Freitag, 19. August 2016

Interkulturelles Kochen mit Drogendealern

Ein Land, in dessen Hauptstadt kein Aufschrei erfolgt, wenn darüber gesprochen wird, dem "unbekannten afrikanischen Drogendealer" ein Denkmal zu setzen, ist kein Land mehr. Es ist ein in Auflösung befindliches Etwas. (in Berlin geschehen) Übrigens, die Piratenpartei würde das Denkmal gern in Friedrichshain-Kreuzberg sehen.

Ein Land, was keine Grenzen und keine Regierung mehr hat, ist kein Land mehr. Oder hat Deutschland noch irgendwelche von Deutschland definierte Grenzen? Definieren diese Grenzen nicht schon längst andere Staaten in Abgrenzung von den verrückten Deutschen? Und nicht nur äußerlich, auch innerlich grenzt sich Europa von uns ab. Die Briten haben das in aller Deutlichkeit gewollt.

Gab es hier in diesem Land in letzter Zeit eine ernstzunehmende Parlamentsitzung mit ernstzunehmenden Parlamentariern. Übrigens kostet lt. ScienceFiles ein Parlamentarier 732.251 Euro pro Jahr. Für diesen Betrag sollten sie aber wie die Bienchen arbeiten - wirklich arbeiten - zum Nutzen des deutschen Volkes, wie es über dem Reichstag steht und nicht nur Arschgeld beziehen.

Hat dieses Land im Parlament eine Opposition? Kennt die jemand?

Gibt es in diesem Land überhaupt noch eine wirklich Bundesratssitzung, die irgendetwas wirklich zu bestimmen oder zu beschließen hätte?

Ist beides nur noch zur Staffage verkommen? Abgeschafft?

Hat das Land überhaupt noch einen Bundeskanzler? 

Ich kenne niemanden, der dieser Bezeichnung würdig wäre.

Kennt in der Regierung überhaupt irgendjemand noch den Eid, den ein Bundeskanzler leisten muss, wenn er sein Amt antritt?

Hier als Gedächtnisstütze:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“  (Geht auch ohne Gott)

Gibt es in diesem Land überhaupt noch eine Regierung, die im Amt ist? Oder ist die zwischenzeitlich auch abgeschafft worden, klammheimlich. Richtige Handlungen zum Wohle Deutschlands ist doch wohl Fehlanzeige. Ich sehe nichts, was den Begriff "Regierung" rechtfertigen würde. Ich sehe Medien, die so tun, als ob sie Regierung wären. Diese Medien streichen gerade ihre Quittunge für ihre Anmaßung ein, indem ihnen die zahlende Kundschaft davonläuft. Ich sehe irgendwelche Menschen, die so tun, als ob sie Minister wären, aber niemals richtig im Leben gearbeitet haben, ihre Studien abbrachen, keine Abschlüsse haben, oder Lügenabschlüsse vorweisen, Halbwissen mitbringen oder gar keines. Pläne haben sie nicht und falls ihnen wirklich mal etwas eingefallen ist, dann ist das so abartig, dass man sich fragt, wie ein Mensch überhaupt auf solch irre Ideen kommt.  Jüngstes Beispiel die Flexisteuer auf Energie. Die nennen sich dann noch selbstgefällig Eliten.
 
Was soll man zu einem Land sagen, dass Drogendealer mit Sozialarbeitern hätscheln will: du ... du ... du ... wir wollen doch alle miteinander lieb sein. Und die das noch ganz toll finden, als neuen Ansatz, zukunftsweisend sogar. Ich lach mich kaputt. Als ob ein Drogendealer sich an die Hand nehmen lassen würde, wenn man nur ganz lieb fragt. Das ist sowas von irre, dass ein Georg Schramm oder Urban Priol niemals auf so etwas gekommen wären.

Es gibt ein 55-seitiges Handlungskonzept. Die Drogendealer sollen gekuschelt werden und ihnen gesagt werden, dass sie weniger bedrängend und aggressiv ihre Drogen anbieten sollen.

Ich nenne das Kuschen vor Drogendealern: Lieber, lieber Dealer, du darfst deine Drogen verkaufen, aber bitte mit Charmeoffensive. Nachbarschaftliche Sozialkontakte sollen angeregt werden und interkulturelles Kochen. 

