Freitag, 28. März 2014

3 kurze Sätze zum Maidan

So, nun bekommt ihr von der EU das, wofür ihr auf dem Maidan gestritten habt. 50%-ige Erhöhung der Gaspreise und massive Arbeitsplatzvernichtung fürs Erste. Wie es weitergeht, ist in Griechenland zu besichtigen.


_____

PS: Ja ich bin bösartig schadenfroh. Mir tun nur die leid, die nichts mit dem Maidan am Hut hatten.

Kommentare:

  1. das waren meine Gedanken. Rentenkürzungen werden wohl auch noch kommen. Jedenfalls wird es der Bevölkerung sehr dreckig gehen und die Oligarchen behalten ihr Vermögen und können es nunmehr "legal" noch weiter vermehren.

    Barnimer

    AntwortenLöschen
  2. Ja, schade um die Mehrzahl der unschuldigen Bevölkerung. Wenn ich schon höre, der IWF hat die Ukraine gerettet, da krieg ich echt 'nen Hals. Ich würde das eher eine erpresserische Abhängigkeit nennen, aber keine Rettung. Die Frage ist jetzt: Gibt's überhaupt noch einen Weg zurück?

    AntwortenLöschen
  3. @anonym: Ich denke es ist gegessen. Die Machthaber haben entschieden. Es trifft ja nicht die Oligarchen. Mir kommt da immer wieder einer der Maidanprotestler in den Sinn, der unbedingt sich einen Mercedes leisten wollte. Diese Hirngespinste sind in vielen Köpfen von Menschen aus Osteuropa, wie ich bei Reisen bemerkte. Endlich einen Mercedes mit der EU zusammen und viele neue Konsumgüter. Okay, die können sie sich in der Regel nun wohl abschminken. Sie laufen noch naiver als die damalige DDR-Bevölkerung in die Falle.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.