Freitag, 19. Juni 2015

Wo wird in der EU zuerst geschossen?

»Griechenland angesichts derartiger Entwicklungen hinter den Kulissen nicht mit Unterstützung von Geheimdiensten und Militär auf ein Worst-Case-Szenario vorbereitet. Wer wissen will, wie dies aussieht und was uns am Ende des griechischen Hinhalte-Dramas erwartet, sollte sich vor allem die Bilder der jüngeren Vergangenheit aus Ägypten ins Gedächtnis rufen: Dort hat ein Militärregime auf blutige Weise die Macht an sich gerissen und dafür gesorgt, dass das Land unter internationalen Investoren inzwischen als demokratiefreier und krisensicherer Geheimtipp gilt.« Weiterlesen: HIER

Ein lesenswerter Artikel, der denen aus dem Herzen spricht, die noch ein Füncktchen Gehirn zum Nachdenken in ihrem Kopf besitzen und nicht nur auf die nächste irre APP schauen.

Dazu auch: High Noon für Griechenland 

Dazu passt auch die Meldung, die ich irgendwo las (hab vergessen wo), dass ein großer Teil Deutscher sich nicht mehr traut nach Griechenland in den Urlaub zu fahren. Das haben wir Merkel und dem kleinen bösartigen Rollstuhlfahrer zu verdanken. Ich habe es selbst mit Engländern auf einer Urlaubsreise erlebt. Wir mussten erst Vorurteile abbauen und uns gegen Merkel positionieren, damit sie uns nicht schnitten und uns wenigstens grüßten. Wir sind gezielt auf das Verhalten Deutschlands angesprochen worden und darauf, ob Deutsche schon wieder einen Krieg beginnen wollten. Das ist uns das erste Mal so ergangen, eben seit Merkel und Co. die EU an die Wand fahren und ihre Vorherrschaft in ihr so penetrant zur Schau stellen.