Donnerstag, 17. Dezember 2015

Ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr



Das Jahr neigt sich dem Ende zu, viel zu schnell, wie sicher dieser oder jener meint - mich eingeschlossen.

Ich wünsche allen, die diesem Blog treu geblieben sind, ein frohes Fest und ein gesundes, neues Jahr. 

Ich möchte mich dafür bedanken, dass Sie weiterhin hier lesen. In letzter Zeit musste ich mir ja wiederholt sagen lassen, dass ich nun doch eine Rassistin und Menschenfeindin geworden wäre und - lt. zeitgemäßer Lesart - also Pack oder Rechtsradikale. So schnell kann es gehen. Erst war man hoffnungslos links und nun hoffnungslos rechts, obwohl ich mich persönlich nicht geändert habe.

Mag sein, dass dieser oder jener wirklich so blauäugig ist, wie ich es eigentlich von mir immer behauptet habe.

Ich nehme für mich hier und heute in Anspruch immer Menschenfreundin zu sein. Hier auf diesem Blog wurden niemals pöpelige oder menschenfeindliche Kommentare geduldet.

Müssen wir uns nicht eher fragen, was menschenfreundlich ist? Das schreibe ich jenen ins Stammbuch, falls sie doch noch mal hier vorbeikommen, die mich beschimpften. 

Für mich ist es nicht menschenfreundlich, Tausende von Menschen hierher zu locken, ohne, dass diesen Menschen je eine Perspektive gegeben werden kann.

In Leipzig fehlen z.Z. 3000 Unterkünfte für Zuzügler. Es werden für diese Menschen Großzelte bereitgestellt. 

Fragt sich mal irgendjemand, der mich verurteilt hat, was an Zelten menschenfreundlich sein soll? Was tut man diesen Menschen an, die man in diese Zelte steckt? 

Da demonstrieren Bürger bereitwillig - und das nicht nur friedlich - dass Hühner hühnerfreundlich leben dürfen. 

Für Menschen gilt das wohl nicht? Die darf man in Großzelte, die in kleine Käfter unterteilt sind, stecken, Familien, junge Männer ...? Was sagt die sogenannte Großherzigkeit und das Mitgefühl dazu? Haben sich diejenigen, die gegen mich polemisierten schon gefragt, ob diese Menschen jemals bezahlbaren Wohnraum erhalten können? Es gibt für Einheimische, die eine Sozialwohnung beanspruchen können, schon kaum eine mehr. Ist das nun menschlich, trotzdem für Tausende andere die Arme weit auszubreiten?

Hat sich schon jemals ein Willkommenstrunkener gefragt, wieso eine Frau Merkel plötzlich so menschlich sein soll? Sie hatte doch in ihrer ganzen Regierungszeit nie nach Menschlichkeit gefragt. Wieso gerade jetzt?

Hat sich schon jemals jemand von den Mitleidtriefern gefragt, warum man diese Menschenmassen hier hineinschaufelt?

Ist es schon jemals den Teddywerfern aufgegangen, dass die Menschen hierher gelockt worden sind, um ein noch größeres Heer an Arbeitssklaven zu haben, wo man sich den billigsten dann aussuchen kann? Hat die LINKE schon bemerkt, dass sie mit ihrem Internationalismus sich eigentlich gegen ihre Klientel wendet? Wer hat denn die von Merkel und den Konzernen eingerührte Suppe auszulöffeln? Doch nicht eine Liz Mohn oder jemand aus dem Oettker-Clan. Wer wird denn mit diesen Menschen um die mießen Jobs konkurrieren müssen? Der Porsche-Clan doch wohl nicht, aber unser Nachbar oder unsere Nachbarin.

Haben diese sogenannten Menschenfreunde an die Alterspyramide geglaubt? An den Fachkräftemangel gar? Haben sie sich schon mal gefragt, wer das alles bezahlen soll? Eines kann man ganz gewiss sein, mehr Steuern für die Reichen wird es nicht geben.

