Mittwoch, 12. Februar 2014

Schizophren - die deutsche Regierung

Nun stellen wir einmal fest. Die Deutschen wollen keinen Genmais. Der deutsche Landwirtschaftsminister auch nicht. Er will die Felder in Deutschland von Gen veränderten Mais frei halten. 

Was würde nun ein halbwegs normaler Mensch bei einer Abstimmung für oder gegen den Genmais machen? Er würde "nein" sagen. Das wäre logisch.

Logisch im Sinne des Wortes handelt diese Regierung aber nie. 

Es gilt, die Interessen der großen Konzerne zu berücksichtigen. Was die Konzerne wollen - ist Gesetz! Es wäre ja noch schöner, wenn wir den Konzernen irgend etwas abschlagen würden. Da ginge eher die Welt unter. Obwohl, wenn wir nur an die Interessen der Konzerne denken, wird die Welt untergehen, d.h., die Welt bleibt bestehen, aber dieses Spezies von Menschen, wird abgeschüttelt werden. Die Spezies Mensch, dessen kleiner Teil nur seinen eigenen Vorteil sieht und der größere andere Teil es geschehen lässt.

Also stimmt man erst gar nicht mit. Enthaltung ist so etwas, wie gar nicht stimmen.

Man lässt es laufen. Ist uns doch egal die Abstimmung - Hauptsache der Genmais kommt. Wir können uns innerhalb der Regierung nicht einigen. Was interessiert uns, die wir eigentlich Angestellte der Bevölkerung sind, der Willen der Bevölkerung? Ist uns Schnuppe! So oder ähnlich wird Deutschlands Vertreter in Brüssel gedacht haben.

So, nun haben wir den Genmais. 

Brüssel lässt keinen Zweifel daran. Es ist alternativlos. Wie immer. Sie können in Brüssel ihre Hände in Unschuld waschen. Die EU-Staaten-Lenker wollten es so. Besser - die Konzerne wollten es so und deren Marionetten strampeln an deren Fäden.

Ich weiß nicht, ob der Genmais nun gut oder schlecht für meine Gesundheit ist. Ich weiß zu wenig darüber. Aber es ist zu bedenken, dass eigentlich niemand richtig viel darüber weiß. 

Wie heißt es so schön beim Gericht: Im Fall der Fälle für den Angeklagten. So wäre es auch richtig zu sagen: Im Fall der Fälle für die Gesundheit der Menschen. 

Der neue Genmais erzeugt Insektengift. Bienen sind auch Insekten. Hummeln ebenso. Und es gibt sicherlich noch eine Menge von Insekten, die wir als Nützlinge deklarieren, die den Mais anfliegen und vernichtet werden.  Wir führen einen Krieg gegen Insekten, den wir aber nicht gewinnen können. Wir sind zu wenige dafür.

Und fragen wir weiter. Was wird aus den Vögeln, die dann diese Insekten verzehren. Wird dieses Insektengift für sie ungefährlich sein? Es gibt auch Vögel, die Maiskörner in ihrem Speiseplan haben. Was wird mit denen? Wie macht sich das Insektengift bei ihnen bemerkbar. Und vielleicht verirrt sich auch mal ein Hamster auf diese Industriefelder. Was wird mit Hamstern?

Gehen wir weiter. Wenn das Gift für Insekten schädlich ist, wie wirkt es sich auf den Menschen aus? Man kann sich auch mit Insektengift töten oder andere ermorden. Ist der Mensch wirklich immun gegen das Gift? Unser Vieh frisst Mais und Silage. Wird das Gift vielleicht in ihnen angelagert und kommt über das Fleisch wieder zu uns zurück? Ist das unbedenklich? Wie soll das Gift aus der Pflanze heraus kommen? Geht das so einfach? 

Werden sich die Insekten nicht an das Gift anpassen? Schließlich ist deren Lebenszyklus sehr viel kürzer. Es überleben immer welche, die sich dann anpassen könnten und auch werden. Mit welcher Kanone wollen wir dann auf die Insekten schießen? Wollen wir die Giftdosis dann immer höher züchten? 

Ach wo züchten, dieser Weg ist für die Konzerne viel zu langsam. Die schneiden etwas raus, tun etwas anderes hinzu und fertig. Das dauert nicht jahrelang, wie eine ordentliche Pflanzenzüchtung. Zeit ist Geld. Für uns oder für die Konzerne? 

Und meinen die Konzernführer nicht, dass auch ihre Familien von diesen Mais zu essen bekommen? Was nützt ihnen dann ihr vieles, vieles Geld, wenn Familienmitglieder krank werden? Sicherlich, deren Behandlung beim Arzt ist besser als unsere, aber krank ist eben krank.

Dann sei gefragt, was die Bio-Bauern machen sollen, deren Felder nicht weit von Genmaisfeldern liegen und verunreinigt werden?

