Montag, 26. Juni 2017

Land unter!

Ich komme gerade aus Prag. Osteuropa ist die Region, in der man heutzutage noch Urlaub machen kann. Resteuropa habe ich gecancelt. Sicherlich, man kann überall Opfer von einer Gewalttat werden, aber man muss das Glück bzw. Unglück nicht mit aller Macht herausfordern wollen. Die Visegrad-Staaten haben es richtig gemacht. Sie wollen Frieden in ihren Ländern und keine Muslime, denen man nicht trauen kann, auf Kosten der Steuerzahler subventionieren. Wir können ein Lied davon singen, wie sich die Verbrechensrate gerade durch Migranten erhöht hat, von Terrorangriffen ganz zu schweigen. Die Visegrad-Staaten erinnern sich daran, dass sie ein Staatsvolk haben, dass sie gewählt hat und für dessen Wohl sie einen Eid abgelegt haben. 

Unsere ungebildete Regierung und deren Claqueure in der deutschen Bevölkerung sollten sich an einen Satz von Hegel erinnern, falls sie überhaupt wissen, wer Hegel ist:

"Ohne den Staat wäre der Mensch auf seine nackte Existenz zurückgeworfen, die ihm von seinem Nachbarn streitig gemacht wird."

Die Visegrad-Staaten kennen diesen Satz. Sie wissen, dass ihr Staatsvolk geeint ist, in Sprache, Brauchtum, Geschichte und Kultur. Das weichen sie nicht auf. 

Man sagte uns, dass die Tschechen uns Deutsche nicht mehr mögen. Ich kann sie verstehen. Der 2. WK liegt noch nicht so lange zurück, als dass er sich aus dem kollektiven Gedächtnis verfleucht hätte. Damals haben Deutsche in den Visegrad-Staaten gehaußt, alles musste nach ihrer Pfeife tanzen, Menschen wurden auf der Straße eingesammelt (zwar nicht nur) und zu Fremdarbeitern in Deutschland gemacht. Heute will eine Deutsche wieder bestimmen, was die Visegrad-Staaten zu machen haben. Eine Deutsche hat maßgeblichen Anteil daran, dass diese Staaten vor ein EU-Gericht gezerrt werden, weil sie ihrem Staatsvolk verpflichtet sind und keine Musliminvasion in ihren Staaten dulden wollen.

Der Islamrat für Europa hat 1980 in London beschlossen: „Der Islam ist ein Glaube, eine Lebensweise und eine Bewegung zur Aufrichtung der islamischen Ordnung in der Welt.“

Übrigens, die Tschechen haben uns das nicht spüren lassen, was Merkel verbrochen hat. Chapeau!

In rund zweieinhalb Monaten wird der Bundestag gewählt. Es gibt keinen Wahlkampf. Warum auch. Alle Parteien sind sich einig, dass es "weiter so" gehen soll. Die Partei, die etwas anderes will, wird entweder tot geschwiegen oder verunglimpft. Das nennt man dann Demokratie.

Grüne, Linke, Gelbe werden in keine Regierung eintreten wollen, die nicht die "Ehe für alle" zum Gesetz erhebt. DAS ist wichtig!

Die Ehe für alle ist wichtiger:

als die innere Sicherheit
das Abschmelzen der Sparguthaben
die schwelende Finanzkrise
die Griechenlandkrise
die Technikfeindlichkeit
die Wissenschaftsfeindlichkeit
die Verabschiedung aus der Meinungsfreiheit
die zweierlei Maßstäbe bei der Auslegung der Gesetze 1. für Einheimische, 2. für Muslime
die Krise der EU
die Absenkung des Bildungsniveaus in Schule und Universitäten
und viele weitere Baustellen.

Nein, wichtig ist: Ehe für alle. Wenn es nicht so traurig wäre und sich unser Land nicht immmer rascher in ein Broken-Windows-Land verwandeln würde, könnte man sich stundenlang nur noch auf die Schenkel klopfen und sich vor Lachen wälzen. Eine Politik für eine Minderheit unter 2 %. Und die FDP findet das auch als Allerwichtigstes.

Sollte sich die FDP nicht lieber darum kümmern, dass die Meinungsfreiheit in diesem Land nicht beschnitten wird? Sollte sich die FDP nicht lieber darum kümmern, dass Rechtssicherheit für alle in diesem Land wieder hergestellt wird? Sollte sich die FDP nicht lieber darum kümmern, dass der Genderquatsch zurückgenommen wird? Sollte die FDP sich nicht lieber darum kümmern, dass unser Bildungswesen endlich wieder Top wird, dass der Schwerpunkt wieder auf MINT-Fächer gelegt wird und der Leistungsgedanke wieder Einzug in den Schulalltag hält? 

Nein, sie will eine Regierungsbeteiligung von "Ehe für alle" abhängig machen. Sie liebt wahrscheinlich den Genderquatsch, der auf einem Schild eines Spielplatzes im Homeland NRW geschrieben steht: "Kinder und Kinderinnen ..." Sie steht also hinter dem Spruch, dass ab 2030 kein Diesel-/Benzinauto mehr zugelassen werden soll. Hauptsache: Ehe für alle. 

Was sagt die FDP zu dem Erdogan-Spruch: "Wenn ihr euch weiterhin so benehmt, wird morgen kein einziger Europäer, kein einziger Westler auch nur irgendwo auf der Welt sicher und beruhigt einen Schritt auf die Straße setzen können" (Quelle: Welt Online 22.03.2017). Dazu als Gedächtnisstütze: "...erschlagt die Götzendiener, wo ihr sie findet, u. packt u. belagert sie u. lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf"... (S. 9, 5). 

Nun, ich denke, dass die FDP schnell ihren Anspruch vergisst, wenn es gilt, an die Futtertröge der Regierung heranzukommen. Die FDP ist die Inkarnation der Parteienhure. Sie macht es mit jeden, wenn der Preis stimmt. Wann wird dieses Land wieder eine liberale Partei begrüßen dürfen.

Ich bin selbst eine Frau und kann diese Gendertussis nicht abhaben. Welch superwinziges gegen Null tendierendes Ego muss man als Frau haben, wenn man sich diskriminiert fühlt, weil Matthias Claudius kein gendergerechtes Lied geschrieben hat, wie sein "Der Mond ist aufgegangen". Da wird gegendert, so dass dieses Gedicht aus dem Versmaß gebracht wird und von der richtigen deutschen Sprache wollen wir erst gar nicht reden. Das kommt davon, wenn minderbemittelte Tussis das Sagen haben.

Wir in Europa werden von Terror überschüttet, zumindest Westeuropa. Die Regierungen und einige halbbesoffene Claqueure, die ihr Hirn irgendwo unterwegs in den Abfall gekippt haben, sind darüber glücklich, dass wir in Westeuropa, hauptsächlich in Deutschland, der Auffangplatz sämtlicher Krimineller der nahöstlichen und nordafrikanischen Welt geworden sind. Manch nordafrikanischer Staat ist heilfroh, diese Kriminellen los zu haben, wie sie selbst gesagt haben. Hauptsache bunt, auch gern kriminell, interessiert uns nicht. Voller Stolz (!) verkündete z.B. Londons Polizeichefin Cressida Dick, dass die Opfer des Anschlages vom 5.6. aus 5 verschiedenen Nationen kommen. "Wir glauben, daß es das ist, was unsere Stadt so großartig macht!" Ich sage nur "Tussi" - und zwar, gemeingefährliche Tussi und gebt Weibern kein Amt, wovon sie nichts verstehen! Ich weiß jetzt nicht, was einen daran stolz machen kann, dass es Länder gibt, die Reisewarnungen für die EU oder speziell auch für Deutschland herausgeben. 

Wer etwas dagegen sagt, der ist bestenfalls ein Populist, aber ansonsten ein Rassist oder Nazi. Ich bin es auch, wie mir immer mal jemand hier im Blog zu sagen pflegt. Es gehört dazu schon eine ganz schöne Portion Weltentrückheit dazu, mir das zu unterstellen. Aber wahrscheinlich hat derjenige in seinem kleinen Kaff keine Berührungspunkte mit den Goldstücken. Seine Wohnumgebung wird von denen sicherlich nicht verwüstet. Gerade eben, letzte Woche, wurde ein starker Nebenzweig des schon durch die infantile Garten"pflege" eines Unternehmens verbuschten Baumes einfach abgebrochen. Man hängt sich eben an den ca 10 cm im Durchmesser  messenden Ast bis er kaputt ist. Blumen werden generell zertreten von deren Plagen. Spielen können sie nicht, nur rumrammeln und laut kreischen. Vom Dreck und vom Balkon geschmissenen Kronleuchtern mal ganz zu schweigen.

Das ist übrigens nur die Spitze des Eisberges. Eine Stunde später war der Abfallhaufen noch größer.