Interkulturelles Kochen! Als ich das las, habe ich vor lauter Lachen flach gelegen und konnte mich nicht wieder beruhigen. Eine Kochshow mit Dealern. Heute auf dem Speiseplan: Heroin.

Wie wäre es eigentlich mit einer Patenschaft nach Mexiko - interkulturell versteht sich.  Die Sozialarbeiter und Dealer würden sich sicherlich prima mit den mexikanischen Drogenkartellen verstehen. Streng multikulturell sozusagen. Ich würde mich in Deutschland über überhaupt nichts mehr wundern. Deutschland das Narrenschiff! Ach, ist das nicht untergegangen? Das Narrenschiff, meine ich.

Übrigens, die Menschen, die um den Görlitzer Park in Berlin leben, um den geht es nämlich, wollen selbst nicht, dass man die Dealer verjagt. Die armen, armen Menschen, die würden doch viel lieber arbeiten, garniert mit herzzerreißenden Geschichten. Man muss nur mal googlen, damit man mitweinen kann.

Der nächste Lachkrampf folgte bei mir sofort auf den Fuß.  Ehrlich, sind Deutsche wirklich schon dermaßen verblödet, dass sie jede Geschichte, die ihne aufgetischt wird, wirklich glauben?

Leben dort um den Görlitzer Park wirklich solche Menschen, die genau das wollen?  

Denn ein Herr  Till Schweiger, der ja so begeistert von den uns lieben geschenkten Menschen ist und alle, die anders denken, runtergeputzt hat, medienwirksam versteht sich, hat sich einer Petition angeschlossen, dass dort, wo er wohnt, bitteschön kein Flüchtlingsheim sein sollte. Ts ts ts, wenn einen so das wahre Leben einholt ...

Das sind so die links-grünen Pfurze. Ich schäme mich heutzutage, dass ich mal je die Linke gewählt habe und ganz früher auch mal Grün. Ich frage mich dann, wie muss so ein Mensch, der dermaßen bescheuerte Dinge von sich gibt, eigentlich hirnmäßig beschaffen sein. In einem früheren Post habe ich so lax dahin gesagt, dass die Zikka-Mücke wahrscheinlich auch bei uns grasiert und zwar in Politikerkreisen. Kürzlich habe ich im Fernsehen gesehen, dass amerikanische Wissenschaftler diesen Virus auch bei Erwachsenen nachgewiesen haben. Die Befallenen haben Probleme mit ihrer Denk- und Merkfähigkeit. Also - ich hab's doch gewusst! 

Wer hat eigentlich den Sozialarbeitern die Herrschaft über unser Leben und unser Land gegeben? Na, das war rein rhetorisch. Unsere lieben geschenkten Menschen fühlen sich als Gäste von Merkel, wie sie gesagt haben, und Gäste müssen nicht arbeiten. 

Das mag in irgendeinem Wüstenzelt vielleicht so sein. Ich weiß nicht. Hier ist es üblich, wenn Gäste länger bleiben, dass sie dem Gastgeber auch irgendwie unter die Arme greifen, ihnen zur Hand gehen. Eigentlich bietet das ein Gast dem Gastgeber selbst an. So sollte man auch die Arbeit sehen, die man zur Unterstützung der Kommune als 1-Euro-Job dem freundlich uns Geschenkten geben wollte, die aber nicht Willens dazu waren. Eben Gast. Und Gäste die nur rumsitzen, stinken nach 3 Tagen. Unter 8,50 machen die es aber nicht. Folgen für die freundlich Geschenkten: Keine.

Nun frage ich mich, wie sich ein deutscher Langzeitarbeitsloser fühlen muss, wenn er das gelesen hat. Er muss jede erdenkliche Arbeit annehmen und auch 1-Euro-Jobs übernehmen. Wenn er das nicht macht, wird sanktioniert. Er darf sogar nicht einmal auf eine Krankmeldung vertrauen. Das kauft ihm im Jobcenter niemand ab. So wird man ganz schnell - nur weil man kein sogenannter Flüchtling ist - als Mensch 2. Klasse behandelt, obwohl man Steuern gezahlt hat, Versicherungsbeiträge und, und, und ... Nun, dafür sind die Einheimischen gut. Hauptsache sie bezahlen die ganze Choose. Andere - und nicht nur die sogenannten Flüchtlinge auch diejenigen, die die Misere im Land eingerührt haben - sind dann die Nutznießer von den Leistungen der ganz normalen Menschen hier im Land. 