Die Blütenträume dieser zu uns gelockten Menschen werden niemals aufgehen. Und was dann? Keiner darf sich sicher sein, dass ihn das nichts angehen wird. Auch die Teddywerfer werden ihre Quittung erhalten und darunter leiden müssen. Nur wird es dann zu spät sein.

Die Mär, dass die Menschen vor dem Krieg nach Deutschland flohen, stimmt i.d.R. so nicht. Sie kommen in der Mehrzahl aus den Flüchtlingslagern, wo sie auch in Zelten lebten, und sind durch mehrere sichere Länder gereist. Sie waren ab dem Zeitpunkt, als sie im Flüchtlingslager waren, nicht mehr an Leib und Leben bedroht. Nur dort, wo sie herkamen, sind die Temperaturen je nach Lage mindestens um 10 Grad höher als bei uns zur Zeit. Und ja, es regnet dort um diese Jahreszeit auch, aber nicht so oft, wie bei uns. Schnee fällt nur äußerst selten in diesen Gegenden. Sie sind also aus den Zelt in ein Zelt "geflüchtet" und dachten, es wäre komfortabler, es ist aber nur kälter.

Warum unterstützt Frau Merkel nicht die Menschen in den Flüchtlingslagern? Das hat sie bis heute nicht in Betracht gezogen. Warum fordern das nicht die Willkommensteddywerfer? Das Flüchtlingshochkommissariat der UN wäre dankbar, wenn mehr Geld flösse. Deutschland hat das Gegenteil von dem getan und seine Zuschüsse um die Hälfte gekürzt und bis heute nicht wieder aufgestockt. Wäre es nicht viel menschlicher, diese Menschen dort zu unterstützen? Man könnte für das gleiche Geld wesentlich mehr Menschen helfen. Sie stünden dann auch bereit ihr Land wieder aufzubauen. Die jungen Männer könnten auch ihr Land befreien helfen. Von nichts kommt nichts. Das hat Europa auch leisten müssen während des 2. Weltkrieges und im Aufbau danach. Die Europäer sind auch nicht weggelaufen. Erst haben viele - auch Deutsche - gegen Hitler gekämpft, dann aufgebaut. Gott richtet nichts.

Was will unsere Kanzlerin aber machen? Sie schmeißt das Geld stattdessen irgendwelchen Regierungen in Afrika und der Türkei in den Rachen. Es wird dort nie bei den Menschen ankommen und die Gegenleistung dafür wird ausbleiben.

Es ist völlig inhuman Menschen anzulocken und sie dann ihrem Schicksal zu überlassen, denn darauf läuft alles hinaus. Es wird nicht für alle Sprachunterricht geben können. Es wird nicht für alle Jobs geben. Es wird nicht für alle ein gutes Leben geben. Von Integration möchte ich erst einmal gar nicht sprechen, weil viele sich nicht integrieren werden wollen. Warum auch. Sie werden auch so versorgt werden müssen. Es werden nur ein paar Ausnahmen sein, die es schaffen werden. Die Mehrzahl ist in unser Sozialversicherungssystem eingewandert. Was das für unser Sozialversicherungssystem heißt, kann sich jeder an allen 10 Fingern abzählen. Man frage mal seinen KFZ-Versicherungsvertreter, was passiert, wenn mehr Geld aus den unterschiedlichsten Gründen ausgegeben werden muss. Okay, man muss ihn nicht fragen. Wir sehen es auf der jährlichen KFZ-Versicherungs-Rechnung. Der Staat kann ebenso nicht anders reagieren! 

Wir werde sehen, was uns das Jahr 2016 bringen wird. Die Folgen, der im Sinne der Normalbürger, verfehlten Politik werden wir sicherlich erst nach den Wahlen 2017 serviert bekommen. 

Auf Einsicht und Gesetzestreue unserer Regierung können wir wohl nicht mehr hoffen.


PS: Die ersten Anpassungen passieren schon: HIER

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.