Ist man dann gleich ein Rassist? Heutzutage wird einem verboten, das Maul darüber aufzureißen. Wer Leuten so etwas unterstellt ist zumindest - mal ganz vorsichtig gesagt - indoktriniert vom linken Mainstream.

Übrigens, wer hat das gesagt? "Das Kleinstaatengerümpel, das heute noch in Europa vorhanden ist, muss so schnell wie möglich liquidiert werden. Es muss das Ziel unseres Kampfes sein ein einheitliches Europa zu schaffen." *

War es Merkel? War es Junker? Jemand anderes in der EU? Waren es die Grünen? Die Roten? Auflösung: siehe unten.

Laut der UN Weltbank soll mit dem Austausch der europäischen Völker dem demografischen Wandel vorgebeugt und „ein Motor des Wirtschaftswachstums“ in Europa angestoßen werden. 

Die Frage ist natürlich, welches Wirtschaftswachstum. Wenn ich steuerfinanziertes Wachstum als Wachstum ansehe, dann stimmt das schon. Aber steuerfinanziertes Wachstum ist eben kein Wachstum. Es ist linke Tasche, rechte Tasche. Ich beschäftige ein Heer Sozialarbeiter und finanziere sie mit dem Geld der Blöden, die noch jeden Tag von früh bis spät Werte schaffen - wirkliche Werte. Und die SPD hat die glorreiche Idee, die wirklichen Fachkräfte noch stärker zu besteuern. Was werden Fachkräfte machen? Die Zahl derjenigen Fachkräfte, die Deutschland verlassen, steigt. Was übrig bleibt, sind die für den Arbeitsmarkt nicht zu gebrauchenden Goldstücke, die nur kosten, aber nichts bringen. Die wir durchfüttern, pampern mit Steuergeld, mit Krankenkassenbeiträgen (die übrigens wieder gestiegen sind). So kann Deutschland im weltweiten Wettbewerb nicht bestehen.

Viele Unternehmen haben ihre Zentralen schon ins Ausland verlegt, z.B. in die USA. DAX-Unternehmen sind nicht auf Deutschland angewiesen. Sie agieren weltweit und werden Deutschland verlassen, wenn die Bedingungen sich immer mehr verschlechtern. Was will ein Hochtechnologieunternehmen mit Arbeitskräften, die kaum oder gar nicht der deutschen Sprache mächtig sind, die erst Alphabetisiert werden müssen, einen Beruf erlernen müssen - uninteressant - viel zu Zeitaufwendig. Sie werden nie und nimmer MINT-Fachleute werden, ihr ganzes Leben nicht. Sie werden alimentiert werden müssen - das ganze Leben. Top-Arbeitskräfte werden gleich gebraucht. Deutschland hat Kalkutta importiert und Deutschland wird zu Kalkutta, in Abwandlung des Sprichwortes von Herrn Scholl-Latour. Derweil wird in einigen Kitas islamisches Probebeten angeboten. 

Land unter. Die  Fortschritte, die die Renaissance uns gegeben hat, die Aufklärung, das alles wird über Bord geworfen. Unser Denken in Wissenschaft und Logik geschult, soll keine Rolle mehr spielen. Die unter Blutopfern erkämpften Gesetze für alle, deren Grundsätze uns von Rom über Napoleon überkommen sind und gleiches Recht für alle vor Herbst 2015 bedeuteten, sollen auf den Müll der Geschichte landen. Die unter Opfern erstrittene Meinungsfreiheit wird ad acta gelegt. Die lang erstrittene Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau wird - ohne dass es die Gendertussis überhaupt mitbekommen - zurückgedreht, peu à peu, bis es der letzte Schrei ist, ein Kopftuch zu tragen. Die Jugend würde lächelnd und freudig mitmachen.  Wir werden tagtäglich mit Märchen über einen Gott drangsaliert, missioniert, sollen Flöte gegen den Terror spielen ... Was las ich kürzlich in einem Buch von Houellebecq in seinem sonst unterirdisch schlechten Buch über die Machtübernahme des Islam in Frankreich? Die wirklichen Feinde der Muslime sind die Atheisten. Die Katholiken kann man leichter dazu bringen, zum Islam zu konvertieren. Unsere Kirchenoberen haben mit der "Unterwerfung" schon begonnen.

Unbedarfte, ungebildete Politiker und ebensolche Mitläufer und die verbildete Jugend, die sich lieber mit der neuesten Challange bei FB oder Whats Up beschäftigt, setzen gnadenlos das UN-Programm des Ressettlements durch. Nichts wird bleiben von Deutschland, nichts wird bleiben von Europa, wie es war, in seinem Stolz, in seiner Kultur, in seiner Wissenschaft. Der einzige Lichtblick ist noch Osteuropa.  Wird es noch möglich sein, die Politik zu drehen? Wird es noch möglich sein, dass wir dem Teufel von der Schippe springen können?

Wenn ich Herrn Steinmeier höre: „Es ist schön zu sehen, dass der Ramadan in Deutschland inzwischen zu einem selbstverständlichen Teil unseres gemeinsamen Lebens geworden ist.“ bezweifle ich das. Ist der Mann noch zu retten? Kollaborateur! Er verrät seine Wurzeln! Wofür? Damit er und seine Familie später weiterhin an der Macht bleiben können, unter anderen Vorzeichen. Ich kenne solche Wendehälse aus der DDR zur Genüge. Zu meinem Leben gehört weder der Islam, noch das Christentum, noch der Buddhishmus, noch der Taoismus, noch der Animismus, noch Voodoo. Ich bin Atheistin und ich freue mich überhaupt nicht, dass man laufend missioniert wird. Religion gehört absolut nicht zu meinem Leben und es gibt auch kein gemeinsames Leben mit Muslimen. Deren Brauchtum ist nicht meins. Ich lebe in MEINER Geschichte, sie in der ihren. Sie oder ich. So lautet die Frage - hier und heute. Morgen wird sie irrelevant werden.

Übrigens, wenn es nach Grün gänge, würde man ein ganzes syrisches Dorf nach Lettland verpflanzen, natürlich ohne die Letten zu fragen. Das erinnert fatal an die Parole, dass Deutschland angeblich Lebensraum im Osten bräuchte. Nun die Frage: Wer ist Nazi?

--------------------------------

*Auflösung: Wer hat obiges Zitat gebraucht? Goebbels!

Montag, 29. Mai 2017

Rom ging unter - jetzt ist Europa dran

Tagtäglich frage ich mich, ob es einen Virus gibt, der viele Deutschen befallen hat. Ich denke da an einen Virus, der das Hirn erweicht oder es Matsche werden lässt.

Da müssen wir Steuerzahler irgendeinen protestantischen Kirchentag bezahlen. Ich muss ihn bezahlen, du muss ihn bezahlen, ihr müsst ihn bezahlen - wir alle. Millionen werden von uns kassiert, obwohl wir vielleicht an gar keinen Gott glauben.

Nun könnte man ja denken, dass auf einen Kirchentag sich die Gläubigen dort um ihren Glauben kümmern, sich an Gott wenden, sich mit Jesus beschäftigen. Luther tat das! Er lebte in seinem christlichen Glauben und zwar im GLAUBEN! Sie hätten sich darüber austauschen können, warum sich die Kirchenoberen dem Islam andienen, der sie abschaffen will. Das wäre doch einer Diskussion wert. Nein, darum ging es nicht. Es wurde fein säuberlich getrennt, wer richtiger Christ ist, mit der richtigen politischen Einstellung und wer nun kein richtiger Christ mehr sein kann, weil er nicht die richtige politische Einstellung hat. Die AfD-Christen - noch einmal zur Erinnerung, ich bin wirklich kein richtiger Freund von ihr, ich sehe sie nur als einzige Oppostionspartei gegen das heutige Regime - hatten da so ihre Schwierigkeiten als Christen durchzugehen.

Probleme haben auch die Christen in Nahost, als richtige Christen durchzugehen. Sie sind  uninteressant. Mit deren Ausrottung beschäftigt man sich nicht. Das ist alles nur Propaganda von bestimmter Seite aus und das "Problem" wird nur aufgebauscht. Der Kirchentag(!) twitterte, dass es nicht hilfreich wäre, immer wieder zu sagen, dass Christen verfolgt werden. Das macht mich sogar als Heide wütend! Es ist die PFLICHT der Kirchen, das zu tun. Man sage das den ermordeten Kopten in Ägypten - sogar Kinder waren dabei - , die schon länger den christlichen Glauben besitzen, als irgendein Kirchentagheinrich in Deutschland.

Die Europäer sind nicht die ersten Kinder der Christenheit, sondern die neu dazugekommenen. Die ersten Kinder der Christenheit werden gerade umgebracht, wegen ihres Glaubens und zwar von Muslimen. Es gibt Bildstrecken darüber, wie bestialisch man mit den Christen in Nahost umgeht, man schlägt ihnen die Köpfe ab, kreuzigt sie, steinigt sie oder erschießt sie im "günstigsten" Fall gleich. Dabei sind auch muslimische Kinder, die zuschauen. Was soll aus solchen Kindern werden? Terroristen!

