Sonntag, 29. November 2015

Vorfristiges Wahlgeschenk?

Die Renten sollen 2016 um 5 % steigen.

Nachtigall ick hör dir trapsen.

Die Renten folgen eigentlich den Löhnen. Die Löhne sind im Durchschnitt nicht um 5 % gestiegen. Wieso dann die Rente in dieser Höhe? Wer nun antwortet, dass in den letzten Jahren die Renten hinterhergehinkt sind, sollte sich fragen, ob es die Regierung interessiert, ob die nun der Lohnentwicklung hinterherhinkt oder nicht.

Dass die Rentenkasse prall gefüllt sein soll, ist auch nie im Leben der Grund für die 5%. Bisher hat das auch niemanden interessiert. Warum also jetzt auf einmal?

Warum diese 5 %?

Das ist einfach Bestechung. Die Senioren sollen sich über ihre Mutti der Nation freuen. Dass wir uns um diese Zeit schon im Wahlkampf befinden ... pst ... dass soll keine Rolle in den Überlegungen spielen ... Oder doch?

Mit den 5 % kann die Regierung sogar die spannende Frage nach der Finanzierung der Flüchtlingskosten wegwischen: Seht doch, wir kümmern uns auch um euch ... keine Angst, wir vergessen doch nicht diejenigen, die sich für diese Republik krumm geschuftet haben ... wir denken auch an unsere eigenen Bürger ... Wirklich?

Ein Schelm wer Arges denkt.

Ich (die Regierung) gebe 5% und siehe da, ein Großteil der Rentner gibt mir ein Teil dieser 5% wieder zurück. Tolles Geschäft für die Regierung. Ich tue Gutes (?), rede darüber und kassiere davon einen Teil wieder ein.

Gerade diejenigen, die dieses Jahr ohne Abschlag vorfristig in Rente gehen konnten, werden sicherlich zu den Steuerlöhnern als Rentner aufsteigen.

Die Krankenkassenbeiträge steigen, die Beiträge zur Pflegeversicherung auch - und die schöne Erhöhung erweist sich als Luftballon mit Ziel: Platzen.

Lassen sich die Rentner wirklich ruhig stellen? Ich finde, dass ist eine spannende Frage, die sich bei den Wahlen zeigen wird. Werden sie wieder mehrheitlich die CDU wählen? Mir persönlich stellt sich nur die eine Frage: Wen kann man wählen? Die Einheitsparteien? Trotz Bestechung der Rentner sind die jetzigen im Parlament vertretenen Parteien nicht wählbar. CDU nicht. Wieso auch, sie liegt ihrer Zarin immer noch zu Füßen. Die SPD schon gar nicht, die weiß nie wovon sie spricht. Die LINKE - die den größten Angriff auf Gewerkschaft und Arbeitnehmer mit Teddybärenwerfen einfach verschläft? Die Grünen? Eine Partei, die einen vorschreiben will, wie man zu leben und zu essen hat - nein Danke. Und wie ist das mit denen, die noch nicht im Parlament sind? Für mich ebenfalls unwählbar. Eine Herzogin? Hayek-Anhänger, die unser Land weiter an die Wand fahren würden, bzw. schon glatt durch die Wand hindurch in den absoluten Abgrund? Nie und nimmer!

Da ist guter Rat teuer.


1 Kommentar:

  1. Alter Fritze, steig hernieder und regier uns Preussen wieder!
    In diesen schlechten Zeiten lass lieber Merkel oben reiten.
    Barnimer

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.