Donnerstag, 7. November 2013

Wieder - oder besser - immer noch Rassismus

In der Nacht zwischen dem 9. und 10. November 1938 wurden in Deutschland jüdische Geschäfte zerschlagen. Menschen jüdischer Herkunft wurden geschlagen, angespuckt, zusammengetrieben und verhöhnt, an den Pranger gestellt, von ihren Arbeitsstellen vertrieben, aus ihren Wohnungen verjagt und es begann die physische Vernichtung dieser Menschen in den Vernichtungslagern. 

Wir gedenken diesem Tag.

Wirklich? Was nützt ein Gedenken, wenn wir ähnlich handeln wie damals 1938? 

In Deutschland werden Menschen tot geschlagen, weil sie nicht Deutsche sind. 

In Deutschland werden Menschen ermordet, weil sie Muslime sind oder auch asiatisch aussehen.

In Deutschland werden Häuser angezündet, weil sie von ausländisch aussehenden Menschen bewohnt werden.

Rechte Bauernfänger laufen zu den Wahlen herum mit Slogans wie "Maria statt Scharia", als ob das Rechtssystem Deutschlands plötzlich auf die Scharia umgestellt werden würde. Es gibt bei uns nur 6,3 Millionen Bürger mit ausländischen Wurzeln und nicht alle davon sind Moslems und noch ein geringerer Teil davon Fundamentalisten.

Aber diese braunen Bauernfänger werden gewählt und sitzen in Länderparlamenten. 

Wieso? Sind die Menschen, die dieses Zeugs wählen verrückt?

Haben sie die Pogromnacht vergessen? Die Schrecken des 3. Reiches?

In Schneeberg, in der tiefsten erzgebirgischen Provinz, im Heim für Asylbewerber sind Familien untergebracht: Mütter, Väter und ihre Kinder.

Die Schneeberger klassifizieren sie als Kriminelle. Wieso? Kennen sie eine einzige Mutter, einen einzigen Vater, Kinder, Familien von dort?

Woher wollen sie wissen, dass das alles Kriminelle sind? 

Sind die Schneeberger so überheblich, dass sie meinen, nur Ausländer wären Kriminelle? Fühlen sie sich darüber erhaben? Gibt es in ihren Reihen keine Diebe? Keine Steuerhinterzieher? Und nur weil sie Deutsche sind, sind sie alles kleine Engelchen? Und woher wollen sie wissen, ob "deutsches Blut" in ihren Adern fließt? Könnten ihre Vorfahren nicht durch die Völkerwanderung von irgendwoher eingewandert sein? Haben sie nicht vielleicht slawische Stämme verdrängt? Wer weiß das von uns schon und gerade wenn er auf ostdeutschem Gebiet, vormals slawisches, lebt.

Ich nehme es der NPD nicht übel, dass sie gegen das Asylbewerberheim marschiert ist. Das ist deren Politik und man muss sich dagegen wehren.

Aber ich nehme es den Schneebergern übel, sich hinter die NPD gestellt zu haben. Bei der ersten Demo marschierten rund 1000 Schneeberger, bei der zweiten sogar rund 1.800 von ihnen. Zwischen 1000 und 2000 Menschen vereinten sich mit Mördern und Totschlägern. 

Das gleiche findet in Hellersdorf statt. Anwohner solidarisieren sich auch dort mit Mördern und Totschlägern. Eine etwas jüngere (natürlich blonde) Frau meinte gar, dass die dort Frauen vergewaltigen. Wieso? Woher will sie das wissen? Es gibt keine Statistik die das aussagt. Und gibt es keine deutschen Vergewaltiger? Nach deutschen Mördern und Totschlägern muss ja nicht gefragt werden, die standen ja mit vor dem Asylbewerberheim in Hellersdorf in trauter Gemeinsamkeit mit den Hellersdorfern.

In Leipzig-Gohlis wird gegen eine kleine Moschee einer moderaten islamischen Gemeinschaft protestiert. Niemand kennt die muslimische Gemeinde dort. Niemand weiß etwas von diesen Menschen, aber man ist dagegen in trauter Gemeinsamkeit mit der NPD. (Ach die Gohliser sind auch gegen eine ganz normale Kita in ihrer Gegend).

Der Spießbürger marschiert. 

Kein Sozialabbau, keine Theaterschließung, Schwimmbadschließung oder die Schließung von Bibliothekten lockt ihn hinter den Ofen hervor. Ihm ist es schlichtweg egal, wenn alles den Bach heruntergeht. Das juckt ihn nicht die Bohne. Dafür lohnt es sich in seinen Augen nicht, zu kämpfen und auf die Straße zu gehen, seinen Hintern vom Fernseher wegzuheben. Er ihn ja noch, seinen Fernseher, seine Wohnung, seine kleine Klitsche, seinen Garten, sein Auto ... 

