Mittwoch, 14. Oktober 2015

So würde ich nicht willkommen geheißen werden wollen.

So, dass nennen sie nun gelebte Menschlichkeit - zumindest ein Teil der Bevölkerung, die das Motto Ihr Kinderlein kommet unterstützen und alle, die etwas dagegen sagen, als Rechtsradikale beschimpfen.

Menschlich ist es also, dass Menschen auf Dreckplätzen campieren. Denn bei diesem Wetter, bei diesen kühlen Temperaturen, bei diesem ersten Schneefall, der - zumindest bei uns - in Regen übergegangen ist, werden die Zeltplätze Dreckplätze und zwar schlammige. In den nächsten Tagen wird das Wetter nicht besser werden und die Temperaturen auch nicht groß steigen. Wer von diesen Willkommensgrüßlern schreit denn nun, dass es unmenschlich ist, derart mit Menschen umzugehen? Höre ich da jemanden? Bietet von denen nun jemanden ein Zimmer in ihren Wohnungen an? Sitzen sie solidarisch mit diesen Angekommenen auch im Dreck oder in ihren warmen Wohnungen?

Es wäre menschlicher gewesen, nicht "Mama Flüchtling für alle Welt" zu spielen, sondern aufzuzeigen, dass es auch um Aufnahmefähigkeiten geht? Nicht um ein Wunschkonzert. Aufnahmefähigkeiten materieller und ideeler Natur? 

Der kleinen integrierten Palästinenserin hat sie mit ihrer kalten technokratischen Sprache eine Abfuhr erteilt, obwohl es gerade bei dieser Kleinen doch wohl menschlicher gewesen wäre, wenn sie ihr gesagt hätte, speziell ihren Fall prüfen zu wollen? Die kleine Palästinenserin hat sie zum Weinen gebracht und was macht sie mit den anderen? Erst lässt sie sich in allen Flüchtlingslagern der Welt als Mutter Theresa feiern und dann diejenigen, die ihre Worte ernst genommen haben, im Dreck campieren.

Handelt so eine Frau, die Mutter der Nation und der Welt sein will? Handelt generell eine Mutter so?

Wen wollte das Merkel nun eigentlich imponieren?

Den Nobelpreis hat sie nicht erhalten (Gottseidank), Teile der eigenen Partei rebellieren gegen sie, Bürgermeister schreiben Brandbriefe, viele Menschen in Dörfern, Gemeinden, Stadtteilen und Städten rebellieren ebenfalls.

Wollte sie denen imponieren, die die Angekommenen nun als Schwarzarbeiter für 3 EUR pro Stunde missbrauchen?

Was treibt diese Frau? Wer ist eigentlich noch mit ihrer Politik einverstanden? 

... ein paar, die materiell von ihr abhängig sind oder denen schon immer das Rückgrat gefehlt hat ... ein paar Gedankenlose ... ein paar Feiglinge, die keine harten Entscheidungen treffen wollen ... ein paar, die abgeschottet genug wohnen ... *

Wieso ist sie beratungsresistent?

Was ist noch oder überhaupt menschlich an ihr???

Aber mir wird Rechtsradikalität vorgeworfen ... Nicht das mich das wirklich interessierte, Interessant daran ist, dass wir hier in Deutschland wieder bei DDR-Verhältnissen angekommen sind. Nur eine Sprachregelung gilt noch als opportun. Nur die, die das Merkel in einer falsch verstandenen Humanität herausgegeben hat. Alle gegenteiligen Stimmen/Meinungen werden diffamiert.


---


*Übrigens, es läuft eine Petition, die ihre Absetzung fordert. 

Kommentare:

  1. https://www.youtube.com/watch?v=I2HCBggY_Cc

    Sahra Wagenknecht zur Beseitigung der Fluchtursachen am 15.10.2015

    AntwortenLöschen
  2. Naja, ist ja gut und schön, nur hilft das hier und heute niemanden. Das wäre ein langfristiges Konzept. Heute steht hier erst einmal etwas völlig anderes auf den Plan. Sagte ich Plan? Es gibt keinen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.