Die evangelische Kirche stand während des 3. Reiches fest an der Seite Hitlers. Es hat sie als Institution nicht gestört, dass die Juden ermordet worden sind. Heute gehen die evangelischen Kirchen wieder einen Bund mit dem Staat ein und wenden sich dieses Mal sogar gegen ihre eigenen Glaubensbrüder. Die evangelische Kirche hat den christlichen Boden verlassen und macht sich mit Schlächtern gemein.

Frau Käßmann echoffiert sich darüber, dass Ihre Worte, dass die Forderung der AfD nach einer „Erhöhung der Geburtenrate der einheimischen Bevölkerung“ dem „kleinen Arierparagrafen der Nationalsozialisten entspräche: Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern: Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht“.

Frau Käßmann hat das in Richtung der AfD gesagt. Trotzdem ist es eine Beleidigung aller Deutscher. Sie beschmutzt die Familienverhältnisse eines AfD-Mitgliedes und unterstellt deren Vorfahren, Nazis gewesen zu sein. Sie kennt die Vorfahren nicht, sie verbreitet deshalb Fake-News in neudeutsch ausgedrückt. Und nun überlegt so eine Frau, ob sie die Gerichte wegen übler Nachrede einschalten sollte, dabei hat Frau Käßmann selbst üble Nachrede gehalten über Leute, die sie nicht kennt. Wo waren ihre Eltern organisiert oder ihre Großeltern? Wen haben sie gewählt? Waren vielleicht auch Verwandte von ihr in der NSDAP? Schließlich war die NSDAP nicht nur ein Ein-Mann-Betrieb, sondern sehr viele Deutsche, bestimmt Tausende, waren dort Mitglied. Alles Nazi?

Wann kommen endlich mal die Gutmenschen von ihrem hohen Ross herunter? Wann nehmen sie endlich mal die Menschen, so wie sie sind und wollen sie nicht am laufenden Band immerfort erziehen und zwar ausschließlich nur in ihrem Sinne. Früher sagte man in der DDR dazu: Erziehung zur sozialistischen Persönlichkeit. Wann werden wir dazu verdonnert werden, an Parteilehrjahren teilzunehmen? Jeden Mittwoch gab es in der DDR bis 10:00 die Sozialistische Schulung für den Einzelhandel. Danach hatten die Geschäfte erst geöffnet.  

Der Schwulen- und Lesbenverband umarmt den Islam auch. In Neukölln hat man gerade einen schwulen Christen vermöbelt. Eine ganze muslimische Familie - Männer, Frauen, Kinder, verhöhnten ihn, beschimpfte ihn und die Männer schlugen ihn. Lernt der Verband daraus? Ich habe so meine Zweifel.

Während des Kirchentages gab es eine Schweigeminute wegen der Ertrunkenen, die über das Mittelmeer kommen wollten. Es soll ausdrücklich abgelehnt worden sein, eine Schweigeminute für die Opfer des muslimischen Terrors von Manchester einzulegen. Waren ja nur Jugendliche und Kinder, dazu noch Weiße. Wichtiger war die Unterschicht, vor allem die muslimisch-afrikanischer Länder. Es hat sie niemand gezwungen über das Mittelmeer zu schippern. Sie wollten es. Sie hatten nur Pech, dass die Kommunikation zwischen anfänglichem Schlepperboot zu den Schlepperbooten der NGO's und Frontex nicht funktioniert hat. Sie konnten deshalb nicht "gerettet" werden, sprich: weitergeschleppt werden. Ein Einzelner hat sich lautstark gegen diese Schweigeminute gewehrt. Nur ein Einzelner!

In meinem Wohngebiet sind die ersten Afrikaner aufgetaucht. Ich habe sowieso das Gefühl, dass sich mein Nochviertel täglich immer mehr in Nahost und jetzt vielleicht noch Nordafrika verändert. Die Afrikaner werden wohl diejenigen sein, die man in Italien an Land geholt hat. Das Broken-Window-System hier im Viertel geht immer weiter. Die Hausmeister kommen mit dem Ordnung machen nicht mehr hinterher. Noch 2 Monate muss ich das aushalten, dann bin ich endlich in einer nicht Schmutz infizierten Gegend. Ein kaputter Kronleuchter liegt einfach mitten auf den Gehweg. Man hat den Eindruck, dass er einfach so vom Balkon geworfen worden ist, so wie er da liegt, eben an dieser Stelle. Eine "mitleidige Seele" hat ihn weggeräumt und in eine andere Ecke geschmissen, auch neuerdings eine Dreckecke, jedenfalls dorthin, wo er nicht hingehört. Im Sandkasten würde ich wegen hygienischer Bedenken kein Kind mehr spielen lassen. Es sind ja auch fast nur Araberkinder und Romakinder, die dort noch spielen. Die stört eben so etwas nicht, sind es aus ihrem Heimatkaff gewöhnt, im Dreck zu leben.

Was ist aus diesem Land geworden. 1990 war ich froh, in einem neuen Land mit Demokratie leben zu dürfen. In geschichtlich kurzer Zeit ging es immer weiter vor die Hunde. 

Die Meinungsfreiheit wird zunehmend eingeschränkt und jeder, der nicht so denkt wie unser Machthaber und Konsorten, denkt falsch. Es gibt wieder Wachhunde, rekrutiert aus der ehemaligen Stasi. 

Ich frage mich manches Mal, ob die Stasi wirklich "ehemalig" ist. Was ist, wenn sich ein innerer Kern zusammengetan hat, so wie man es aus Krimis kennt, wenn undercover gearbeitet wird. Dann haben sie auf den richtigen Zeitpunkt gewartet, um wieder an der Oberfläche auftauchen zu können.

Die Wegbereiterin war die FDJ-Sekretärin für Agit-Prop. Sie hat die CDU unterhöhlt, diejenigen, die noch denken konnten, kalt gestellt und sich mit Schleimern umgeben, die sie lenken kann, wie sie will. All diejenigen, die jetzt an die Oberfläche gekommen sind, Undercoveragenten, Nichtskönner aber gute Schleimer und ein harter stalinistischer linker Kern, haben Deutschland nie gemocht. Jetzt können sie es nachhaltig zerstören. 

Die Zerstörung wird fortgesetzt mit der Flutung kulturfremder Menschen, die nur Chaos in dieses Land bringen, aber keinen Fortschritt. Vielleicht wollen sie ein linkes Europa installieren, ein stalinistisch-ähnliches. Leider haben sie sich dabei die falschen Partner ausgesucht. Muslime werden sich dem NIE unterordnen. Sie werden Deutschland in ein muslimisches Land umformen. Andere Länder Europas sind uns schon ein Stück voraus. In GB gibt es einige Städte, die schon fast 100% muslimisch sind. Muslime haben Zeit. Die Geschichte arbeitet FÜR sie mit Hilfe deutscher und europäischer Kollaborateure. Danach werden die Linken den Preis für die Zerstörung unseres Landes zahlen müssen, die Kollaborateure aus Kirche, Staat und Gesellschaft ebenso. Kollaborateure sind anfangs nützlich, aber keiner mag Verräter und Verräter spüren zu allererst, dass man sie verachtet. 

Und die Industrie? Na, der ist es egal. Im 3. Reich waren sie fest an der Seite Hitlers, weil er ihnen Geschäfte bot und heute sind sie eben an der Seite Merkels. SIE können Deutschland und Europa immer verlassen. Die heutige Großindustrie ist international und an kein Land mehr gebunden. Sie wartet ab, saugt das Land aus, solange es noch geht und zieht weiter.

Und unsere Jugend? Sie findet alles cool, benimmt sich, wie die Blumenkinder der Flower-Power-Zeit. Sie hat verlernt, zu denken. Ist auch kein Wunder. Da gibt es z.B. in Ebersbach eine Schule, in der Kinder von 3 Klassen gemeinsam unterrichtet werden. Bis Klasse 7 gibt es keine Zensuren. Hausaufgaben gibt es auch nicht und die Schüler können es sich aussuchen, was sie wann machen wollen. Ich weiß ja nicht, was man dort lernen kann und ich kann mir nicht vorstellen, wie der Ehrgeiz eines jungen Menschen angestachelt werden soll, wenn's sowieso nichts bringt. Das ist so, wie bei mir im Rollenspiel. Ab dem 2. Durchlauf mache ich keine Quests mehr, die vielleicht ganz nett sind, aber kaum eine Belohnung bringen. Im wahren Leben, nach der Schule, werden solche Schüler nicht zurecht kommen. Kein Arbeitgeber nimmt Rücksicht darauf, ob man gerade Lust hat oder auch nicht.

Deutschland hat fertig - Europa hat fertig, nur haben es viele noch nicht gemerkt. Rom ging auch nicht von heute auf morgen unter. Das Siechtum zog sich viele Jahre hin und letztendlich wurden sie von Barbaren übernommen dann übernommen. Die Parallele ist eindeutig.

