Montag, 25. November 2013

Wird der Sauerstoff knapp?

Ich habe nicht vor, zu sterben. Ich habe zwar auch eine Rückenleiden und gerade jetzt wieder akut, aber daran stirbt nur - und ausschließlich nur - Julia Timoschenko (wie ihre Tochter behauptet) und niemand anderes. Die Schmerzen sind zwar sehr unschön, aber eben man überlebt sie - sicherlich auch eine Timoschenko.

Es sei denn, unser Sauerstoff wird knapp.

Da es einfacher ist mit copy und paste setze ich jetzt einfach mal aus Wikipedia die Zusammensetzung unserer Atemluft hinein:

Trockene Luft besteht hauptsächlich aus den zwei Gasen Stickstoff (rund 78,08 Vol.-%) und Sauerstoff (rund 20,95 Vol.-%). Daneben gibt es noch die Komponenten Argon (0,93 Vol.-%), Kohlenstoffdioxid (0,04 Vol.-%) und andere Gase in Spuren. Gasförmiges Wasser (Wasserdampf) ist im Mittel zu 1,3 Vol.-% in Bodennähe und zu 0,4 Vol.-% in der gesamten Erdatmosphäre enthalten, bei den obigen Werten aber nicht mitgerechnet. Im natürlichen Zustand ist Luft farb-, geruch- und geschmacklos.

Die Staaten saßen in Warschau zusammen, um sich um die 0,04 Vol.% CO2 die Köpfe zu zerbrechen. Umweltorganisationen reisten eher ab - warum waren sie überhaupt dort? - weil sie sich ausschließlich um die 0,04 Vol.% des CO2s in unserer Atmosphäre interessieren. 

Unser System Erde ist immer 100%. Wenn nun der CO2-Gehalt überproportional wächst, muss sich entweder der Stickstoff oder der Sauerstoff oder beides verringern. Uns müsste demzufolge die atembare Luft ausgehen.  Ich habe von noch niemanden gehört, dass z.B. der Sauerstoffgehalt der Luft sich verringert hat. Das wäre doch sicherlich eine Meldung wert gewesen. Ich stelle mir schon die BILD-Schlagzeile vor "Der Welt geht die Luft zum atmen aus" oder "Wir müssen alle wegen Sauerstoffmangel sterben" oder "Die Menschheit stirbt aus - rettet den Sauerstoff". Ich denke nicht, dass sich irgendjemand so oder in irgendeiner anderen Form diese Schlagzeilen entgehen lassen würde. Schließlich leben wir in Eventzeiten, wo alles nur in reißerischen Schlagzeilen existiert. 

Warum also hören wir nichts davon?

Warum fahren alle nur auf eine irgendwie geartete wie auch immer Erhöhung von CO2 ab? 

Ganz einfach! 

Damit lässt sich Politik machen. Damit kann man polemisieren. Damit kann man Stammtische füllen. Damit kann man gegen jeden vorgehen, der sich erlaubt Auto zu fahren, zu atmen, Fleisch zu essen, zu trinken oder einfach nur zu leben. Damit kann man Profit machen. Profit machen! Profit machen! Profit machen! DAS ist der Hauptgrund. DAS ist interessant.

Welche Temperatur ist normal für unsere Erde? Das weiß niemand. Was ist normal in einem dynamischen System? Die Veränderung. Kulturen vor uns mussten sich damit auseinandersetzen. Kulturen vor uns starben aus und wurden durch andere Kulturen ersetzt, die mit einer Erwärmung der Erde besser zurecht kamen. Manche Kulturen verschwanden ganz und nur noch ihre steinernen Überreste erzählen uns, dass es sie gab. 

Eine Physikerin blubberte, dass der CO2-Gehalt der Luft wieder auf das vorindustrielle Zeitalter fallen muss. Eine Physikerin! Wie konnte sie einen Doktortitel erlangen, wenn sie als Wissenschaftlerin so denkt. 