Fragen über Fragen tun sich auf. Fragen, die niemanden regierungsseitig interessieren. Welche Zuwendungen haben sie von den Konzernen erhalten?

Und ich glaube kaum, dass sich ein bayerischer (okay fränkischer) Landwirtschaftsminister durchsetzen kann, wenn er meint, dass er den Genmais von deutschen Feldern halten könnte. Sein Sprech ist auch nur ein Sprech, den er 5 Minuten später wieder vergessen hat.

Übrigens unser toller sächsischer Ministerpräsident Tillich will den Genmais auf sächsischen Feldern. War von ihm nicht anders zu erwarten, da es kaum einen schwarzer gewendeten Ministerpräsidenten in Deutschland gibt.

Kommentare:

  1. Maja, es gibt schon mehr als genug, was GEGEN Gentech spricht. Auf Arte lief schon vor Jahren ne Sendung, die bemerkenswert war. Ich erinnere einen Satz einer Frau aus Kanada: Ihr Land wäre verloren (dank Gentech), wir sollten nicht den gleichen Fehler machen. Ein Wissenschaftler wurde gefeuert, der den Genfrass (ob Mais oder Kartoffeln..) LÄNGER testete als gewünscht und prompt traten schwere Schäden an den Ratten auf. Vermutlich wußten die GENAU schon, wie lange sie testen durften, damit noch nicht zu auffällig. Ist doch die logische Schlußfolgerung? Man liest immer wieder drüber, aber erinnert sich eben an fast nix mehr. Einfach vieleicht mal bei den Netfrauen reinlesen, die hatten erst 2 Artikel wieder zum Thema, da gerade nen offenen Tab habe kopiere diesen ein, dann einfach mal auf Startseite und suchen
    http://netzfrauen.org/2014/02/08/das-taegliche-gift-pestizide-mord-auf-raten-doch-bruessel-erkennt-die-neue-studie-nicht/
    Aspartam ist übrigens von Monsanto und die haben ja Agent Orange entwickelt für Vietnam und ihr Pestizid Round Up ist ein Nachfolger. Aspartam ist auch ein Gift.
    In Monsanto Betriebskantinen IST ES UNTERSAGT; den GENDRECK IHREN mitarbeitern zu servieren. ANWEISUNG VON OBEN: in INDIEN HABEN SICH abertausende BAUERN GRAUSAM UMGEBRACHT; DIE monsanto geglaubt haben und immer mehr sprühen und wenn ich etwas essen soll, wo schon z.B: nehrere Gifte gegen Insekten, wo ich also nicht mal mehr abwaschen kann... wenn Glyphosat schon bei den meisten UNGEBORENEN in USA im Blut usw usw.

    AntwortenLöschen
  2. "Dann sei gefragt, was die Bio-Bauern machen sollen, deren Felder nicht weit von Genmaisfeldern liegen und verunreinigt werden?"
    Das passiert mit Absicht. Schon in der Vergangenheit gab es Versuchsfelder für Genforschung in DE. Interessanterweise lagen die aber recht oft in der Nähe von Saatgutdatenbanken. Alte Sorten können nicht einfach gelagert werden, sie müssen von Zeit zu Zeit auch ausgebracht und somit aufgefrischt werden. Eine Verunreinigung wird hier bewusst in Kauf genommen. Auf Youtube gibt es hier einige Vorträge von Herrn Jörg Bergstedt zu sehen, welcher gegen diese Praxis vorgeht. Interessant sind auch seine Recherchen zu Verquickungen der dt. Politik mit der Gensaatgutlobby.

    AntwortenLöschen
  3. @TaiFei: Danke für den weiterführenden Kommentar.

    AntwortenLöschen
  4. @Solist: Sorry, mich haben noch keine Berichte darüber wirklich davon überzeugt, ob wir nun krank werden von Produkten, die genveränderten Mais mit verarbeiten oder nicht. Es wird immer nur dieses und jenes gesagt und irgendwie statistisch und mit irgendwelchen Fällen untermauert. Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Dann kommt es darauf an, wer diese Berichte recherchiert hat. Wenn jemand meint, dass das Zeug krank macht, kommt das natürlich auch im Bericht heraus. Wenn jemand meint, dass es Gottesgabe wäre, dann kommt das im Bericht auch heraus. Es geht doch aber um etwas mehr. Nicht darum, ob wir es nun essen können oder nicht, sondern das hat Auswirkungen auf das ganze Ökosystem und dort sollten die Fragen gestellt werden. Dass sich Bauern wegen Monsanto umgebracht haben, ist eine andere Sache, da Getreide generell - egal ob Gen oder nicht - so von diesem Konzern gezüchtet wurde, dass er nur einmal ausgesät werden kann und wenn man eine neue Sorte hat, kann es passieren, dass das Getreide gar nicht wächst oder am Stängel verdorrt, da ganz bestimmte Bedingungen gegeben sein müssen. Und das war dort geschehen. In diesem Fall geht es generell um die Marktmacht und die Patentierung von Saatgut. Ist wohl ein bisschen anders.

