Donnerstag, 17. Juli 2014

Trief ... trief ... trief ... der Honigpott samt Gehirnschmalz

Es lebe die Wiederauferstehung des Personenkultes. Uns Muttichen ist 60 geworden. Die Hofberichterstattungsschranze vom ZDFs, die sich auch noch Qualitätsjournalist nennt, biss bei der Pressekonferenz bei seinen Kollegen auf Stein. 

Ist es nicht widerlich, wie der jubelt?  Schmierig ist er allemal.




Als gelernte DDR-Bürgerin fielen mir sofort wieder die Ergebenheitsbekundungen für Walter Ulbricht und Erich Honecker ein.

Von der DDR lernen, Herr Van Kampen heißt Siegen lernen! Zumindest bei der Anschmiererei. Oh nein, wenn ich es recht bedenke, ist es in diesem Land schon mindestens 5 nach 12, wenn nicht noch weiter unten auf der Fahrt ins Nichts. 

Schaue ich mir die Berichterstattungen der Hofberichterstatter an, so braucht es nur noch ein kleines Fünkchen oder ein paar schlotternde Nerven und wir haben den schönsten 3. Weltkrieg. Dieses Mal auch wieder von Deutschland vorrangig mit forciert.
Kann Deutschland nichts Anderes?

Können die Journalisten nichts Anderes?



PS: 60. Geburtstag von Merkel. Na, dann wühle noch ein bisschen. Rente gibt es erst abschlagsfrei ab 1.4.2020

Die neue Infantilität

Schweini, Poldi, Miro, Jogi, Angi, Kreisi (Kreiskulturhaus), Kulki (Kulkwitzer See), Cosi (Cospudener See) und so weiter und so fort ...

Die menschliche Entwicklung bewegt sich sprachlich rückwärts zur Infantilität.

Vor Jahren sagte man noch Tankstelle, Umkleidekabine oder -raum. Wenn im Fernsehen irgendwohin live geschaltet wird, hat man das auch so benannt. So viel Zeit muss sein, ein vernünftiges deutsches Wort zu bilden. Es ist schon schlimm genug, falsche englische Ausdrücke in den Medien oder in den Geschäften hören oder lesen zu müssen.  

Ich ließe mir die Verballhornung meines Namens nicht gefallen.

Zur schleichenden Infantilisierung der Menschen würde ich dazu rechnen, dass viele Schlange standen, um ein Adidas-T-Shirt der Weltmeister mit 4 Sternen zu kaufen, welches rund 80 EUR kostet und in China (!!!) hergestellt wurde. Blöder kann man wohl nicht mehr sein. Kindsein vom ersten Schrei an bis zum letzten Seufzer - oder? Obwohl, ein Tiefpunkt der menschlichen Entwicklung kann immer noch tiefer gelegt werden.