Mag es so kommen. Mich zeichnet die Gnade der frühen Geburt aus.

Donnerstag, 25. Mai 2017

Es reicht! Keine religiöse Verblödung mehr!

Religiöse Verblödung, soll unsere Zukunft sein. Es ist dabei egal, welche Religion, Hauptsache Religion. 

Der Schäuble entblödet sich nicht einmal, uns zu erzählen, dass wir vom Islam lernen könnten. Das es so toll wäre, Muslime bei uns zu haben. Alle Menschen in Deutschland könnten von den Muslimen lernen, was Gastfreundschaft und Toleranz heiße.

Von der Sowjetunion lernen, heißt Siegen lernen. Das wurde uns früher erzählt. Das war zwar der gleiche Mist, aber für uns in der DDR nicht tödlich im körperlichen Sinne.




Für diese beiden Mädchen war der Islam tödlich. Sie mussten in Manchester sterben, weil sie keine Muslime sind, weil sie Ungläubige sind, die man vernichten muss. 22 junge Menschen starben, 60 wurden verletzt. Wie ich las, half ein Obdachloser einem Kind, dem beide Beide abgerissen wurden. Unsere Kanzlerin steht ungläubig davor, wie man so etwas machen könne. Liebe Frau Merkel, es steht im Koran! Lesen Sie endlich mal, falls Sie überhaupt verstehendes Lesen beherrschen.

Der Täter kündigte vorher seine Tat an: "Große Neuigkeiten für meine muslimischen Brüder. Morgen Nacht werde ich ins Manchester Ariane Grande Konzert gehen und meine Handgranate ins Publikum werfen. Menschen  werden im Namen Allahs sterben! Ihr Ungläubigen. Der Islam wird sich erheben und wir werden alle von euch köpfen"

Dabei ist es völlig egal, WO die Täter geboren sind, ob nun in Europa oder in den Ländern, wo sie hergekommen sind. Auch wenn die Täter in der Region Europa leben, leben sie nicht wirklich IN Europa, sondern in ihrer muslimischen Blase.

"Im Islam würden viele menschliche Werte wie Gastfreundschaft und Toleranz sehr stark verwirklicht." Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, CDU.

Herr Schäuble, auf diese menschlichen Werte, die Muslime in Europa verbreiten, kann ich sehr gut verzichten. Gastfreundschaft und Toleranz Ungläubigen gegenüber, sind nicht im Koran verankert. Muslime dürfen eigentlich nicht gemeinsam mit Ungläubigen essen und Muslime sind eigentlich dazu verpflichtet, Ungläubige, die nicht konvertieren wollen, zu töten. DAS ist der Islam. Aber vielleicht kennt Herr Schäuble aber auch den Code, wie ich aus den Tausenden von Muslimen den erkenne, der gerade heute töten will oder der es morgen im Sinne hat oder der mich überhaupt töten will.

In Sachsen gab es zwischen 2015 bis Anfang 2016 "nur" 13 Moscheen. Innerhalb eines Jahres stieg die Zahl auf 22! Vielfach finanziert von den Muslimbrüdern, die uns ja so sehr lieben. Sage mir niemand, dass Deutschland NICHT islamisiert werden soll. Diejenigen, die das sagen, lügen! Helfershelfer dieser Islamisierung sind deutsche Gutmenschen und Konvertiten. Die deutschen Gutmenschen werden irgendwann in Zukunft ihren Kindern, vor allem ihren Mädchen, Rede und Antwort stehen müssen, warum sie ihre Zukunft verspielt haben.

Merkel tönte auf den Kirchentag, dass Religion in den öffentlichen Raum gehöre. Nein, in der westlichen Welt ist Religion Privatsache! Das wurde von unseren Vorfahren mit Blutopfern, auch auf Scheiterhaufen, erstritten! Übrigens, zum Kirchentag sabberte auch einer (man kann es nachschlagen) in der Gesprächsrunde, in der es darum ging, ob man Christ und AfD-Mitglied sein kann, dass die Ermordung von Christen in den islamischen Staaten oder dort wo es islamische Terrorgruppen gibt, nicht aufbauschen solle. Das sagen Christen über ihre Glaubensbrüder und -schwestern in anderern Ländern. Das ist wirklich toll christlich. Muslime töten Christen, deutschen Christen ist es egal.

"Mögest Du in interessanten Zeiten leben." Das ist ein chinesischer Fluch. Wir Autochthonen wurden mit diesem Fluch belegt. Wir müssen ihn erleiden. Nur kommt dieser Fluch nicht von irgendwoher, weder von Geistern, auch nicht von den Chinesen. Wir wurden von unserer eigenen Regierung verflucht. Daran haben sich Mitläufer, Nutznießer und anderes Geschmeiß angeschlossen. 

Eine gewisse Dame, Özuguz mit Namen, spricht uns sogar unsere Kultur ab. Es gäbe keine deutsche Kultur, außer der Sprache. Sie sollte sich mal mit unserer Geschichte kundig machen. Sie kennt wohl keinen sächsischen Kurfürsten, kein sächsisches Königreich. Sie kennt wohl keinen bayerischen König, keinen Preußenkönig, kein Preußen, dass Deutschland geeint hat. Sie kennt wohl keinen Schiller, keinen Goethe, keinen Brecht, keinen Max Klinger, keinen Caspar David Friedrich, keinen Stefan Heym, keinen Theodor Körner, keinen Ernst Moritz von Arndt, keinen Humboldt, keinen Robert Koch und viele andere mehr. Und was sind Helene Fischer oder die Randfichten, ob man sie nun mag oder nicht? Auch sie gehören zur deutschen Kultur. Fußball, Bayern München, Borussia Dortmund, das Grillen von Schweineschnitzeln, auch das gehört dazu. 

Wer sind wir denn, dass eine türkische Frau uns unsere Kultur absprechen darf - ohne Widerspruch! 

Wer sind wir, eine gute Frage in der heutigen Zeit. 

Besser, wozu werden wir gedrängt: Wir werden z.B. wegen der sogenannten Gleichberechtigung zu Homo-Ampelmännchen mit Herzchen drüber, Händchenhalten, Umarmen verdonnert.  Mein Gott, ist es nicht egal, mit wem man schläft? Ist das nicht privat? Sollte das nicht in den Schlafzimmern bleiben? Haben die keine andere Sorgen, als uns aufzudrängen, mit wem sie schlafen? Das interessiert mich nicht die Bohne. Sie könnten es auch mit einer Ziege tun, das würde mich nicht interessieren!

Damit werden die wirkliche Probleme Deutschlands verdrängt. MIT RANDGRUPPEN! Die Anliegen von Randgruppen werden der Mehrheit der Deutschen tagtäglich immer mehr auf's Auge gedrückt. Deren Anliegen und Forderungen, sollen unsere Anliegen verdrängen. Randgruppe zu sein - das ist das heutige Glück in Deutschland. Mehrheit zu sein oder bodenständig, zu wissen, dass die Biologie den Menschen prägt und das es nur ZWEI Geschlechter gibt - das ist sowas von Nazi. Keiner mucke auf - denn das ist ebenso Nazi. 

Damit ja keiner auf den Gedanken kommt, diesen Irrsinn als Irrsinn zu bezeichnen, hat das Maas'chen, der sich als Justizminister aufplustert, ein Netzwerkdurchsetzungsgesetz geschaffen. Schon der Name zeigt den Irrsinn. Eine nichtstaatliche Instition soll geschaffen werden, die die sozialen Netzwerke durchforstet nach sogenannten Hate-Speech und Fake-News. Wird diese ebenfalls von Soros finanziert werden? 

Hate-Speech und Fake-News. Man nimmt wohlweislich die englischen Begriffe, um ja nicht zu zeigen, wie lächerlich diese ganze Sache ist. Hasssprech und Zeitungsenten. Das klingt doch gleich viel doofer. Das klingt nach Sandkasten auf dem Kinderspielplatz. Verleumdungen dürfen ja schon immer strafrechtlich verfolgt werden - von der Justiz! Und nicht von irgendeiner nichtstaatlichen Einrichtung. "1984" lässt grüßen - das Wahrheitsministerium. Nichts anderes soll das Gesetz verwirklichen. 

Letztendlich sollen wir missioniert werden. Das Christentum soll wieder in den Mittelpunkt unseres Lebens gerückt werden. Wir sollen wieder einen Glauben an Gott entwickeln - egal welchen, weil unsere Machthaber von Kirche und Staat die Unterschiede zwischen dem christlichen Gott und Allah wissentlich nicht erkennen wollen oder einfach schlicht zu blöd dazu sind. In die Religion gezwungene Menschen, lassen sich am besten manipulieren und regieren. Sie können weiter verarmt werden, weil man ihnen das Hohelied vom besseren Leben im Paradies singen kann. Nur hat das Christentum nicht den Islam auf seinen Schirm. Man nährt die Schlange am Busen und muss sich nicht wundern, wenn man am Ende gebissen, vergiftet und getötet wird. Es ist die Art von Giftschlangen eben. Das wird das Ende von Deutschland und Europa sein, so wie wir es kennen.

