Montag, 14. Dezember 2015

9 Minuten Beifall für jemanden, der außer Kontrolle ist.

The Show must go on.

Oder wie? Ich habe die Rede per Tagesschau-Zusammenfassung gelesen. Wollte ich zumindest, habe ich aber nur diagonal geschafft. 

Bla-bla-bla-bla ... und nochmals bla-bla-bla-bla ...

Mir wurde es nur schlecht, als ich die Zusammenfasung las.

9 Minuten Beifall für die Rede. Okay Erich Honecker wurde sicherlich mit längerem Applaus bedacht. Sie ist ja nicht weit entfernt vom Status eines Erich Honeckers. Sie darf auch nicht kritisiert werden. Da stehen ihre Claqueure davor und die Medien. Immer noch. Nun gut. Wem gehören die Medien? Wer mir Geld zahlt, dessen Lied ich singe. 

Sie faselt wieder von "Wir schaffen das". Sieht die Flüchtlinge (besser Einwanderer) als eine Bewährungsprobe für Europa, obwohl Europa nichts davon wissen will, außer Merkel. Sie steht mit ihren Ansichten allein. Falls sie wirklich irgendein Kontingent Menschen - wie das schon klingt - ich schicke dir ein Kilo Mensch nach Großbritannien - in irgendeinem europäischen Staat unterbringen will, so müsste sie dieses Land schon sehr erpressen mit Geld oder irgendetwas anderem. Sonst ist es Gewäsch, was sie von sich gibt, weil niemand anderes mitziehen will, wie sie auch weinerlich selbst bemerkte.   

Zu unserer Identität gehöre es - zu Deutschlands Identität wohlgemerkt - "Großes zu leisten". 

Was schwebt ihr da vor? Okay, Deutschland war mal ein Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation, schon mal eine EU. Aber auch in dieser damaligen EU haben sich alle nur gezankt und darauf gewartet den einen Kaiser durch einen anderen abzusetzen mit wechselnden Loyalitäten, abhängig davon, wer was gezahlt oder welche Ländereien und Titel er versprochen hat. Wirklich großartig. 

Deutschland hat die slawischen Stämme mit Feuer, Schwert und Kreuz in sein Reich einverleibt und deren Gebiete - nunja, wie kann man es formulieren - überrollt. Eine nichtslawische Bevölkerungslawine bevölkerte das Land der slawischen Stämme und machte die Urbevölkerung zur Minderheit. Ich denke an Brandenburg, an das Havelland, an heute sächsisches Land und andere Landstriche ... Wiederholt sich Geschichte irgendwie doch?

Deutschland ist das Land, welches Scheiterhaufen für Bücher errichtete, von Weltliteratur, die den damaligen Machthabern nicht in den Kram passten. Kein anderes Land in Europa kann sich dessen rühmen. Deutschland leistete damals wirklich "Großes". Okay im Kleinen knüpfen wir heutzutage wieder daran an. Ich denke an "Das-auf-die-Müllkippe-werfen" von DDR-Literatur oder an Gender-Bibliothekssäuberungen, wie kürzlich in BaWü. Wir sind eben die Größten. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

Und da wir die Größten sind, sieht Mutti auch endlich die blühenden Landschaften im Osten. "Das haben wir geschafft", meinte sie dazu. Okay, ich bin vielleicht ein wenig zu kurz geraten und meine Augen werden von Jahr zu Jahr auch nicht besser, so dass mir die blühenden Landschaften entgangen sein könnten. Ich, in meiner Kurzsichtigkeit und Kleinlichkeit, sehe mit gutem Willen höchstens ein paar blühende Inseln im Grau der Wirklichkeit. Und ja, ich gebe es zu, die graue Wirklichkeit kann auch hübsch angemalt sein - rein äußerlich gesehen. Außen hui - innen pfui. Ich Depp sehe eben nur nach innen, ohne das hurische Äußere zu beachten. Ich sehe die höhere Arbeitslosigkeit, die größere Zahl armer Menschen, armer Kinder, die höhere Zahl von Langzeitarbeitslosen und die Unterschiede in der Entlohnung zwischen West und Ost, auch bei den Renten. Ich Depp sehe halt nur, wie sich in einem Land der Ministerpräsidente bräsig hinsetzt und alle dazu einlädt in Sachsen zu investieren, weil hier ja die Lohnkosten so schön niedrig wären. Wir leisten wirklich Großes. Falls man große Ungerechtigkeiten unter den normalen Begriff "Großes leisten" mit verbuchen will.

Ah pah, wenn wir mit 15-jähriger Verspätung eine Schnellstrecke der Eisenbahn für satte 120 km Länge fertiggestellt haben, was soll uns dann in Deutschland passieren? Wir haben es geschafft. Wann und wie? Das ist doch egal. Es zählt nur: Wir haben es geschafft! Wieder einmal haben wir etwas Großartiges geleistet, was zum Deutschsein eben dazuzählt. Ohne Großartigkeit - kein Deutscher. Endlich wurde von unserer Kanzlerin einmal festgestellt, wer oder was ein wirklicher Deutscher ist - GROSSARTIG. Na, wenn das nichts ist ...

