Freitag, 24. Juni 2016

Mit Schaum vor'm Maul

Ich habe es gehofft, ich habe gebangt und jetzt ist es Wirklichkeit. Die Briten haben gewählt. Sie treten dieser EU in den A... 

Europa. Der gute alte Kontinent. Er wurde zu Tote geritten. Ich fühle mich vor allem als Europäerin und ich fühle mich immer noch mehr als Europäerin als als Deutsche. Man kann Europäer sein, aber dieses EU-Konstrukt aus tiefsten Herzen verabscheuen. Das eine schließt das andere nicht aus.

Europa als EU wandelt sich immer mehr zu einer Diktatur. Irgendwelche hochbezahlte Kommissare handeln über die Köpfe der Menschen in Europa hinweg. Da werden Staubsaugerleistungen reguliert, den Duschköpfen vorgeschrieben, wieviel Wasser sie über uns aus"schütten" dürfen, Glühbirnen abgeschafft (Gottseidank gibt es immer noch welche) und lauter solch ein Pippifax. 

Wichtige Sachen, wie der Schutz der Grenzen, leistet die EU nicht mehr. 

Wir sind alle in den Fängen der Großmannsucht Deutschlands. Was Deutschland in 2 Weltkriegen nicht geschafft hat, will es mit unserem Geld schaffen. 

Schulz, ein Deutscher, droht allen anderen Staaten, nur ja nicht ebenfalls aus der EU austreten zu wollen.

Was bildet er sich eigentlich ein, wer er ist? Ein Zar? Ein Diktator? Gar der große Diktator? Er onaniert in Brüssel zu unserem Nachteil, den Nachteil aller Bürger der EU und mit unserem Geld mit Starallüren so vor sich hin. Er hat nicht das Recht europäischen Nationen zu drohen. Haben die Nationen nun kein Selbstbestimmungsrecht mehr? Sollen nun alle nach deutscher Pfeife tanzen?

Nun hat das britische Volk der EU, so wie sie heute ist, auf die Finger gehauen. Stop gesagt. So geht es nicht weiter, gerufen.

Ich glaube, wenn Deutschland ebenfalls ein Referendum abhielte, würde eine Mehrzahl ebenfalls für einen Austritt Deutschlands aus der EU stimmen. Wer glaubt den die sogannten Umfragezahlen des ZDF. Unsere Medien halten es doch eh nicht mit der Wahrheit, wieso sollten sie bei einen so wichtigen Thema eine wahrhaftige Umfrage haben wollen.

Die deutschen Medienlügen und verbreiteten Halbwahrheiten helfen immer nur denjenigen, die man eigentlich fernhalten will.

Egal wie es mit Großbritannien weiter geht. Die Briten können jetzt in ihrem eigenen Staat tun und lassen, was sie wollen, ohne Merkel-Bevormundung. 

Der große Fehler der EU ist u.a. in meinen Augen der, dass man die nationalen Gefühle der Menschen in Europa wegwischen wollte. Man wollte einen Einheitsbrei entwurzelter Menschen, die in einen Einheitsstaat aufgehen. Früher gab es einmal den Slogan vom Europa der Regionen. Davon spricht heute niemand mehr.

Europa ist nicht die USA. Die USA wurden durch Einwanderung, dass was sie jetzt sind. 

Anders Europa. Wir in Europa haben eine stolze Geschichte. Wir hatten Königreiche, Kaiserreiche und das wirkt bis heute nach. In unserem geschichtlichen Gedächtnis, ob nun bewusst oder unbewusst, sind wir Europäer immer noch mit den alten Königreichen verbunden, auch wenn wir in parlamentarischen Demokratien leben. Selbst Deutschland ist im Grunde genommen innerlich tief zersplittert in die einzelnen Fürstentümer, Königreiche. Ein Bayer z.B. ist immer erst ein Bayer, ehe er ein Deutscher ist.

Nun kommt eine Merkel, die keinerlei Qualifikation für Demokratie hat und in einer Diktatur aufgewachsen ist und dazu noch in einem zentralistischen Staat, der die einzelnen ehemaligen Länder in Deutschland glattbügelte, her und will über Staaten bestimmen, die eine großartige Geschichte hatten, Weltreiche waren ... Oder über Staaten bestimmen, die froh sind, wieder eine unabhängige Nation sein zu dürfen. Da werden die Polen geschulmeistert, die Ungarn ebenso, obwohl Merkel-Deutschland selbst im Glashaus sitzt und alles selbst so macht, wie Polen oder Ungarn.

Eine Merkel, ohne Sensibilität und ohne Geschichtsbewusstsein, mit den Lehrgängen der FDJ vollgestopft, wie man jemanden ideologisch beeinflusst, maßt sich an, anderen Nationen in die Suppe spucken zu können. Da kommt eine Merkel daher, die gelernt hat, wie man Menschen mit Phrasen und Machtanspruch erniedrigen kann. So eine kommt daher und will allen europäischen Nationen vorschreiben, wie sie zu denken und was sie zu tun haben. Da kommt eine Merkel daher und wischt die wichtigsten europäischen Gesetze, die durch lange Verhandlungen und Kompromissen entstanden sind, einfach vom Tisch. Da kommt eine Merkel daher, die den europäischen Kontinent durch Grenzöffnung schutzlos macht.

Da kommt eine Merkel daher und spaltet Europa, in dem sie die Folgen der Völkerwanderung, die sie maßgeblich mit zu verantworten hat, allen anderen europäischen Nationen aufdrängen will.

Großbritannien hat selbst Probleme mit seinen Einwanderern. Dabei nehmen die Polen "nur" Arbeitsplätze weg, wie viele Brite meinen, ansonsten sind sie eben Europäer. Mit den muslimischen Einwanderern gibt es ganz andere Probleme. Die tönen immer wieder und immer wieder lauthals, dass sie das britische Parlament abschaffen und der Schari'a Geltung verschaffen wollen.

Merkel hat gerufen und die Migranten kamen und kommen immer noch in Scharen. Sie hat dadurch den Abscheu gegenüber der EU, den viele Menschen teilen, verstärkt. Sie hat Europa gespalten und Deutschland ebenso.

Übrigens, die ersten Auswirkungen der Flüchtlingsinvasion sind schon zu besichtigen. Die H4-Gesetze wurde geändert und Teile davon pauschalisiert, wie z.B. die Heizkosten. Es sage mir niemand, dass die Pauschale reichen wird. Geld kann man eben nur einmal ausgeben.

Die EU als Gemeinschaftskonstrukt ist dank Merkel keine solche EU mehr. Es gibt noch wirtschaftliche Bande, aber das war es dann schon. 

Wie sagte sinngemäß Helmut Kohl einmal? Sein Mädchen mache die EU, die er mit aufgebaut habe, kaputt. Wie wahr, wie wahr ... 

Gestern war ein Tag der Demokratie. Gestern haben Menschen sich von den Fesseln einer überbordenden Bürokratie abgenabelt, einer immer hungrigen Krake, das die vereinigten Staaten von Europa einführen will, den Rücken gekehrt und Merkel sowie allen Bonzen in Brüssel den Stinkefinger gezeigt.

Ich würde mir wünschen, alle Völker der europäischen Nationen dürften über den Verbleib im Monster EU abstimmen.



PS: Übrigens, sollten wir in der EU nicht auf Schottland hoffen. Ich denke, dass die nun freiwerdenden Gelder, die man der EU zahlen musste, besser im eigenem Land aufgehoben sind.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.