Ein uns aufgezwungenes Ende, was sich eigentlich niemand wünschen sollte. Der mittelalterliche Islam wird Deutschland und Europa zum Armenhaus der Welt machen. Schweden soll, wie man schon prophezeit hat, in den Jahren zwischen 2020 und 2030 zum Drittweltland werden. Vielleicht sind Frankreich oder Deutschland sogar schneller. 

Nur, die Wähler wollen es so, wie die Wahlen in NRW und SH gezeigt haben. Ich bin nicht mehr solange auf der Welt und werde nur noch die Anfangsgründe von Eurabia erleben müssen. Ich darf mit Fug und Recht sagen: Es ist die Gnade der frühen Geburt.

Wie sagte schon F.J. Strauß (sinngemäß)  in einem Interview mit "Monitor" 1971: Wenn ein Land von einer bestimmten Sorte Medien beherrscht wird, kann es nicht mehr demokratisch sein. Auch wenn Wahlen offiziell noch stattfinden. Denn die Wähler können nur das wählen, das, was sie von den Medien erfahren.

Unsere Bundeskanzlerin, wohl bewandert im Marxismus-Leninismus, mit Lenin "Staat und Revolution" bewaffnet, hat Lenins Worte verinnerlicht: Man besetze die Medien, den Staatapparat und die Justiz und man kann "Durchregieren" - ergo ein Putsch von oben.  

Deshalb heißt es: Wählt die einzige Oppositionspartei, die es in Deutschland gibt, auch wenn sie nicht so fein anzusehen ist. Eine starke Opposition kann Deutschland noch ein bisschen Zeit zum Lufholen bringen und vielleicht einen Weg zur Umkehr ebenen, einfach wegen des Zeitfaktors, obwohl die objektiven Tatsachen dagegen sprechen.

Viel Spaß Deutschland so um die 2020, 2030 so herum. Ab BTW wird jedes Jahr eine muslimische Nachzugswelle in der Größe der Stadt Stuttgart auf uns zurollen. Viel Spaß Deutschland!

-----------

PS: Nur so am Rande, warum wir auf das Paradies getrimmt werden sollen:

Gesamtrechnung: Das kostet uns die EU (nur deutscher Anteil in Mrd. Euro):
Target-Forderungen (1)der Bundesbank : 843,0
Haftung für EZB-Staatsanleihenkäufe: 318,0
Maximaler Garantieanteil EFSF: 211,0
Bareinzahlung ESM: 21,7
Garantien ESM: 168,3
EU-Einlagensicherungsfonds (SRM): 15,3
Erstes Griechenland-Rettungspaket (2010): 15,2
Deutsche IWF-Hilfe 1. Griechenlandpaket: 1,2
2. Griechenland-Rettungspaket (2012): 38,3
Deutsche IWF-Hilfe 2. Griechenlandpaket: 0,7
Überbrückungskredit vor dem 3. Griechenland-Rettungspaket: 1,6
Zweites Griechenland-Rettungspaket (2015-2018): 23,22
Geplanter Beistandspakt für Nicht-Euro-Länder: 10,0
Einlage in die EZB: 6,0
Nettoeinzahlung in die EU (Differenz Ein- und Auszahlung): 170,6
Vermögensverlust durch den niedrigen Euro: 53,0
Wohlstandsverlust durch Wirtschaftswachstumsrückgang und
deutsches Geld zur Bezahlung der Leistungsbilanzdefizite
anderer EU-Länder: 1.000,0
Kosten für Flüchtlinge, weil andere EU-Staatenzu wenige oder gar keine aufnehmen: 20,0

Bisherige Gesamthaftung Deutschlands: 3,75 Billionen Euro!
(Dr. M. Grandt)



Montag, 8. Mai 2017

2 cm vor der Betonwand - Das ist Deutschland (Marionetten die 2.)

Ach, du schläfst schon? 
Wache gut auf, mein Freund!
Schon läuft der Strom in den Umzäunungen, und die Posten sind aufgestellt. 
Günter Eich

Ich glaube, wir werden nicht rechtzeitig aufwachen und uns blutige Köpfe an der Betonwand holen. Wenn es "nur" blutige Köpfe sind, werden wir großes Glück haben.

Der Worst Case, der viel wahrscheinlicher sein wird, ist der Verlust Deutschlands. Dieser Punkt rückt immer näher.

Ich gebe zu, ich war früher links, habe links gewählt. Ich war links, weil ich viele Ungerechtigkeiten einfach nicht haben konnte. Das ist vorbei.

Links war kurzzeitig in einem ganz kleinen Zeitfenster nach 1989 demokratisch. Das ist vorbei. Links ist wieder in den Stalinismus zurückgefallen.

Was ist aus diesem Land mittlerweile geworden. Der Justizminister, der auf das Grundgesetz vereidigt ist, auch wenn er vielleicht seine Hand auf die Bibel gelegt hat - weiß ich nicht - hat das Grundgesetz in den Papierkorb getreten. Er hat die Blo(g)ckwartschaft wieder ins Leben gerufen. Er hat die Spitzeldienste zurückgebracht und will das Internet nach den Äußerungen unbotmäßiger Bürger durchsuchen lassen. Er scheißt auf die Meinungsfreiheit. Entschuldigung für dieses starke Wort. Ich kann keines finden, was höflicher und der Situation gerecht wäre. Seine Blo(g)ckwarte lässt er sich von Soros und den Steuerzahler finanzieren.

Unbotmäßig für ihn ist alles, was Deutschseinwollen betrifft. Seine Zensur betrifft nicht solche Ausdrücke: Wie, Deutschland du mießes Stück Scheiße. DAS scheint er zu unterstützen und zu leben.

Die Gewerkschaften fühlen sich bemüßigt, in den Unternehmen selbst Spitzeldienste einzurichten, damit ja niemand etwas sagt, was der zur Zeit diktatorisch bestimmten Meinung nicht genehm ist. Mitarbeiter, die ihre grundgesetzlich paraphierte Meinungsfreiheit wahrnehmen, will man soweit bringen, dass sie gekündigt werden. In der DDR sagte man dazu "staatszersetzende" Meinung. Auch dort hat man Leute rausgeschmissen, die dann an nicht so genehmen Arbeitsplätzen oder anderen Orten umerzogen werden sollten: Bewährung am Arbeitsplatz hieß es dann im günstigsten Fall. Im ungünstigen Fall hieß das Bautzen.

Im ÖR, der von MIR mit finanziert werden MUSS, ohne wenn und aber, wenn man nicht ins Gefängnis gesteckt werden will, wird auch gesäubert.  „Dein Kollege ­– ein Rassist?“ Der SWR ruft dazu auf, Kollegen der Personalabteilung zu melden, die am Arbeitsplatz „fremdenfeindliche Propaganda“ verbreiten, damit man sie rausschmeißen kann.

Was ist fremdenfeindlich?

Fremdenfeind, Rassist ist man, wenn man irgendetwas gegen den Islam sagt. Fremdenfeind beinhaltet mitnichten Kritik an Bürgern anderer europäischer Länder, an Vietnamesen, an Chinesen - nein, die interessieren nicht. NUR Kritik an dem Islam ist verboten!

Dabei hat der IS wiederum einen neuen Aufruf gestartet, wie man am besten Ungläubige umbringen könnte: Es beginnt bei Ebay-Kunden und endet bei fingierten Stellenanzeigen. Es beginnt bei Kinovorstellung und endet bei Volksfesten. Überall, wo sie uns habhaft werden können, sollen sie uns umbringen.

Ich frage mich, was gefällt Linksgrün so an dem Islam? Die faschistische Einstellung dieser sogenannten Religion? Das trifft sich ja blendend mit dem Stalinismus der heutigen Linken.

Wieso hinterfragen sie den Koran nicht? Gerade die Linke! Sie quatschen immer von gesellschaftlicher Weiterentwicklung, von der Entwicklung des Menschen usw. usf. Alles gelogen, wenn sie Verfechter des Islam sind.

Menschen entwickeln sich weiter durch Zweifeln, Neugierig sein, Hinterfragen von Thesen und Ansichten, den Finger auf Unzulänglichkeiten legen und immer wieder zweifeln an dem, was man vorgesetzt bekommt.

Der Islam hat das nicht vorzuweisen. Menschen, die sich dem Koran unterwerfen, können ihre Hirn abschalten. Inshallah ist das Markenzeichen: So Gott will. Und wenn er nicht will, dann will er eben nicht, wieso sollte der Muslim das in Frage stellen? Er macht es nicht. Im Koran ist alles gesagt, es gibt keine Zweifel, kein Hinterfragen, nichts. Lt. Legende wurde die große Bibliothek von Alexandria durch die Muslime vernichtet, weil der Koran alles sagt, also man alle anderen Bücher nicht mehr braucht. Die Legende mag wahr sein oder auch nicht. Sie trifft den Kern des Islam.