    AntwortenLöschen
  5. @PeWi:
    Also die letzten Artikel von den Netzfrauen VOR dem eingestellten sind zumindest keine Statistiken, sondern Untersuchungen. Wenn z.B. die Pharmamafia eine Studie macht oder Ärzte schult zu Medikamenten die Sie vertreibt und Ärzte natürlich auch Vorteile geniessen wenn verschreiben, oder die Genmafia oder im TV zum Deutschlandtrend ne Umfrage, wie beliebt unsere verbrecherischen Politiker usw. dann ist das absolut zu hinterfragen. Wenn Wissenschaftler, die SERIÖS arbeiten wollen, was dann aber zum Nachteil ihres Arbeitgebers wäre und sie dadurch nur Nachteile erfahren, aber die Lobby in der Politik das sagen hat und den Lobbys gefolgt wird, mit DEREN Ergenbissen, die NICHT neutral sind. DASS muss wirklich MEHR als kritisch gesehen werden. In DEM Punkt würde Dir zustimmen. Das gleiche beim Mobilfunk.
    Da ist GRUNDSÄTZLICH ALLES in Frage zu stellen. Man könnte es noch viel weiter ausdehnen zu Begründungen von Kriegen und DANACH bekannt, wie gelogen wurde um zu begründen usw usw usw. Manches ist einfach FAKT. Glaubt man etwas seinem "neutralen" Bankberatter jedes Wort? Einem Versicherungsverstreter? Der Politik etwa? Warum soll ich dann Behauptungen von Monsanto gölauben oder was direkt oder indiekt über die kommt.
    In USA...da hatte vor längerem gelesen, wie Ex-Mitarbeiter dieser Firma NAHTLOS in die Politik wechselten, was dazu führte das eine Mitarbeiterin, gleich (von Monsanto) dann Politikerin und rein zufällig SOFORT in ein höheres Amt und zwar auf eine Stelle, wo sie IHREN EIGENEN ANTRAG zuvor, dann GEHNEHMIGTE.
    Die Folgen sind bekannt. Der WWF macht ebenfalls mit Monsanto gemeinsame Sache und im Film "Der Pakt mit dem Panda" (45 Min.-Version) wird auch aufgezeigt, wie die Menschen erkrankten, Fehlgeburten usw, nachdem eben... Agent Orange IST VON MONSANTO usw das sind Fakten und sollten nachdenklich stimmen. Was das auslöste... ein Verbrechen... und kein Schnee von gestern.
    Monsanto verklagte sogar Bauern, die kein Gensaar anbauten und deren Weizen von Monsanto Saatgut KONTAMINIERT WURDE, da über Windflug zu Ihnen, auf ihre Felder kam. Was braucht man denn noch? Die haben eine Genozid Agenda und sind schön längst in vollem Gange. Chemtrails, schon mal gehört? Das Umweltbundesamt darf nicht mehr nach Aluminium, Barium und Strontium in der Umwelt untersuchen, Befehl von Brüssel. Ich selbst hatte dort mal angerufen. Das ist so. Zufällig sind in Chemtrails diese Stoffe mit drin. Bodenbakterien sterben massig ab, war zwar auch im MSM, aber der Fokus wird nur auf Pestizuide gelegt, was nur eine Teilweahrheit ist, aber da es Chemtrails angeblich nicht gibt (sieht dabei jeder Blinde am Himmel) und Aluminium hätte darin auch nix veloren. Übrigens liesen diverse Leute Fall Outs untersuchen und in USA ebenfalls. ArizonaSkywatch z.B. In Inatien liesen besorgte Menschen einer kleinen Staat ihr Blut untersuchen, erhöhte Barium und andere Werte. Ein weites Feld. Global wir eingewirkt. Apropos Aluminium. Monsanto soll (aber da bin nicht im Bilde) auch mittlerweile Gensaat entwickelt haben, was aluminiumreistent ist. Sas wäre mal wieder so ein Zufall... und in BRD, war mal auf WDR. Ein Landwirt mußte immer wieder Kühe notschlachten, deren Muskulatur aucg versagte, die sich nicht auf den Beinen halten konnten, der Landwirt selbst erkrankte auch und konnte seinen Beruf dann nicht mehr auführen, da die Muskelkraft fehlte. Auch Er wurde, wie die Kühe dann untersucht, was also dazu beigetragen hatte. War es das Glyphosat? Ich glaube, bin n9icht mehr sicher und eben die erwähnten Bienen, wo angeblich anfangs immer behauptet wurde, wäre wegen Befall von Milben. Warum aber sind da so geschwächt,warum so gehäuft? Später wurde es dazu ehrlicher. Die menschengemachte W´Klimaerwäermung eine weitere Lüge. Da muß man wirklich sich fragen, wer steckt dahinter, wo stehen die Leute in Lohn und Brot, wer hat sein Händchen drauf. Also an der RICHTIGEN Stelle kritisch zu sein. Als Laie und normaler "Konsumenz" kann man aber nicht zu Allem in die Tiefe gehen und forschen. Aber 1 und 1 zusammenzählen.