Der Spießbürger marschiert.

Und erzählt totalen Quatsch weiter, als ob Asylbewerber im Geld schwimmen würden. Er könnte sich ja, wenn er denn wöllte, informieren, aber dazu ist er einfach zu faul.

Er marschiert nicht für seine Interessen. Die müsste er gegen diese gesellschaftlichen Verhältnisse durchsetzen wollen. Das will er aber nicht.

Der Spießbürger marschiert gegen Menschen, die anders aussehen als er, die auch noch wagen, lauter zu sprechen als er. Er marschiert gegen Menschen, die durch Kriege, die der Westen angezettelt hat - also auch durch uns - heimatlos geworden sind, die fliehen mussten, um nicht zu sterben. Die nicht ins Konzept von Al-Qaida-Kämpfern passen, für die nicht die richtige Religion haben ... Gegen all diese Menschen marschiert der Spießbürger.

Der Spießbürger marschiert gegen jene, die hungern, nicht mehr weiter können, weil der Westen den Menschen das Land geraubt hat, die Lebensgrundlagen entzogen hat. Leider sehen diese Menschen nicht weiß aus. Als ob weiß sein ein Qualitätsmerkmal wäre.

Der Spießbürger lässt sich von menschenverachtenden Parolen vereinnahmen, die ein Herr Friedrich von sich gibt, flankiert von der BILD. Obwohl diese Zeitung auch unter Verkaufsschwund leidet (was ich fast nicht glauben kann), sehe ich sie in sehr, sehr vielen Einkaufswagen. Und an der Kasse von Supermärkten schreien einen die Schlagzeilen ins Gesicht - vielfach Menschenverachtendes.

Mit der Reichspogromnacht 1938 wurden Menschen zu Millionen getötet. Sie wurden ermordet, weil sie nicht so waren, wie es sich die Führer des 3. Reiches vorgestellt haben, rasserein. Da stellt sich die Frage: Was ist rasserein. Wer ist schon blond und blauäugig? Ohne den deutschen Hochadel und der deutschen Wirtschafts- und Finanz"elite", hätten die Faschisten vielleicht auf verlorenen Posten gesessen. Wichtig war damals die Unterstützung einer breiten Mittelschicht von Kleinbürgern und Spießbürgern. 

Wenn heute wiederum rassistisches Gedankengut hoffähig ist, verraten wir die vielen Ermordeten in den Konzentrationslagern: Juden, Christen, Polen, Russen, Franzosen, Engländer, Tschechen, Slowaken, Kroaten, Slovenen, Serben, Sinti, Roma, Schwule, Lesben, Gewerkschafter, Kommunisten, Sozialdemokraten, psychisch kranke Menschen und noch viele andere, die ich hier in meiner Aufzählung sicherlich vergessen habe.

Wir dürfen nicht nur tausend und eine Veranstaltung zum Gedenken an diesen Tag absolvieren. Verinnerlichen müssen wir diesen Tag.

Mein Name ist - MENSCH!

Und für Christen noch einmal: Der Mensch wurde von Gott geschaffen, gleich gut, gleich schlecht, egal mit welchen Namen er Gott anruft.


Unsere Feinde, die Feinde der kleinen Leute, sitzen ganz woanders. Sie sitzen in den Unternehmenszentralen, Millionärs- und Milliardärsvillen (Liste in der Seitenleiste) und in von ihnen ausgehaltenen Parteien und Regierungsmitgliedern. Wir sind alle Opfer von denen. Manche sind mehr Opfer, andere sind weniger Opfer, aber wir sind überall in der Welt eben Opfer und werden gemeinsam in den Dreck getreten.


PS: Auch ich bin nicht so blauäugig und weiß, dass es vielfach Probleme mit verschiedenen Lebensarten gibt, aber das war heute nicht mein Thema.


Kommentare:

  1. oooh .. die armen armen Muslime ..
    es gibt auch noch 'ne andere Seite:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/christine-ruetlisberger/vergewaltigungen-und-unterwanderung-das-politisch-korrekte-wegschauen.html;jsessionid=ED158E5BFEE5962AFB49CA469148E3B6

    AntwortenLöschen
  2. Die feige Anonymität: Eigentlich gibt es hier kein rassistisches Geplapper, wie ich vorweg für Kommentare festgelegt habe. Eine Ausnahme bietet sich hier an: Wir sind alle MENSCHEN. Es gibt deutsche, amerikanische, englische, französische,arabische, israelische, indische,christliche, jüdische, buddhistische, voodoo-istische, hinduistische, anämistische, heidnische und was weiß ich nicht noch für welche Vergewaltiger. Muslim ist NICHT gleich Vergewaltiger. Nur geht das nicht in die doofen Köpfe denkfauler Konsorten! Eine Religion oder eine Ethnie ist niemals mit Kriminalität verbunden. Es gibt überall gute Menschen und Schweinehunde. Du gehörst nicht zu den Menschen mit Hirn. Denken ist nicht deine Stärke, nachplappern schon! Du bist auch so einer, auf den sich Hitler hätte stützen können. Ein denkfauler Spießer.