SO kann sich der Mensch nicht weiterentwickeln. Er ist statisch, bleibt - wie wir immer wieder sehen - dem Mittelalter verhaftet. Und das will Linksgrün? Wahrscheinlich ist das Endziel von Linksgrün solche willfährigen Menschen. Die Wenigen, die es noch nicht sind, sollen ausgeschaltet werden. Die Wahl in SH hat gezeigt, dass die Mehrheit gerade DIESEN Kurs des Hirnausschaltens unterstützt. Frankreich hat es auch gezeigt. Die Mehrheit der Menschen wollen ein Schrecken ohne Ende, als ein Ende mit Schrecken, kurz, schmerzhaft, aber danach hätte es wieder aufwärts gehen können. Die Chance wurde vertan. Nun jammere mir niemand.

Die deutsche Gesellschaft ist am Kippen. Kleine Volksfeste werden abgesagt, weil die Vereine die Sicherheitsvorkehrungen finanziell nicht mehr stemmen können. Schert das eine Mehrheit von Menschen? Die grummeln bloß, weil sie auf ihr Schnitzelbrötchen, ihre Wurst, ihren Schoppen oder Maß Bier verzichten müssen. Sonst? Ach geh weg. Sonst verkrieche ich mich in meine private Enklave.

Und das soll nun toll sein Linksgrün? So habt ihr das Land seit Herbst 2015 binnen Kurzem heruntergewirtschaftet. Und es wird weiter nach unten gehen. Heute kommen schon, ohne das es uns gesagt wird, in aller Heimlichkeit, Massen von Afrikanern und Araber nach Deutschland. Nach der Wahl geht die Familienzusammenführung richtig los. Rund 1 Million Araber/Afrikaner haben 2015 Deutschland überrannt. Mindestens die zwei- bis drei- oder gar vierfache Menge wird durch die Familiennachzüge hier eindringen. Kein Sozialsystem der Welt kann das verkraften.

Das Sozialsystem und die gesetzliche KK werden zuerst kollabieren. Da geht kein Weg dran vorbei. Linksgrün hat unser Auffangnetz sehenden Auges zerstört und zerstört es weiter.

Die Bundeswehr wird als nächstes zerstört werden. Ich will gar nicht von dem deutschen "Syrer" reden. Es gibt ein viel läppischeres Vorkommnis. Da hat man doch in Kasernen in Vitrinen Militaria aus dem 2. Weltkrieg ausgestellt. Das ist ja sowas von Nazi brüllt nun der Mainstream. Militaria zu sammeln steht nicht unter Strafe. Die Bundeswehr steht in der Tradition der Wehrmacht. Man kann dazu stehen wie man will, aber früher war das usus. Da war man stolz drauf. Ursula von der Leyen will jetzt die Bundeswehr SÄUBERN, wie sie selbst sagt. In Diktaturen wird gesäubert! Unter Hitler wurde gesäubert, unter Stalin, unter Mao, unter den Roten Khmer - folgen wir nun ab jetzt dieser Traditionslinie? Mal zum Weiterdenken: In Schottland, in der Kaserne in Stirling ist ein Militaria-Museum angeschlossen. GB macht in ihr stolz auf seine Eroberungen aufmerksam und würdigt die Soldaten. Dabei ist GB als Kolonialmacht niemals besonders fein mit seinen Eroberten umgegangen. Man denke dabei nur an die Indianer oder die Aborigines. Beides Völkermorde.

Man mag zu Soldaten stehen wie man will. Man kann sie nützlich finden oder auch nicht. Man kann sie als Helden sehen oder als Mörder. Das ist von der Meinungsfreiheit gedeckt. Die heutigen Verhältnisse in der Welt verbieten es, auf Armeen zu verzichten. Ein Staat muss wehrhaft sein, sonst ist er keiner, sonst wird er als Staat nicht geachtet. Man komme mir nicht mit dem Spruch "Schwerter zu Pflugscharen". Heutzutage wird der Absatz der vor diesem Spruch steht gern vergessen, der sinngemäß lautet, dass das erst möglich sein wird, wenn ALLE ihre Schwerter weggelegt haben.

Ein Staat, der sich nicht mehr als Staat begreift, sondern nur noch als irgendein Siedlungsgebiet ohne Grenzen, nun, der benötigt wahrlich keine Armee mehr, der ist aber auch kein Staat mehr, sondern ein Failed State. Guten Tag Deutschland. Glückwunsch zu deinem neuen Rang.

In dieser dann sogenannten Armee, die bunt gegendert ist, wo man sich Gedanken über modische Sport-BHs macht und um Highheels, die wird vor allem eins sein - ideologisch auf den Feind ausgerichtet, wie dazumal die DDR-Volksarmee. Nur heißt der Feind, dieses mal: deutscher Bürger, der eine eigene Meinung hat und nicht das nachplappern will, was Staatsmeinung ist. Die Muslime in eigentlich unserer Armee, werden das ihrige dazu tun, dessen bin ich mir sicher. Diese sogenannte Armee, linksgrün gefärbt, wird bereitgehalten, falls es zum offenen Bürgerkrieg in Deutschland käme - und genau an der Stelle werden dann die Muslime benötigt. Ein versteckter Bürgerkrieg findet ja schon statt, nur merken das die meisten Menschen nicht oder es interessiert sie nicht. Sie meckern und dann wählen sie Merkel.

Hier noch ein Zitat, was ich vor langer Zeit gelesen habe. Schon 2012 fand ich es bemerkenswert, ergo muss es damals schon diktatorische Anzeichen in Deutschland gegeben haben. Man vergisst so leicht.

 "Mann, Papa, was ist aus uns Terranern geworden - eine Herde von Angsthasen, die sich ihrem Schicksal ergeben! Von einer Handvoll Dahergelaufenener habe wir uns ins Joch zwingen lassen, einen schleichenden Schritt nach dem anderen. Komm mir bitte nicht mit "Alles halb so wild" und "Es könnte weit schlimmer sein" und "Im Wesentlichen geht das Leben weiter seinen gewohnten Gang". Eine Diktatur, die auf leisen Sohlen und mit Samthandschuhen errichtet wurde, bleibt trotzdem eine Diktatur"
Perry Rhodan, 2657, Leo Lukas, Geheimbefehl Winterstille (als eBook), 2012 Pabel-Moewig Verlag GmbH, Perry Rohodan digital, Rastatt, ISBN 978-3-8453-2656-6

Eins sei den Linksgrünen noch ins Stammbuch geschrieben: Diktaturen überleben nur eine gewisse Zeit. Linksgrün spielt das Spiel anderer. Wie sagte Warren Buffet doch so richtig: 

"Es herrscht Klassenkrieg, richtig,
aber es ist meine Klasse,
die Klasse der Reichen,
die Krieg führt, und wir gewinnen.“

Nicht für umsonst finanziert Soros alles, was gegen den einfachen Bürger gerichtet ist. Und die Geschichte zeigt es immer wieder: linkes Gedankengut ist das erste, was abgeräumt wird, von dem lachenden Dritten.

Mit Xavier Naidoo und den Söhnen Mannheims sei ihnen auch das ins Stammbuch geschrieben:

Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter


Donnerstag, 4. Mai 2017

Marionetten (die 1.)

von Xavier Naidoo und Söhne Mannheims

Marionetten

„Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

Und weil ihr die Tatsachen schon wieder verdreht
Werden wir einschreiten

Und weil ihr euch an Unschuldigen vergeht
Werden wir unsere Schutzschirme ausbreiten
Denn weil ihr die Tatsachen schon wieder verdreht
Müssen wir einschreiten
Und weil ihr euch an Unschuldigen vergeht
Müssen wir unsere Schutzschirme ausbreiten

Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

Aufgereiht zum Scheitern wie Perlen an einer Perlenkette
Seid ihr nicht eine Matroschka weiter, ein Kampf um eure Ehrenrettung
Ihr seid blind für Nylonfäden an euren Gliedern
Und hackt man euch im Bundestags-WC, twittert ihr eure Gliedmaßen
Alles nur peinlich – und so was nennt sich dann Volksvertreter
Teile eures Volkes nennt man schon Hoch- beziehungsweise Volksverräter
Alles wird vergeben, wenn ihr einsichtig seid
Sonst sorgt der wütende Bauer mit der Forke dafür, dass ihr einsichtig seid

„Mit dem zweiten sieht man …“

Wir steigen euch auf´s Dach und verändern Radiowellen
Wenn ihr die Tür nicht aufmacht, öffnet sich plötzlich ein Warndreiecks-Fenster
Vom Stadium zum Zentrum eine Wahrheitsbewegung
Der Name des Zepters erstrahlt in Neonreklame im Regen
Zusammen mit den Söhnen werde ich Farbe bekennen
Eure Parlamente erinnern mich stark an Puppentheaterkästen
Ihr wandelt an Fäden wie Marionetten
Bis wir euch mit scharfer Schere von der Nabelschnur Babylons trennen!
Ihr seid so langsam und träge
Es ist entsetzlich
Denkt, Ihr wisst alles besser
Und besser gehts nicht, schätz ich
Doch wir denken für euch mit und lieben euch als Menschen
Als Volks-in-die-Fresse-Treter stößt Ihr an eure Grenzen
Und etwas namens Pizzagate steht auch noch auf der Rechnung
Bei näherer Betrachtung steigert sich doch das Entsetzen
Wenn ich so ein´ in die Finger krieg´,
Dann reiß ich ihn in Fetzen
Und da hilft auch kein Verstecken hinter Paragraphen und Gesetzen

Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter“

Dienstag, 18. April 2017

Wann wacht Deutschland auf?


