Freitag, 23. Mai 2014

Ich lebe in der Diaspora

Ja, ich habe pausiert. Ich will weiterhin pausieren. Warum? Beim Durchlesen oft nur der Überschriften meiner Blogbeiträge seit 2009 habe ich festgestellt, dass die gleichen Themen immer noch relevant sind. Das heißt, dass ich mich immer wieder wiederhole ... wiederhole ... wiederhole ...

Deutschland sitzt immer noch tief in der Krise, obwohl Deutschland medial meint, dass sie die Klasssenbesten wären und es einen Aufschwung gäbe. Das mickrige Wachstum von Null-Komma-und-irgendetwas, wird gefeiert, als ob es ein zweistelliger Wert wäre.  So kann man sich selbst belügen.

Die Arbeitslosenquote soll gesunken sein. Zumindest behaupten das bis in der "Junge Welt" hinein alle Medien. Die Frage sollte dann erlaubt sein, was machen die schnell bis in die Tausenden anwachsenden Gekündigten, deren Arbeitsplätze ins Ausland verlagert werden. Fast jeden Tag gibt es solche Meldungen. Wo sind die in der Statistik? Sind die in ein schwarzes Loch gefallen? Die Erwerbstätigkeit soll gestiegen sein, was auch überall in den Medien zu lesen ist. Jede Zeitung schreibt diese Agentur-Propaganda-Meldung einfach ab, ohne sie zu kommentieren. Und genau hier müssten die Journalisten tiefer schürfen. Machen sie aber nicht bis höchst selten. 1(!) Stunde Arbeit pro Woche reicht, um nicht als arbeitslos gezählt zu werden. 1 Stunde z.B. Prospektaustragen in der Woche macht aus dem Arbeitslosen einen Erwerbstätigen. Das habe ich aber auch schon in den letzten Jahren immer wieder und immer wieder geschrieben. Meist hat das nicht einmal die Bloggemeinde interessiert. 

Der nichtflächendeckende Mickrigmindestlohn scheint zu kommen. Und wo organisieren die Gewerkschaften Kämpfe oder Demos dagegen, dasss junge Leute von diesem mickrigen Stundensatz von 8,50, der auch erst ein paar Jahre später kommt, ausgeschlossen sind. Langzeitarbeitslose sind sowieso nicht interessant für Gewerkschafter. Was machen die? Eine Spartengewerkschaft gibt eine PRESSEERKLÄRUNG heraus. Eine Presseerklärung! Das geht doch unserer Regierung am Arsch vorbei. 

Und die Jugend selbst? Denen scheint es noch egaler zu sein. Hauptsache sie teilen irgendwelche Selfis oder anderen Müll. Damit sind sie beschäftigt und kommen nicht auf die Idee mal ihr Sein in dieser Gesellschaft zu hinterfragen. Den Herrschenden gefällt dieses sicherlich. Dieses Jahr wird weniger ausgebildet. Und somit wächst die Anzahl der Jugendlichen, die keinen Ausbildungsplatz erhalten wiederum. Sie jobben in irgendwelchen Burgerbratstuben oder anderswo, um ihre Handysucht auch bezahlen zu können oder ihre dabei aufgelaufenen Schulden zu tilgen. Die sogenannten QualitätsMedien verbreiten ohne zu hinterfragen die Lüge, dass die Unternehmen händeringend Fachleute suchen würden. Sogar in Leipzig wird davon gefaselt, obwohl es hier eine hohe Zahl Erwerbsloser gibt. Ja, ja - habe davon auch schon oft geschrieben - , sie wollen ausgebildete Menschen, die keinen Lohn oberhalb der Armutsgrenze fordern. Wassagen die Gewerkschaften dazu? Und was tun sie? Habe ich sie und die Jugendlichen schon bei machtvollen wöchentlichen Demos gesehen?