    AntwortenLöschen
  3. Du bist eine Träumerin und *** wie Stroh, ich geh mit offenen Augen durch die Welt :-)

    AntwortenLöschen
  4. @Anonym
    Genausogut könnte man nun auch alle katholischen Kirchen schleifen, immerhin sind die ja von Kinderf.... unterwandert, die auch nie zur Rechenschaft gezogen werden. Es es schon eine schöne einfache Welt. Muslime sind Vergewaltiger und Katholiken sind Kinderf....

    AntwortenLöschen
  5. zur feigen Anynomität: Wenn es heißt, dass ich Menschen in Not verteidige, bin ich gern eine Träumerin. Wenn es heißt, dass ich Menschen als Mensch achte, bin ich gern eine Träumerin. Wenn es heißt, dass ich Menschen verachten soll, weil sie anders sind als ich, dann weigere ich mich und dann bist du am Zug als Totschläger und nicht ich. Wenn es heißt, dass ich Menschen töten, deren Häuser anzünden, sie halb tot schlagen soll, weil sie nicht so sind wie ich, dann weigere ich mich, dann bist du am Zug als Helfer von Diktatoren. So spielst du ihnen am besten in die Hände. Fein gemacht. Übrigens, ich weiß nicht, was du unter offenen Augen verstehst. In meinem Viertel leben sehr viele Menschen mit nichtdeutschen Wurzeln, sie sind Russlanddeutsche, Russen, Ukrainer, Albaner, Sinti und Roma und aus arabischen Ländern sowie der Türkei und aus asiatischen Ländern. Ein Gemisch von Ethnien und Religionen. Die Kriminalität ist nicht höher als anderswo und die Vergewaltigungsrate ebenso wenig. Kriminalität ist Teil der gesellschaftlichen Verhältnisse. Drück Menschen mit den Rücken zur Wand und er wird ausrasten, je nach Temperament eher oder später. Aber das scheint dich nicht zu interessieren. Dir ist es wichtig, Menschen zu erschlagen, weil sie anders sind als du. Und das nennst du dann mit "offenen Augen durch die Welt zu gehen?" Eigenartig. Deine Augen sind eher bildlich verblendet oder bräunlich gefärbt. Wenn du wirklich mit offenen Augen durch die Welt gehen würdest, würdest du viele nette Menschen sehen und dich mit vielen netten Menschen unterhalten können, die nicht so sind wie du. Die habe die gleichen Wünsche und Vorstellungen wie ein Mensch nun mal hat, seine Existenz wahren zu können und in Frieden mit seinem Nachbar zu leben. Übrigens, deine vielgescholtenen und kriminalisierten Ausländer sind so kriminell, dass sie als einzige vor älteren Menschen in der Straßenbahn aufstehen und ihren Platz anbieten. Wenn das nicht kriminell ist, weiß ich nicht mehr weiter. Für viele deutsche Jugendliche scheint das wirklich ein kriminelles Bild abzugeben. ;) Fundamentalistisch sind nur ein winziger Teil. Den Bodensatz gibt es in jeder Religion und in jeder menschlichen Gesellschaft. Mir scheint eher, dass du nichts über Menschen weißt und auch nichts wissen willst. Aber das ist deine Sache, weil du so viele schöne Erlebnisse niemals haben wirst. Es ist nur traurig für dich, so eingleisig durch das Leben zu gehen. Nur - belästige nicht andere mit deinem dummen Gerede, was durch Ahnungslosigkeit und Denkfaulheit gekennzeichnet ist. Solche wie dich, die sich von den Oetkers dieser Gesellschaft in den Dreck treten lassen und das an anderen auslassen müssen gibt es viel zu viele. Die Denkfaulheit ist zu weit verbreitet, wie dein sogenannter Beitrag zeigt.

    AntwortenLöschen
  6. Kopp-Verlag (http://www.psiram.com/ge/index.php/Kopp-Verlag) sagt doch eigentlich schon alles. Die behaupten auch, daß sie einem die augen mit dem schmarrn von Erich v. Däniken öffnen können. Dabei ist der Däniken selbst offenbar nicht so blöd, den unsinn, den er schreibt selbst zu glauben. Der schreibt immer hübsch im konjunktiv.

    Andere figuren, die da publizieren, sind so typen wie der Ulfkotte (http://www.psiram.com/ge/index.php/Udo_Ulfkotte) oder der Dahlke (http://www.psiram.com/ge/index.php/Rüdiger_Dahlke).