Angst vor Anschlag und Allahu Akbar Rufe: Muslime stören Prozessions – Feierlichkeiten zu Ostern in Spanien

gefunden auf:  Schlüsselkindblog 


 

Donnerstag, 13. April 2017

Ebba Akkerlund - heißt das Opfer

So heißt ein Opfer des Stockholmer Terroranschlage, ein 11-jährige Mädchen, welches ermordet worden ist, einfach kaputt gefahren von einem Muslim, der uns hasst. Er hasst uns, weil wir nicht an seinen Gott glauben, der eine ständige Unterwerfung fordert. Und er fordert nicht nur Unterwerfung, sondern Menschenopfer. Er ist ein Diktator, der sagt: Entweder glaubst du an mich und unterwirfst dich mir oder du stirbst. Vielleicht erlaube ich dir, obwohl du nicht an mich glauben willst, dein Leben aber behalten willst, dass du mir Strafsteuern zahlst. Du wirst ein Leben auf Bewährung führen dürfen und ich kann deinen Tod trotzdem immer noch fordern.

Das ist die Pervertierung des jüdischen Gottes Jahve. Der jüdische Gott stellte Abrahams Gottesgläubigkeit auf eine harte Probe, in dem er seinen Sohn opfern sollte. Als Abraham dem nachkommen wollte, ließ es Jahve nicht zu, dass Abraham seinen Sohn opferte. Er hatte seine Gottesfürchtigkeit unter Beweis gestellt.

Der christliche Gott ist noch friedlicher. Sein Sohn Jesu opferte sich für die Menschheit, starb am Kreuz, nahm unsere Sünden auf sich und fuhr gen Himmel, um an der Seite seines Vaters zu sitzen. Die Trinität: Vater - Sohn - Heiliger Geist.

Zum Karfreitag gedenken Christen dem Opfertod Jesu. Als Heidin kenne ich die Geschichte. Sie gehört zu unserer Kultur.

Ich möchte jetzt nicht zum x-ten Mal auf unsere Kultur, auf unsere Geschichte und auf unseren Werten abheben. Sie sind vielfältig, sie sind einzigartig und unsere Kultur hat uns den Rechtsstaat und unsere liberale Lebensführung ermöglicht. Wir dürfen glauben, was wir wollen. Wir dürfen auch nichts glauben und sind dennoch Mensch und kein unwertes Leben. Wir dürfen lieben, wen wir wollen, ohne an einen Baukran aufgehängt zu werden oder von einem Hochhaus hinuntergestürzt zu werden, falls es ein gleichgeschlechtlicher Partner ist.

Eine bestimmte Schicht unserer Gesellschaft hat das alles vergessen. Sie nennt sich Juste Milieu oder einfacher auch Linksgrün. Es ist die berühmte 3. Generation. Sie verjubelt alles, was viele Generationen vor uns für uns erarbeitet, erkämpft und erlitten haben. Sie trampeln mit den Füßen auf unser Erbe herum und zertrampeln es, als ob es ein Misthaufen wäre. Sie stapfen durch unsere Werte, unsere Kultur und zerstören alles, was sie nicht verstehen, verstehen wollen; und was zurückbleibt, ist nichts als Profanität (jetzt habe ich geklaut aus Dragon Age). Dabei reden sie in großartigen Worten von Buntheit, Weltoffenheit, und verachten Ländergrenzen. Sie feiern: keine Länder - keine Grenzen und das unbedingt in Englisch! Keine Länder - keine Grenzen: Das ist Anarchie.

Die linksextremistischen Vereinigungen haben sich zusammengeschlossen. Sie wollen alles zerstören, was dieses Land ausgemacht hat. Sie wollen die Wirtschaft, die Kultur und unser Zusammenleben zerstören, um eine neue Gesellschaft aufzubauen. Es wird nicht funktionieren. Ohne Ordnung, ohne Grenzen in einem Europa mit vielen jahrhundertealten Kulturen und Traditionen, wird es in Anarchie enden.

Dieses Milieu hat einen Narren an Steinzeitmenschen gefressen. Sie träumen von einen La-La-Land, wo alle sich prima verstehen, sich gegenseitig umarmen, wo Licht und Liebe residieren und es keinerlei kulturelle Unterschiede mehr gibt, wo Christen und Muslime sowie Atheisten Hand-in-Hand durch den Garten Eden schweben, ihren Namen tanzen und sich überlegen, welches Geschlecht sie eigentlich sind. Das hat nicht mal in der "Förderation der Planeten" bei Star Trek funktioniert. Dieses Milieu träumt eine Utopie, die schon viele ganz normale Menschen mit ihrem Leben oder Gesundheit bezahlen mussten.

Kein Tag seit dem Herbst 2015 vergeht in Deutschland, wo nicht Deutsche vergewaltigt, geschlagen, ermordet, beklaut oder begrapscht sowie beschimpft werden. Dazu kommen noch die Terroranschläge von angeblich verwirrten Einzeltätern.

Die Toten, die Geschlagenen, die Vergewaltigten, die Begrapschten, die Verstümmelten gehen auf das Konto unsere Bundeskanzlerin, die in einem Staatsstreich unsere Gesetze, unser Grundgesetz und unser Strafrecht und europäisches Recht außer Kraft gesetzt hat. Sekundiert von diesem linksgrünen Milieu, sekundiert von den Parteien: CDU, CSU, SPD, Grüne/B90, Die Linke. Alle klatschen der sogenannten mächtigsten Frau der Welt Beifall und bauchpinseln sie.

Mächtig sieht anders aus. Mächtigsein heißt handeln und nicht alle Fünfe gradesein lassen. Mächtigsein heißt, im Schweiße seines Angesichts seinen Eid zu halten, den man geleistet hat. Was sind sonst Eide wert, die gebrochen werden, wenn es am schwierigsten ist, sie einzuhalten.

Was ist ein Mensch wert, der sich nicht mehr an seinen geleisteten Eid erinnern will, ihn über Bord geworfen hat? Nichts. Die Leistung so einer Person ist weniger wert als ein leeres Blatt Papier.

Ich vermisse in Deutschland bei diesem linksgrünen Milieu "Verstehendes Lesen". Wenn  Hänschen oder Klara nicht lesen wollen, ist das schon schlimm genug, aber diejenigen, die einen Staat lenken, sollten doch wohl verstehend lesen können.

Dr. Ali Guma, Großmufti von Ägypten, zweithöchster sunnitischer Theologe sagte 2008: "Muslime müssen Ungläubige töten, wo immer sie auf diese treffen. Es sei denn, diese konvertieren zum Islam."

Ebba Akkerlund ist so ein Opfer. Ein kleines Mädchen, welches gerade aus der Schule kam.

Der Islam ist internationalistisch aufgestellt. Er kennt nur die große Gemeinschaft aller Gläubigen. Keiner darf ausscheren, sonst wird eine Fatwa über ihn verhängt. DAS sind die Regeln. Sie scheren sich nicht darum, was linksgrüne Spinner in ihrem verqueren Hirn an Licht und Liebe gemeinsam mit dem Islam faseln. Die islamischen Gelehrten haben ein Ziel, dem muss sich jeder Muslim unterordnen: Die Weltherrschaft. 

Der IS hat alle Muslime aufgerufen:  „Erstecht sie, erschießt sie, vergiftet sie, fahrt sie mit euren Autos nieder. Tötet sie, wo ihr sie trefft, damit die Falschheit ihrer Arroganz mit Angst und Schrecken erfüllt, und sie auf den Knien liegen, und ihr Rückgrat unter der Last ihrer Reue bricht, dafür, dass sie den Gläubigen den Krieg erklärt haben.“

Nach 9/11 hat der Islam im Namen Allahs rund 30.000 Terrorakte in 60 Ländern der Welt verübt. Er tötet Christen in Ägypten, wie jetzt gerade wieder, massakriert sie in Syrien und überall, wo er Zugriff auf sie hat. Christen sind die meistverfolgteste Religion in der Welt geworden. Überall, wo Muslime wohnen, gibt es Ärger, Terror und Angriffe auf den Staat. Sie fühlen sich keiner Nation zugehörig und wollen überall letztendlich ein eigenes Territorium.