Der neueste Coup ist die Europawahl. Hier wird uns tagtäglich eingeredet, dass wir wählen müssen, damit sich in Europa etwas ändert. Man vergisst dabei zu sagen, dass das Europaparlament nicht allzu viel zu sagen hat. Ein Martin Schulz von der SPD suggeriert in jeder Wahlwerbesendung, dass wir ihn wählen sollen, damit er Kommissionspräsident werden kann. Wieso lügt er? Der Kommissionspräsident wird durch die Regierungen der EU ausgekungelt und Wahlen haben darauf absolut keinen Einfluss. Auch die EU wird sich nicht ändern. Sie wurde nicht für uns, sondern für die Wirtschaft geschaffen. Bestes Beispiel ist Deutschland. Wir konnten Exportweltmeister werden, weil wir unsere Währung nicht aufwerten müssen. Eine Wahl kann an dieser Situation Null ändern. Dem Europaparlament steht keine Regierung entgegen. Also schwebt das Parlament im luftleeren Raum und simuliert nur Demokratie.

Und als nächste Thema wird den Menschen suggeriert, dass es eine Rente mit 63 gäbe. Jede Zeitung, wirklich jede einschließlich der Jungen Welt, quatschen davon, obwohl es die Rente mit 63 NICHT gibt. Man kann unter gewissen sehr eng gefassten Umständen mit 63 in Rente gehen und zwar ohne Abschläge (mit geht es sowieso), aber eben nur unter bestimmten Voraussetzung. Und die 63 wird in 2 Jahren mit 65 ausgetauscht. So viel Zeit und soviele Zeichen muss es geben, um den wahren Sachverhalt darzustellen. Eine Verkürzung auf die Formel "Rente mit 63" ist neoliberales Sprech. Und die Journalisten brüsten sich immer wieder damit, dass sie Qualitätsjournalisten wären. Wo gibt es die heute noch? Sie sind meist gekauft, wie alles in der Welt. Journalismus wurde zur Ware gemacht.  

Und die Menschen hier in Deutschland? In meiner Umgebung bilden sie sich fast nur über BILD. Viele geben dumpfbackige Meinungen wieder, die sie über viele Jahre von BILD eingehämmert bekommen haben. Wenn es gegen die  hier lebende Türken geht, feiert die Voreingenommenheit Triumphe. Wenn ich sage, dass ich darüber nichts sagen kann, da ich keine Türken kenne, erhalte ich bestenfalls nur ein mitleidiges Lächeln mit der Bemerkung: Das weiß man doch! Okay, ich weiß nichts von den Vorurteilen, besser, ich will sie nicht wissen, weil jeder Mensch für sich betrachtet werden muss.

Ich sehe beim Spazierengehen überall vor allem Menschen mit Smartphones herumstolzieren. Sie schauen nicht auf ihre Kinder oder auf den Weg, das Smartphone ist wichtiger. Eine Hausbewohnerin des Hauses, worin ich wohne, beginnt beim Hunde-Gassi-Führen mit dem Smartphone zu telefonieren und sie hat das Handy immer noch am Ohr, wenn ich sie zufällig wieder zurückkommen sehe. Man organisiert Flashmobs auch mit politischem Inhalt. Unser soziales Dasein verkommt dabei zu einem Event, was eigentlich niemanden interessiert und der Regierung geht das auch ... siehe oben ... vorbei. Babys gibt man einen Nuckel in den Mund, damit sie ruhig sind und nicht kreischen. Jugendlichen und Erwachsenen gibt man dafür ein Smartphone. Beides hat die gleiche Wirkung.

Die "Qualitäts"medien wollen uns jetzt in einen Fußballrausch bringen. Einen Rausch, der dem des Alkohols in etwa gleicht, nur, dass man keine Gleichgewichtsprobleme und keinen zickige Leber bekommt sowie keine Kopfschmerzen am nächsten Tag hat. Gib den Leuten Brot und Spiele. Gib ihnen Sportspecials, die zeigen, wie unsere Millionäre trainieren. Die Zeit bis zu der Fußball-WM muss gefüllt sein. Die Menschen sollen nicht bemerken, dass unser System am Abgrund steht, wie das damalige Römische Reich bevor Westrom unterging. Und es funktioniert - genau wie damals. Brot und Spiele!

