Donnerstag, 11. Februar 2016

Deutschlands Steuerzahler sind reich ... reich ... reich

Was ist da schon eine halbe Milliarde Euro mehr - ich glaube pro Jahr - für die Integration von Einwanderern, die eigentlich keine sind. 

Frau Nahles hat das Geld. Woher? DAS ist die Frage. Woher hat sie es. Gab es soviel Steuergeldüberschuss die ganzen Jahre, die irgendwo für diesen Tag "X" gebunkert worden sind?

Und wieso wurden diese Steuerüberschüsse dann nicht in die Infrastruktur gelenkt? Die verfällt ja bekanntlich und unübersehbar. 

Wieso wurden diese Steuerüberschüsse nicht für Lehrer, Polizisten und andere Bedienstete des Öffentlichen Dienstes ausgegeben? Wieso wurde damit nicht die Explosion der Gebühren für Kitas eingedämmt? Wieso wurden nicht mehr Kita-Plätze überhaupt eingerichtet und Erzieherinnen eingestellt bzw. ihnen eine Ausbildung schmackhaft gemacht?

- Ach Übrigens, in Thüringen wurde in der Koalitionsvereinbarung von beitragsfreien Kitaplätzen schwadroniert. Nun sagt der linke Thüringer Ministerpräsident, dass dafür kein Geld da wäre. Lustig was? Obwohl es eher traurig ist und zum an die Wände hochlaufen.  Warum lässt er sich nicht das Geld einfach geben. Es scheint ja da zu sein. Oder? -

Weiter in der Fragestunde: Wieso werden und wurden keine Sozialwohnungen mehr gebaut, wo doch Tausende von Deutschen dringend welche suchen? Wieso verfallen dann Schulen, wenn wir auf einmal so viel Steuergeld für sogenannte Einwanderer ohne Einwanderungsgesetz haben?

Frau Nahles will außerdem 100.000 Arbeitsgelegenheiten für Flüchtlinge schaffen. Und was macht sie mit den restlichen 900.000 (plus/minus)?

Na, das hört sich ja toll an. Schließlich gibt es bei uns keine arbeitsfähigen und arbeitswilligen Arbeitslosen mehr. Alle wurden in Arbeit gebracht. Nun drehen die Mitarbeiter in den Arbeitsämtern (ich bezeichne sie immer noch so) mit den Däumchen und freuen sich, 100.000 Arbeitsgelegenheiten für Zugereiste zu schaffen.  Sie wüssten sonst nicht, was sie den lieben langen Tag machen sollten und wir würden sie beim Popeln erwischen können.

Ein kleiner Schönheitsfehler muss dann doch berichtet werden. In Bedarfsgemeinschaften leben rund 6 Millionen alteingesessene Bürger Deutschlands und beziehen Grundsicherung nach SGB II ohne Perspektiven. Und dazu passt noch, dass die Langzeitarbeitslosen 55 plus - wir wussten das schon - total benachteiligt werden. Also, sie werden NICHT Hände ringend gesucht, sondern sind abgehängt worden. Es ist für diese Personengruppe auch kein Geld mehr für Bildungsmaßnahmen, die ihren Namen verdienen, da.

Wie passt das nun alles zusammen? Wenn für die 6 Millionen keine Arbeit da ist, wieso wäre sie dann für 100.000 sogenannte Flüchtlinge da?

100.000 Arbeitsgelegenheiten. Wenn es die wirklich geben sollte, dann auf Kosten von Langzeitarbeitslosen in unserem Land. Das betrifft alles in ganzer Härte auch diejenigen, die einen Migrationshintergrund haben, lange in Deutschland leben und es sowieso schon schwer auf dem Arbeitsmarkt haben. Wie soll das alles gehändelt werden? Hat sich das Frau Nahles schon mal überlegt? Wo sollen die zusätzlichen Arbeitsgelegeneiten her kommen? Denn zusätzlich müssten die dann schon sein, wenn das Versprechen wahrgemacht werden würde, dass nichts zu Lasten von Einwohnern in Deutschland gehen solle. DAS würde mich schon mal brennend interessieren. Mal ganz davon abgesehen, dass ich es mir nur sehr schwer vorstellen könnte, dass ein junger muslimischer Mann als Papieraufpieker auf unseren Straßen zu sehen wäre. Das wäre doch unter seiner Würde. Oder soll vielleicht solch ein junger Mann im Krankenhaus aushelfen, im Pflegeheim, also bei Frauenarbeit? Schreie man nur nicht, dass ich, wenn ich das äußere Rassist wäre, sondern man fahre mit offenen Augen außerhalb reisegruppengeschützt in die nahöstlichen Länder, dann weiß man, wovon ich spreche.

Ich habe kürzlich einen Kommentar gelesen, wo ein Kommentierer anregte, dass jedes Unternehmen eine gewissen Zahl von Zugereisten aufnehmen sollte, sie über Praktika in den Job führen sollte, was uns Steuerzahler angeblich kaum was kosten würde. Da musste ich grienen. War das ein Lohnschreiberling oder jemand Blauäugiges. GENAU deswegen wurden doch die vielen Menschen ins Land gelassen. Genau deshalb. Je mehr Menschen sich um minderqualifizierte Arbeit kloppen, umso niedriger können sie bezahlt werden. Die Reservearmee für die Unternehmen soll aufgestockt werden. Nur so kann man auf diejenigen Druck ausüben, die noch in Lohn und Brot stehen, auch auf diejenigen mit mehreren Minijobs. Und natürlich wird dafür auch Steuergeld fällig werden. Zur Zeit - wer weiß wielange noch - gibt es eine Grundsicherung.

Es sind ja nur Dumme, die sich von einem sogenannten Humanismus von Merkel haben einlullen lassen. Es sind nur Dumme, weil sie, in dem sie sich als christlich oder humanistisch feiern lassen, in Wirklichkeit total inhuman sind, gegen die eigenen Bevölkerung, die das alles bezahlen muss und auch gegenüber den Ankömmlingen, die hier niemals (mit kleinen Ausnahmen) eine Perspektive haben werden. Merkel ist keine Humanistin. Sie war es in ihrer ganzen Regierungszeit noch nie. Warum sollte sie gerade jetzt human handeln wollen? Gar christlich? Christliche Nächstenliebe zelebrieren? Weiß sie überhaupt, was das ist? Wer hat ihr den Auftrag gegeben, Deutschland an die Wand zu führen? Desolate Zustände hier einzuführen und die EU zu zerstören? Ihre Waffen sind die Flüchtlinge, die sie schamlos missbraucht. Haben die Verschwörungstheoretiker recht, die sagen, dass die Bilderberger Europa zerstören wollen? Diese These ist nicht mehr von der Hand zu weisen.
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.