Schauen wir nur mal ganz kurz in die Lebenswirklichkeit, die sich seit Frühjahr 2016 hier in meinem Wohngebiet ausbreitet. In dem Einkaufscenter gibt es immer Stellen, wo man sich etwas dazu verdienen kann. Einen geschenkten Menschen habe ich dort noch NIE arbeiten sehen. Okay, die Frauen der geschenkten Menschen dürfen ja prinzipiell nicht, da deren Männer das verbieten. Igittigitt - Frau in Öffentlichkeit arbeiten. Das geht nun mal gar nicht. Die Horden junger Männer scheinen wahrscheinlich auch zu Höherem berufen zu sein. Die haben den lieben langen Tag Zeit herumzuschlendern und herumzulungern. So bekommt man natürlich nie Arbeit. Ist aber wahrscheinlich nicht in deren Lebenskonzepten vorgesehen. Sie könnten in dieser Zeit ebenso auch etwas lernen. Mal ganz klein angefangen: Unsere Kultur verstehen zu lernen und sich danach zu richten. Zu fragen, was hier richtig ist und was nicht. Das wäre ein Anfang, kommt denen aber nicht in den Sinn. Die Kriminalstatistiken zeigen das auf eindrückliche Art und Weise.

Okay, ich übertreibe mit den Frauen. Ich sehe Tag für Tag immer mehr bekopftuchte Frauen, immer mit Kinderwagen und diversen Sprößlingen an der Hand oder vorauslaufend, na eben, mit vielen Kindern. Den kleinen Mädchen werden auch schon die Kopftücher aufgesetzt. Ist das nicht schlimm? 7 oder 8-jährige Mädchen müssen schon im Kopftuch laufen, wo doch uns immer wieder und wieder erzählt wird, dass sie hergekommen wären, um in Demokratie und Freiheit leben zu dürfen? Nein, sie wollen unser Geld abgreifen. Ihre kleinen Mädchen werden für immer Außenseiter in der Schule sein. Obwohl, wenn sie eine immer größere Anzahl bilden? Ich fühle mich inzwischen hier in meinem Viertel, wie in Istanbul, aber in Istanbul von 2011 (2014 war es dort schon viel islamisierter).

Haben sich die, die so überschwenglich sich über die uns lieben geschenkten Menschen gefreut haben, mal daran gedacht, wie das Bevölkerungswachstum explodieren wird? Hier, wo unser Land sowieso schon dicht besiedelt ist, wo es keine wirklich gute Arbeit mehr gibt? Was soll dann werden? Wer bezahlt die Sozialhilfe? Der Mittelstand schwindet, es flüchten vermehrt gut ausgebildete Deutsche ins Ausland, auch diese Zahlen explodieren. Wenn die Zustände sich noch verschlimmern, werden es immer mehr sein, die unserem Land den Rücken kehren und es werden nur noch die Alten, diejenigen, die nicht gut ausgebildet sind und Muslime zurückbleiben. 

Länder mit hohem Bevölkerungswachstum und nicht gut gebildeten Menschen fallen wirtschaftlich zurück. Unser Bildungssystem ist schlecht. Unsere jungen Menschen kommen mit Null Allgemeinbildung und wenig Fachwissen aus der Schule heraus, oft nicht ausbildungsfähig. Ein übergroßer Anteil vor allem muslimischer Jugend macht gar keinen Schulabschluss. Die Mädchen heiraten und werden nie in die Sozialsysteme einzahlen. Die Jungen werden keinen Arbeitsplatz erhalten, wo sie normal in die Sozialsysteme einzahlen könnten. Sie werden das, wenn überhaupt nur unterdurchschnittlich tun. Die ökonomischen Folgen werden für Deutschland verheerend sein. Auf der einen Seite, die Auswanderungswelle der Klugen und auf der anderen Seite die Einwanderungswelle von vorwiegend Analphabeten aus einer mittelalterlichen Kultur. Zivilisation möchte ich das nicht nennen, da die Welt sich auf einen höheren Level befindet. Homosexuelle werden nicht mehr von Hochhäusern gestürzt und Dieben nicht die Hand abgeschnitten sowie Liebesakte unter kindische Regeln gestellt und wer die nicht einhält wird dazu noch gesteinigt. Steinigen! Man peitscht auch noch aus. Frauen sind sprechendes Werkzeug, wie dazumal unter Spartacus. Unzivilisierter kann man doch wohl gar nicht sein. 