Was und worüber soll ich also schreiben? Dass wir auf einem ganz schmalen Felspfad balancieren, der uns in einen 3. Weltkrieg stürzen könnte? Gegen die Interessen der Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland wird dieser Pfad in der Ukraine von Merkel und Co. gegangen. Sie interessiert sich einfach nicht dafür, was die Menschen denken. Steinmeier geifert gegen diejenigen, die ihn als Krieghetzer titulieren. Als ich das Video sah, fielen mit sofort die Reden eines gewissen Herrn Hitlers ein, so vom Gestus und der Kreischlautstärke. Die Menschen, die sich gegen die Lügen der Regierung und der Medien wenden, hätten Europa nicht verstanden ... Und was folgt darauf? NICHTS! Keine Demos, keine Reaktionen von links. RUHE! Und zur Krönung meint der Deutschlandfunk, dass alle, die Faschisten in Kiew ausmachten und anprangerten, dass dort sich eine Junta an die Macht geputscht hätte, dass die von Moskau bezahlt werden. Das soll Blogger und Kommentatoren betreffen. Sogar einen Betrag von 40 EUR wird im Deutschlandfunk in den Raum gestellt. Also auf meinen Konto sind die bisher nicht eingegangen. Erst werden die Menschen als Putinversteher diffamiert und wenn das nicht ganz hilft, sollen diejenigen auch noch von Putin gekauft worden sein.

Was soll ich also worüber schreiben? Wir leben in Absurdistan. Kein politisches Kabarett kann dieses Land so darstellen als die Regierung und ihrer Akteure selbst. Ein von Wagner hinkt da immer hinterher. Jede Satire wurde schon von Merkel und Co. selbst geschrieben und gesprochen.

Was soll ich also worüber schreiben? Immer wieder dasselbe und dasselbe? Deshalb werde ich eine Pause machen und erst wieder hier schreiben, wenn mal andere Themen als die altbekannten relevant werden. Bis dahin hoffe ich inständig, dass Deutschland nicht Weltmeister wird. Das wäre eine unerträgliche Situation, wenn wir Großmäuler auch noch dafür belohnt werden würden, dass wir Großmäuler sind.


Kommentare:

  1. schade, daß du schluß machen willst. aber du bist ja nun keineswegs die erste und einzige und angesichts der herrschenden zustände verstehe ich deine absicht nur allzu gut.
    danke für viele lesenswerte beiträge und - kopf hoch und hoffen -
    auch wenn ich schwarz sehe für unsere zukunft
    lg landbewohner

    AntwortenLöschen
  2. @landbewohner: Danke für den Zuspruch. Schluss machen werde ich nicht. Ich schätze mal, dass ich nach 2 bis 3 Wochen wieder meine Lust nicht zurückhalten kann und schreiben werde.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe PeWi,
    ich kann das verstehen. Auch bei mir bemerke ich eine schleichende Resignation, der ich allerdings keine Chance bieten möchte, obwohl ein Teil meiner Kräfte schon durch eine aufgezwungene Überlebensstrategie verbraucht wird. Wenn wir uns nicht ständig wiederholen, um auf die Missstände aufmerksam zu machen, werden sie vergessen/verdrängt und nur noch von wenigen thematisiert. Und gerade auf Menschen wie Du, die die Fähigkeit besitzen darüber zu schreiben, können wir als Gesellschaft nicht verzichten. Nicht jeder kann dies, obwohl er viel zu sagen hätte, oder möglicherweise schon resignierte.
    Gruß - Volker

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Volker, vielen Dank für die aufmunternden Worte. Ich glaube, ich werde es sowieso nicht lange ohne Blog aushalten. Ein bisschen Durchatmen und dann werden wieder Blogbeiträge geschrieben, wie ich mich so kenne.

    AntwortenLöschen
  5. hallo pewi,
    die pause sei dir gegönnt.
    ich werde also weiterhin deine seite besuchen und abwarten. und wer weiß, vielleicht tut sich ja irgendwann doch so ein türchen auf, daß uns alle wieder etwas hoffnung schöpfen lässt.
    lg lbw

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.