sinngemäß klingt das so, dass eine Kandidatin fragt, wieso sie hier hänge, wenn sowieso niemand wählen gehen würde.

Das ist mal eine gute Frage. Wieso hängen überall Wahlplakate. Sie sagen nichts, sie kosten nur, sie verschandeln das Stadtbild, sie produzieren haufenweise Müll. Also wieso hängen sie da? Wegen dieser guten Frage könnte man fast die Piraten wählen. Jemand, der sich selbst in Frage stellt. Das gibt es nicht so oft.

Die MLPD plakatiert ebenso. Deren Plakate werden bei uns ebenso schnell wieder abgerissen und auf den Fußwegen verstreut. Die sind natürlich Fantasten. Auf einem Plakat fordern sie, alle faschistischen Organisationen zu verbieten. Das würde ich toll finden. Aber was bringt es? Hier im Rumpfrechtsstaat kann man nicht einfach irgend etwas verbieten, außer alles was links ist. Da werden Gerichtsverfahren angestrengt, Beweise gesammelt, gern auch mal mit V-Leuten, so dass die Beweise zu guter letzt nicht anerkannt werden. Richter müssen alles sichten und richten. Da ist dann das nächste Problem. Sehen Richter Rassistisches, Faschistisches wirklich als solches an oder Serienmorde, Totschläger, Prügeler als  Dummenjungenstreiche, wie sie das Beschmieren von jüdischen Grabsteinen oft sehen? In einem Land, wo der Faschismus nicht aufgearbeitet wurde und die maßgeblichen großen Familien im 3. Reich ihr Vermögen gemacht haben, ist die Forderung zwar ehrenhaft, aber aussichtslos. Ebenso aussichtslos ist es an eine Arbeiterklasse zu appelieren. Es gibt sie zwar die Arbeiterklasse, etwas anders gestaltet als früher, aber keiner will ihr angehören. Man ist immer was Besseres - Mittelstand. Egal ob es stimmt oder auch nicht.

Andere sehen ihren Lebensmittelpunkt in der Bibel. Leute, ihr dürft. Nur lasst mich damit in Frieden. Nicht, dass ich die Bibel nicht teilweise gelesen hätte, aber ich will niemanden, der sie als Schild vor sich herträgt. Der mich vielleicht noch agitieren will, wie das die Zeugen Jehova an schönen Tagen auf dem Platz vor dem Einkaufscenter machen wollen.

Wählen. Okay. Aber wie?

Bei einer Umfrage auf einer Straße sagte ein Mann, dass es sich so gehöre, wählen zu gehen.

Es gehört sich also so. So wie man Guten Tag oder Auf Wiedersehen, Bitte und Danke sagt. So wie man vielleicht der Oma die Türe hält. Da sind wir ja weit gekommen. Es gehört sich so, zu wählen. 

Andere glauben sogar daran, dass man mit seinem Kreuzchen irgend etwas ändern könne. Nicht, dass sie das so sagen. Sie meinen nur, dass man die Demokratie nicht mitbestimmen könne, wenn man kein Kreuzchen irgendwohin krakele. 

Also diese Idee finde ich ja abartig. Demokratie ist abhängig von einem Stück Papier, einem Bleistift und verschiedenen Kästchen, die man ankreuzen kann. Das erklärt mir, warum es nur eine Rumpfdemokratie hier im Westen gibt. 

Bleistifte gegen Korruption. Bleistifte gegen die Enteignung der gesellschaftlichen Allgemeingüter. Bleistifte gegen den Diebstahl unseres Reichtums. Irre!

Das einzige, was heutzutage machbar ist, sich anzuschauen, wie man die vereinigten Blockparteien am meisten ärgern kann ohne rassistisch zu sein. 

Wählt man die LINKE, dann ärgert sich die Fraktion SPD-CDU-CSU-FDP-Grüne zu Tode. Das wollen sie auf keinem Fall. Wenn die im Bundestag sind, werden zumindest in den "großen" Reden mal die Schweinereien angesprochen. Das wäre wenigstens etwas in unserer Ohnmacht.

Ärgerlich für die konzertierte Aktion der sogenannten bürgerlichen Parteien ist auch das Kreuz bei einer kleinen Partei, der man irgendwie vielleicht gefühlsmäßig Nahe steht, auch wenn sie NICHT in den Bundestag kommt. Die Stimmen fehlen den Blockparteien dann und manches Mal können ein paar Stimmen dazu beitragen, dass die Fleischtöpfe doch etwas anders verteilt werden müssen, als man sich erhoffte oder eingeplant hatte. Ein kleiner Triumph, ich weiß. Aber man muss sich seine Minisiege auch erst hart erkämpfen.

Letztendlich bleibt uns nur, Schwejk zu spielen. Mehr ist nicht drin. Also seien wir Schwejk!

 ***  

PS um 15:40: Krieg ist schön. Damit wir auch in der 1. Reihe sitzen können, richtete n-tv einen Liveticker ein! Irgendwie scheint mir Sender Gleiwitz, die Tonkin-Bucht, Iraks Biowaffen und was weiß ich noch was für Lügengespinste zu grüßen. Um - Zeit muss noch eingetragen werden - schlagen wir zurück. Immer die gleiche Formel - immer die gleichen Lügen - immer die Gleichen, die zum Schluss auf den Leichenbergen sitzen werden, um das dazugewonnene Geld zu zählen. Und da regen wir uns über Blutdiamanten auf?




Kommentare:

  1. Hochnotpeinliches aus dem Plakatdschungel:
    Die FDP verwendet das gleiche fröhliche Familienbild für eines ihrer Plakate wie die NPD!! Und noch mal hochnotpeinlich: Das Bild wird auch für eine Quarkwerbung verwendet.
    He, he ... wer böses dabei denkt.

    AntwortenLöschen
  2. *kicher* das ist wirklich lustig. In der Jungen Welt stand, dass das passe: Biedermann und Brandstifter. Fand ich passend.

    AntwortenLöschen
  3. Zum Thema "das gehört sich so!" eine Anmerkung.
    Als die "Costa Cordalis" (oder wie hieß gleich das Schiff?) im Mittelmeer umgefallen war, da waren es zumeist Deutsche, die dabei gestorben sind.
    Und warum?
    Weil eine Laursprecherdurchsage kam, dass alle ihre Kabinen aufsuchen sollen, obwohl der Dampfer schon auf der Seite lag.
    Jeder normale Passagier hat sich an den Kopf gefasst und ist raus an Deck.
    Außer Michel, der ist runter, weil es sich so gehört!

    AntwortenLöschen
  4. @anonym: Eine wirklich hübsche Story, hab Schmunzeln müssen. Ist irgendwie typisch.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.