Irgendwie finde ich, dass es auch eine traurige Welt ist. Vor Jahren in Marokko fiel mir das so richtig auf. Abends ist es dort doch noch so richtig schön warm. Wir gingen spazieren. Öd, öder am ödesten. Auf billigen Einheitsplastikstühlen saßen ein paar Männer, tranken Pfefferminztee und beäugten stumm die Straße. Schluss. Aus. Eigentlich wissen die gar nicht, was sie so alles verpassen. Wie schön sind doch Klönabende mit Freunden, wo Männer und Frauen in trauter Runde beieinandersitzen, ein Gläschen Wein trinken und lustig sind und das in der Öffentlichkeit. Man sollte sich nicht vom Gauklerplatz einlullen lassen. Mehrheitlich sind dort Touristen.

Apropos Kriminalstatistiken. Das ist auch wieder so ein Lacher. Unsere liebe Frau Merkel - siehe oben Zikka-Virus - hat auf einer Wahlveranstaltung gesagt, dass der Terrorismus natürlich nicht auf ihre Kappe gänge, den IS gab es schließlich schon vorher. Das ist zwar nicht falsch, aber ... Wirklich, ich wiederhole es: Zikka-Virus! Es ist doch nun schon genügend ausgewalzt, dass die letzten Terroranschläge in Europa mit der Flüchtlingswelle in Zusammenhang stehen. Der IS ist lustig durch Europa gereist, dank der offenen Merkelgrenzen, war in deutschen Flüchtlingsheimen, hat dort das Bombenbasteln auch noch anderen beigebracht: Wir laden heute alle interessierten Männer des Heimes ein: Thema: wie bastele ich eine Bombe. Anders kann es nicht gewesen sein. Wirklich jeder in Deutschland weiß das, der es wissen will, und es stand sogar in unseren sogenannten Qualtitätsmedien, nur Frau Merkel hat es zwischenzeitlich wieder vergessen. Nochmals: Zikka-Virus. Tagtäglich gibt es Übergriffe auf Frauen und Mädchen in Schwimmbädern. 

Achso, ich vergaß, eine - mir kommt schon wieder das Lachen - Frau WÄSCHER-GÖGGERLE, hat angeregt, dass Frauen Klebetatoos mit "NO" auf ihre Schultern kleben - in Schwimmbädern. Denn es gab ja schon immer Übergriffe, das hat mal wieder nix mit nix zu tun. Ist die Dame doof oder wie - auch Zikka-Virus? Nein, in Deutschland brauchten Frauen und junge Mädchen noch nie ein Tattoo "NO" auf ihrem Arm, weil sexuelle Übergriffe in Schwimmbädern vor der Musleminvasion nicht üblich waren. Und warum sollen Frauen das tragen? Ist das nicht schon wie ein Davidstern? Mit "NO"-Tattoos beginnt es und wo endet es? Mit der Burka? Dem Kopftuch? dem Burkini?

Also ich komme ins Schwafeln. Burkini, das ist auch so ein Ding. Im Beachvolleyball wird genau auf Zentimeter vorgeschrieben, wie der Bikini klein zu sein hat. Das ist Vorschrift. Wieso dürfen jetzt diese Vorschriften aufgegeben werden und ausschließlich nur für Muslime? Wieso. Entweder wir halten uns alle an Vorschriften oder keiner. Ich glaube, dass wir in unserem gesamten Leben auf das "Keiner" zusteuern. Und gerade die linken und grünen Tussis, die immer von "Einer Welt" schwafeln, finden diese Ausnahme sowas von toll und sowas von Freiheit? He? Frage ich da nur. Freiheit? Was ist das für eine komische Vorstellung von Freiheit? Die armen Hascherl dürfen nicht anders. Interessiert euch Tussis das nicht?

In Paris wird schon ein bisschen islamischer Staat gespielt LINK.  Ich habe schon Ähnliches in einer Doku für London gesehen. Dort haben Salafisten geschrien, dass sie Großbritannien übernehmen. Wird das unsere Zukunft sein? Ich weiß es nicht, befürchte es aber. Besser, ich wette darauf. Ich würde sehr, sehr gern die Wette verlieren.