    Leute, die nicht unbedingt für ihre menschenfreundlichkeit oder besonderen bezug zur realität auffallen würden.

    AntwortenLöschen
  7. Danke Mechthild für die Ergänzung

    AntwortenLöschen
  8. noch ein Nachtrag , Ihr armseligen Schreiberlinge & Weltverbesserer :-)
    ich bin beileibe KEIN Rassist und mir ist jeder Mensch jeglicher Rasse recht und willkommen, solange der sich in diesem unserem Lande anständig aufführt!
    Jedoch - es gibt Menschen die sich nicht integrieren wollen! Da nützen auch keine Sozialarbeiter und Integrationskurse. Diese Menschen sind uns nicht friedlich gesonnen, die haben keinen Respekt vor unserem Land, keinen Respekt vor unserer Kultur, unserem Glauben, Bräuchen etc. Aber Hauptsache immer schön tolerant sein, auch mit den Menschen die uns gegenüber völlig intolerant sind. Es könnte ja die schöne Multikulti-Welt stören. Dies kann auf Dauer nicht gut gehen ! Wer sich absolut nicht anpassen will, der sollte ausgewiesen werden.

    AntwortenLöschen
  9. @anonym: Dann verstehe ich deine ganzen Kommentare nicht, wenn es denn deine waren. Es ging nicht um kriminelle Ausländer. Es ging um Rassismus. Es ging darum, dass hier marschiert wird OHNE Ansehen der Person. Das es heutzutage wieder Pogrome gibt. Es gibt sehr viele Ausländer - auch Muslime - die Respekt vor dem christlichen Glauben haben. Es gibt sehr viele Deutsche, die das nicht haben. Es gibt arabische Flüchtlinge, die Christen sind. Nur, man sieht den Glauben eines Menschen, seine ethischen Grundsätze, ihn nicht an. In Deutschland werden Menschen einfach totgeschlagen, weil sie fremdländisch aussehen. DAS ist der Skandal. Für Kriminalität ist die Polizei zuständig und das Justizsystem. Mein PS sagt das. Punkt! Und welche deutsche Kultur meinst du? Die meisten Deutschen kennen sie nicht. Die kennen keinen Goethe, keinen Heine. Sie haben oft noch nie etwas von unserer Arbeiterkultur gehört, von Arbeiterschriftstellern u.ä. Die meisten Deutschen haben eine amerikanisierte und pauperisierte Kultur, die der doofen Shows, des Shoppings, der sogenannten Doku-Soaps, der Comedy und Rosamunde Pilcher. Sie unterscheiden sich dadurch NICHT von andern Völkern - egal wo. Dass die Theater leer bleiben ist der beste Beweis für das kulturelle Desinteresse. Und was ist noch deutsche Kultur? Wer kennt hier Kant, Fichte, Hegel? Wer weiß schon etwas von Koch? Rede mal mit jemanden um die Ecke von Hegel oder frage ihn nach Robert Koch. Du wirst scheitern. Vielleicht der Kehrsamstag? Na Hilfe. Die Gartenzwerge? Die gibt es mittlerweile auch in vielen Ländern der Welt in Abwandlungen. Und wie wäre es, wenn auch wir tolerant gegenüber anderen wären? Wir schaffen es ja nicht mal tolerant gegenüber unsere Landsleute selbst zu sein. Da werden Fenster eingeworfen, Drohbriefe (du hast mich ja auch bedroht, wenn du das vorige anonym geschrieben haben solltest, was ich gelöscht habe)verschickt an Menschen, die anders denken als du. Es wird IMMER Menschen geben, die nicht so sein wollen, wie Hinz und Kunz und das auch leben. Sie sind deshalb keine Träumer und keine Weltverbesserer. Sie sehen Manches vielleicht klarer als du. Sie sehen oft das, was du nicht sehen willst, nämlich dass unsere Feinde woanders sind. Das sind die 147 Unternehmen dieser Welt, die unsere Welt, wie wir sie kennen abschaffen wollen. Sie unterwandern die Demokratie und unser Land mit ihren Milliarden. Da du so auf Kultur stehst, wie du behauptest, lies Charles Dickens. Okay er ist kein Deutscher, aber eben Kultur und die ist auch grenzübergreifend und nicht so miefig nationalstaatlich. Es nervt unheimlich, dass Menschen, die nur in irgendwelchen deutschen Kategorien denken können oder die meinen, dass das urdeutsch wäre, anderen vorschreiben wollen, was sie zu denken und zu tun haben. Es nervt, dass absolut kein Gedanke daran verschwendet wird, dass es noch viel mehr an Kultur gibt. Ich bin längst über das miefige Deutsche hinaus. Ich bin Europäerin. Und ich denke, dass man Ansichten DISKUTIEREN und nicht zur Gewalt greifen sollte. Wer zuschlägt hat IMMER Unrecht.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.