Man sagt, dass der CO2-Gehalt um 40 % zugenommen habe seit der Industriealisierung. Hat der andere Teil der Luftgase somit um 40 % abgenommen? Ich weiß es nicht. Habe noch nie etwas darüber gelesen oder gehört. 

Man stürzt sich auf das CO2. Man schiebt Lieschen Müller und Hans Jedermann die Schuld in die Schuhe, wenn die Temperaturen auf der Erde sich ändern, was das Natürlichste überhaupt ist.

So kommt man nicht in Verlegenheit sich mit der kapitalistischen Wirtschaftsform zu befassen. 

Schauen wir mal in die Vergangenheit. Spanien z.B. entwaldete seine Berge, um Schiffe für seine Armada bauen zu können. Der Boden verkarstete und der Regen konnte den Mutterboden immer mehr abtragen. Nichts war da, um den Regen im Boden halten zu können. Der Boden wurde unfruchtbar

Wir könnten daraus lernen. Aber was machen wir?

Damit Konzerne Profite scheffeln können, holzen wir die Regenwälder ab. Viele von uns kaufen für ihren Garten Teakholz als Gartenmöbel. Wir sollen mit Biodiesel fahren, unser Gesicht faltenfrei halten und vieles andere mehr. Dafür werde auf die zerstörten Flächen der Regenwälder Palmölpflanzungen errichtet. Das Holz wird teuer verkauft, damit einige sich einen goldenen Wasserhahn in die Bäder ihrer Villen bauen können. Als Baum wird das Holz als nutzlos erachtet, obwohl es unser überleben sichert. Das ist in Borneo so, in Brasilien und überall dort, wo es Regenwälder gibt. In manchen Gegenden gibt es kaum noch Regenwald. Das Dumme ist nur, wenn der Regenwald fort ist, ist er fort und das Klima wird sich exorbitant ändern. 

DAS ist die große Gefahr für unser Klima. 

Dazu kommen noch andere Zerstörungen und Vergiftungen der Umwelt, damit wir konsumieren können, z.B. jedes Jahr ein neues iPhone haben können, oder immer wieder neue Möbel kaufen können oder andere eigentlich langlebige Konsumgüter. Die Industrie hat Bremsen in ihre Güter eingebaut, damit sie nach einer festgelegten Zeit einfach kaputt gehen und wir uns etwas Neues zulegen müssen, egal, wie gut eigentlich das Konsumding noch ist. Viele müssen unbedingt jede Saison neue Kleidung haben, Frauen sagt man nach, dass sie immer neue Schuhe und Taschen kaufen müssen ... Immer wieder eine neue Playstation oder XBox und neue Spiele dazu und die neuen Konsolen sind nicht abwärtskompatibel ...

DAS ist es, was unsere Umwelt schädigt und das Klima verändern lässt. Sinnloses und törichtes Tun von posenden Äffchen - Mensch genannt -, die nur eines im Sinn haben und nur dafür da sind, Nahrungsmittel in Abfall zu verwandeln. 

Leider schauen Umweltverbände in der Regel nur auf den CO2-Ausstoß. Leider! An dieser "Marginalie" wird sich unsere Klimaentwicklung allein nicht messen lassen. Solange die Umweltverbände sich nur auf CO2 konzentrieren, solange werden weiter Wälder abgeholzt. Solange man nur gegen CO2 Kampagnen fährt, solange können Menschen als Versuch"kaninchen" von der Pharmaindustrie missbraucht werden, damit Höchstprofit eingefahren werden kann und auf der Gegenseite unser Wasser vergiftet werden, was Auswirkungen auf die Lebewesen und die Pflanzenwelt im Wasser hat und letztendlich auch auf unser Klima zurückfällt. 

Solange wir uns mit den Menschen von Afrika, Indien, Bangladesh, Pakistan oder wo auch immer nicht solidarisieren, solange wird der Raubbau wegen der Profitrate weitergehen, unsere Umwelt nachhaltig zerstört  und damit auch das Klima geändert werden.