Wir schaffen es auch, aus den 1 Mio Zugereisten und den dann noch nachfolgenden so richtige Deutsche zu machen. Schließlich weiß unsere Kanzlerin, dass Multikulti eine Lebenslüge ist und dass es keine Parallelgesellschaften geben wird, wenn erst einmal ALLE so richtig großartig sind - eben deutsch. Wir werden sehen, irgendwann werden deren Kinder alle Pickelhauben tragen. In Jordanien im Tal von Petra sieht man schon, dass Jordanier dafür üben. Ich sehe den forschen Schritt unserer Kanzlerin, wie sie in den schon vorhandenen Ghettos aufräumt, Sharia-Gerichte auflöst, Salafisten nicht mehr duldet, den Schwimmunterricht für muslimische Mädchen zwingend durchsetzt und auch den Sportunterricht im gemischten Doppel. Sie weiß, wo es lang geht. "Wir schaffen das!" Sie wird mit Stammesriten, Ehrenmorden, Zwangsverheiratungen und mittelalterlichen Frauenbildern aufräumen. Sie wird den Demokratischen Frauenbund Deutschlands aus der DDR wieder aufleben lassen, um diesen Frauen eine Richtung zu geben. Wir schaffen das! Wir sind nicht so kleinlich, wie eine große Masse der Bevölkerung, die nur neidisch ist, dass andere Winterquartiere erhalten, aber Obdachlose des eigenen Landes nur zögerlich. Ich sehe sie mit wehenden Rockschößen durch die Flüchtlingsunterkünfte mit ihren Käftern eilen, von Selfie zu Selfie, die Gemüter zu beruhigen, damit sich die Menschen in ihrer Enge nicht mehr an die Gurgel gehen. Wir schaffen das. Nein, das ist falsch. SIE schafft es und alle ihre Bejubler.

Wir schaffen es auch, dass unser Sozialetat bis sonstwohin gedehnt werden kann. Schließlich könnten wir Euros drucken. Die Druckereien wären vielleicht dankbar für neue Aufträge? Das wäre doch der neue Boom - Druckereiarbeiter werden. Und endlich könnte der Einzelhandel mal wieder jubeln. Es kämen wirklich wieder Käuferschichten hinzu, die nicht nur das kaufen könnten, was sie zum überleben benötigen, sondern viel, viel, viel mehr ... Einfach großartig.

Und komme mir niemand negativ, dass dieses Geld erst erarbeitet werden müsse. Na und? Wir sind doch die Großartig-Leister. Wir schaffen das. Wir lassen uns doch nicht von Steuergeldern, die nicht vorhanden sind aufhalten. Geld ist dazu da, verteilt zu werden. Nur der rechte Mob, die Rassisten unter uns und die aufkeimenden Nazis, die wollen nur ganz genau wissen, woher das Geld für Wohnungen, Sozialeinrichtungen, für Arbeitsplätze im Öffentlichen Dienst herkommen soll. Sie sind einfach nur defätistisch und wollen den Höhenflug unserer Kanzlerin stoppen. "Wir schaffen das!" Wir lassen uns doch nicht von solch Lächerlichkeiten, wie fehlenden Jobs, fehlenden Wohnraum usw. usf. aufhalten. Wir sind wir - einfach nur Großartig-Leister. Die Blüte von Europa. Nicht so kleinkarierte Hanseln, die ihre Grenze schützen wollen. 

Grenzen? Das ist doch so etwas von vorgestern. Wir sind frei ... frei ... frei ... Wir sind wie der Djinni, der aus der Flasche - sprich Landesgrenze - entflog. Einfach nur großartig. Mir kommen schier die Tränen, vor lauter deutscher Großartigkeit. Schließlich sollten jedem von uns die paar lächerlichen Kröten, die vielleicht doch hier und da fällig werden, nicht krämen. Wir opfern sie einem höherem Ziel, dem Ziel: Dass Deutschland nicht aussterbe!

Schließlich geht es uns allen gut. Wir puhlen nicht auf den Müllkippen der ganzen Welt irgendwelchen wieder verkäuflichen Waren nach. Wir leben nicht so wie indische Slumbewohner. Nein, noch nicht. Wir sind alle reich, satt, zufrieden und froh. Nur ewige Mäkler merken an, dass wir es nicht sind, dass Millionen von uns von der Hand in den Mund leben. Richtig. Es ist aber eine große Hand und ein großer Mund, würde uns Mutti wiederum sagen. Recht hat sie. 

Und seien wir mal ehrlich. Ist es nicht Vorsehung? Unser aller Beitrag zu einem statischen Klima in einer dynamischen Welt ist, unsere Straßen nicht zu reparieren? Wir müssen alle langsamer fahren. Wenn das nicht umweltschonender ist, weiß ich auch nicht. Danke Mutti. Einfach großartig. Marode Schulen? Wir rücken einfach ein bisschen zusammen. Macht doch Spaß und hilft uns, ein heimeliges, gemütliches Land zu werden. Schaffen wir schon. Großartig! Ich kann nur immer wieder sagen: Großartig - so wie wir sind. 

Danke, danke, danke, danke Frau Merkel. Endlich weiß uns jemand mal so richtig zu schätzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.