    AntwortenLöschen
  6. @PeWi:
    Hast Du meinen zweiten langen Kommentar als Antwort an Dich zensiert?
    Sollteves so sein und due antwortest hier öffentlich darauf, warum zensiert wurde, dann veröffentliche bitte nahträglich auch meinen zensierten Comment, wäre nett. Damit User sich ein eigenes Bild machen können. Das geht dann nicht, wenn deine Begründung lesen und nicht nachvollziehen können. Da ich kein langese hin und her, bringe es lieber gleich auf den Punkt und es viele Merkwürdigkeiten im Netz gibt. Auch mal paar "Vögel" sich dazwischenschalten, Denen Meinungsfreiheit nicht viel bedeutet und verhindern wollen, zudem ich auf diversen Blogs, Seiten mal Texte abgebe und leider Viele übe Gebühr zensieren, z.T. auch da Ihnen nicht wirklich an Aufklärung gelegen ist. In einigen Fällen weiß ich dies definitiv. Hier nicht. Aber eben bei gewissen Fällen, wo der Verdacht immer mehr einer Gewissheit wich und ich nicht der einzige kritische User war, dem Das auffiel, das der Wurm drin ist. Wenn es Unkenntnis sein sollt oder Unglauben, dann bitte ich darum, dazu im Netz zu recherchieren. Wer sich damit noch nicht beschäftigt hat, mit diesen ganzen Schweinereien, der mag es kaum glauben können, wovon Gentech nur ein Puzzlesteinchen ist. Nur mit Anführungsstrichen. Schon mal gehört, das in USA mind. 800 KZs gibt? Nein? Dann bitte mal auf Youtube eingeben. Oder Gesetze in USA, was Obama betrifft usw. Das im Lissabonner Vertrag Schiessbefehl, Todesstrafe... usw usw. Vorbereitung zu Aufständen also und Vieles, Vieles mehr. Gehört nicht direkt zum Thema, dies soll nur dazu dienen, sich damit zu beschäftigen und die Gefahr zu erkennen... wenn man schon zu Monsanto und Co, so allgemein ist und die Unterwanderung nicht so deutlich sieht.. dann fehlt da wohl sicher einfach noch die richtigen Infos. Es wird ALLE betreffen, auch Dich. also ist Aufkläruing DRINGENST geboten. Die Währungen stehen vor dem Kollaps, werden künstlich am Leben gehalten, ein dritter weltkrieg könnte noch in der Planung sein, Die ersten Zwei waren auch schon von langer Hand geplant und die letzten der USA, wenn man damit erst anfängt. ALLE Kriege begründen auf Lügen.. So unglaublich es sich anhören mag. Bitte recherchiere selber. Es ist REAL und die Zeit drängt. Es muß die breite Bevölkerung erreichen was gespielt wird. Sollte in deinem eigenen Interesse doch auch liegen? Hoffe ich sehr.
    Mehr als appellieren kann ich nicht.

    AntwortenLöschen
  7. @anonym: Nun halt mal die Luft an und quassle nicht einfach so vor dich hin. 1. sitze ich nicht den ganzen Tag vor dem PC und warte, dass du einen Kommentar absonderst. 2. Dann bitte ich dich: LIES! Es geht NICHT um KZ's, es geht NICHT hautsächlich um Monsanto (eigentlich nur mittelbar), es NICHT um Agent Orange, es geht NICHT um Schießbefehle oder Todesschüsse, NICHT um Aufstände oder was sonst noch schief läuft in der Welt. Ich habe mir - ich darf das doch wohl auf MEINEM Blog - über einige Fragen Gedanken gemacht, die mit der neuen Genmaissorte in Verbindung stehen. Ich und sicherlich auch jeder andere werden die Maiskörner NICHT essen. Ich esse überhaupt keine Maiskörner und viele Menschen sicherlich auch nicht. Es geht um die Beimengung von Genmais in Nahrung. Und es kann bis jetzt niemand sagen, ob eine Beimischung von Genmais z.B. zu einem Weizengries meiner Gesundheit schadet oder nicht, falls ich das überhaupt esse. SO sind die Dimensionen. Und es weiß auch niemand ganz genau zu

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.