Solange wir nichts dagegen sagen, dass Schneekanonen eingesetzt werden, damit wir Skifahren können so lange und so oft wie möglich, solange werden wir die Alpenwälder schädigen und auch die Klimaänderungen billigend in Kauf nehmen. 

Wir wollen im Sommer in Hallen Schnee. Warum? Wieso wehren wir uns nicht gegen diese Energieverschwendung? Wir wollen Eisrinnen als Rodelbahnen, die gekühlt werden müssen. Auch so eine Energieverschwendung, nur das einige im Sport so richtig damit absahnen können. Der Rasen der Fußballspieler wird geheizt. Das geht alles auf Kosten der Umwelt, nur um Sportereignisse als Brot und Spiele über die Bühne laufen lassen zu können, wo sich manche eine goldene Nase dran verdienen. 

Konzerne wie Nestlé, Monsanto, Bayer, BASF u.a. zerstören unsere Lebensgrundlagen, damit einige Wenige sich im Geld baden können. Sich soviel unter den Nagel reißen, damit sie nicht mehr wissen, was sie damit tun sollen vor lauter Blödheit. Sportverbände tun Ähnliches mit unserem Beifall.

Höre ich von Umweltverbänden etwa Protest dagegen? Nein, sie kümmern sich um 0,04 Vol.% CO2, als ob es nicht einen Zusammenhang vieler Faktoren gäbe, die für eine Erderwärmung zuständig sind.

Nur, letztendlich müssen wir dann in dieser zerstörten Umwelt leben. Die Profiteure nicht. Irgendein paar Inseln wird es für diese Konsorten geben, die sich militärisch abschirmen lassen.

Die Grundlagen sind in Deutschland mit einer Reservistenarmee zum Einsatz im Innern schon gelegt worden. Die Absahner von allen sichern sich ab. Sie erlassen Gesetze, wo jeder, der seine Gedanken außerhalb des Mainstreams laut äußert, sich strafbar macht. Die Versammlunggesetze in den einzelnen europäischen Staaten werden schon verschärft und die Straftatbestände willkürlich ausgeweitet, auf normales demokratisches Handeln der Bevölkerung. Die Profiteure wissen, dass sie eines Tages diese Reservistenarmee benötigen, wenn auch ihre verschärften Gesetze nichts mehr nützen.

Was sind dagegen schon die 0,04 Vol.% CO2? Es steht so viel mehr auf den Spiel.  



 

Kommentare:

  1. Bei der Schnelligkeit, wie die Umwelt zerstört wird, sehe ich wenig Chancen, das Schlimmste noch verhindern zu können. Und - was du ja auch schrubst - was vernichtet ist, ist unwiederbringbar verloren. Allein diese Tatsache ist eine erschreckende Vorstellung. Die paar übriggebliebenen Reservate und grüne Inselchen werden die Grundlagen jeglichen Lebens auch nicht mehr retten können. Ich habe den Eindruck, dass es den meisten Menschen auch völlig egal ist, solange sie nur fleißig konsumieren können. Nur wenige denken ernsthaft über ihr eigenes Handeln nach. "Ich kann es eh nicht ändern" oder "Warum ausgerechnet ich?" Wenn ich die alltäglichen Einkaufsgewohnheiten der Konsumenten miterlebe, die ohne Verstand Sinnloses als wichtig ansehen, dann kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Dazu kommt noch, dass die Umweltzerstörungen weltweit nicht gerade thematisiert werden, was wohl auch so gewollt ist.
    Bringe diese Dinge in deinem Umfeld zur Sprache, und du wirst erleben, dass dein Gegenüber davon nicht viel hören will.

    AntwortenLöschen
  2. @frei-blog: Genauso isses. Danke für die Ergänzung. Genau das wollte ich sagen. Ich habe mal eine Mailfreundin darauf hingewiesen, wie schädlich es wäre, dass sie gerade Gartenmöbel aus Teak gekauft hat. Gartenmöbel! Die konnte das gar nicht verstehen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.