Meint das linksgrüne Milieu, dass sie diese Terrorkraft bändigen könnte. Dass sie dazu berufen wären, dem Islam eine Aufklärung zu verpassen? Dass sie stark genug wären, den Islam in seine Bestandteile zu zerlegen und Teile davon in den Orkus rauschen zu lassen. Meint dieses Milieu, dass es möglich wäre, so von außen, den muslimischen Menschen zu erklären, dass sie nur noch ihre spirituelle Seite leben dürfen.

Was bildet sich dieses Milieu ein? Wollen sie Muslime zu anderen Menschen erziehen? So wie sie uns Deutsche das Fleischessen, das Auto, das Rauchen und was weiß ich nicht noch alles verbieten wollen? Bei uns klappt das nicht und bei diesen Menschen erst recht nicht. Warum sollte es auch. Das linksgrüne Milieu hat nicht das recht dazu, Menschen erziehen zu wollen. Sie haben ihre eigene Kultur. Sie sollen sie leben. Sie sollen sie dort leben, wo sie hingehört. Es wird kein Zusammengehen europäischer und muslimischer Kultur geben können. Keiner von beiden will das, nur ein paar Licht-und-Liebe-Fans. Was die Resettler wollen, ist unser Geld, unser Land nicht mehr und nicht weniger.

Das linksgrüne Milieu glaubt, Kniefälle vor diesen Menschen, erzeugen Achtung. Kniefälle sind immer ein Zeichen von Schwäche und wird von Kulturen, die im Töten erzogen worden sind, sofort ausgenutzt. Sie stoßen in ein Machtvakuum hinein, das unsere Schwäche Ihnen aufzeigt.

Meint Linksgrün, dass sie verstehen, dass man sie liebevoll umarmen will? Sie werden von diesen Menschen trotzdem niemals geliebt werden. Auch nicht, wenn sie solche Püpse lassen, dass sie die Potsdamer Garnisonskirche in eine Moschee umwidmen wollten, wie eine Tussi in Brandenburg es sich vorstellte. Wir bestärken nur die Ansicht der Muslime, dass wir uns vor ihnen und ihren Autoritäten beugen. Linksgrüne werden nicht von Muslimen geliebt werden, auch wenn sie sich einschleimen und meinen, dass die Burka, das Kopftuch - eben die Verschleierung von Frauen - den Frauen eigentlich Freiheit bringt. Das linksgrüne Milieu kann machen was es will. Vielleicht bekommen sie Beifall, denn Ungläubige dürfen belogen werden, wenn es der Sache dient. Und DIE SACHE verlieren Muslime NIEMALS aus den Augen. Es ist die Übernahme Europas. Als Ungläubige wird Linksgrün IMMER verachtet werden. Sie sind höchstens die Sprungbretter zur Macht, mehr nicht.

Nun, das passiert eben, wenn man nicht verstehend lesen kann und will.

Der schlimmste Verrat an unseren Werten und unserer Kultur ist für mich, das niemand koptische oder syrische Christen schützen will oder - wie bei den Kopten - ihnen Asyl geben will. Das sind unsere Gefährten im Glauben, möchte man den christlichen Kirchen zurufen und auch unserer Regierung. Das sind unsere Brüder und Schwestern, die dort von Muslimen massakriert werden? Warum holt ihr die Schlächter und nicht die Opfer in unser Land?

Ebba Akkerlund ist ein schwedisches Opfer. Die Opfer des Berliner Terroranschlages sind unbekannt. Sie haben kein Gesicht. Sie sind im Meinungsführungskreisen schon längst abgehakt, vergessen, nicht existent. Es kümmert diesem linksgrünen Milieu nicht, wenn Deutsche für ihren Traum sterben müssen oder verstümmelt werden. Es sind nur Weiße, also nichts Schützenswertes. Und außerdem hängen sie noch ihrer alten Kultur, ihren alten Werten an. Sie werden nicht mehr gebraucht. So denkt man wahrscheinlich bei Linksgrün. 

Dafür hat Berlin, eine Stadt im Chaos, seine Banden, die in Schulbüchern gepriesen werden: „In Berlin gibt es ausländische Jugendbanden. Das ist ein Problem. Noch größer wäre das Problem, wenn es sie nicht gäbe. Sie sind jung, mutig, mobil, hungrig, risikobereit, initiativ. Solche Menschen braucht das Land.“

Was sagt uns das? Kriminelle braucht das Land. Kluge, gebildete und fleißige Leute, scheint dieses Land nicht mehr zu benötigen. Wie die Wirtschaft in einem Land der Kriminellen funktionieren kann, das verraten diese Kreise nicht. Die Wirtschaft muss in solche einem Land auch nicht funktionieren. Sie zieht woanders hin. So einfach kann es sein. Man schaue in andere Staaten, wo Banden das Sagen haben. Es sind gefallene Staaten. Diese Zukunft wird auch Deutschland drohen.

Und so sieht es auch landauf landab aus: Überall dort, wo die Resettlers aufschlagen, ist ein physischer Verfall der Umgebung sichtbar. Es beginnt langsam. Die Dreckecken mehren sich. Das Wegräumen entpuppt sich als Sisyphusarbeit. Gerade gesäubert, eine Stunde danach wieder Chaos. In Berlin wurde nun der Drogendealerpark den Drogendealern vollständig überlassen. Die "Broken- Windows-Theorie" von Kelling und Willson stellt folgende Schritte fest: (in Wikipedia)


Das Auftreten fremder und ungebetener Personen mit einem unerwünschten Verhalten und Furcht der Bürger vor Kriminalität, insbesondere Gewaltkriminalität.

Physischer Verfall lockt ungebetene Personen an, für die die Zeichen des Verfalls signalisieren, dass eine Kontrolle ihres Verhaltens in dieser Gegend nicht stattfindet oder zumindest eingeschränkt ist.

Das Auftreten der Personen bewirkt Furcht bei den Bürgern, die sich zurückziehen und so eine tatsächliche Verminderung der Kontrolle verursachen.

Diese reduzierte Kontrolle erleichtert die Begehung von Straftaten. Der Anstieg der Kriminalität erhöht die Verbrechensfurcht und führt zu einem weiteren Rückzug der „anständigen“ Bürger.

Die Bevölkerungsstruktur einer bestimmten Gegend wird dadurch weiter zu Ungunsten einer sozial stabilen Nachbarschaft verändert.

Nach Kelling und Wilson sind Unordnung und Kriminalität in einer Gemeinde ursächlich miteinander verknüpft. Ein zerbrochenes Fenster in einem Gebäude, das nicht repariert wird, zieht innerhalb kurzer Zeit die Zerstörung weiterer Fenster nach sich. Das gilt sowohl für gehobene als auch für heruntergekommene Nachbarschaftsgegenden. Ein nicht wieder instand gesetztes Fenster ist ein Zeichen dafür, dass an diesem Ort niemand daran Anstoß nimmt. Folge solch sorglosen Verhaltens ist jedoch nicht nur die vergleichsweise harmlose Zerstörung von Fensterscheiben, sondern im Ergebnis der Einzug von Schwerkriminalität.

In Deutschland hat es begonnen.

Donnerstag, 23. März 2017

Der Köter knurrt - Eine Augenblicksaufnahme

Die letzten Wochen bin ich im Wohngebiet und in angrenzenden Wohngebieten weit herumgekommen. 

Wohnungssuche ist spannend und man hat das Ohr an der Basis.

- Keine Sorge, die Genossenschaft nimmt keine "Geschenkten auf". Wir wollen das nicht.

- Nein, in unserer Genossenschaft wollen wir das nicht. Die Stadt hat angefragt, aber wenn man einen eine Wohnung gibt, liegen dann gleich 20 Matratzen drinnen. Das wollen wir nicht.

- Mein Chef prüft ganz genau, wen wir in unsere Wohnungen lassen. Wir haben gehoben saniert, damit diese "Geschenkten" gar nicht erst hineinkommen können.

- Viele suchen aus dem Ringstraßenviertel jetzt eine Wohnung und stehen vor unserer Tür. Dort muss es schlimm geworden sein.

- Was, Sie kommen aus dem Ringstraßenviertel? Da hört man ja so Einiges. Das muss echt schlimm dort geworden sein. In den Häusern soll es nur noch Zoff untereinander geben. Die sollen sich schon untereinander geschlagen haben.

- Mir graut es schon vor dem Sommer. Da sitzen die alle auf dem Platz und verdrecken den. Da traut man sich abends dann nicht mehr dort vorbeizugehen, weil man angemacht wird.

- Nur gut, dass die Sparkasse ihre Automaten an der Kaufhalle am Platz schon länger weggeräumt hat. Ich würde mir nicht mehr trauen dort Geld zu ziehen.

- Die stehen im oberen Stockwerk des Centers und schauen, wer von den Rentnern wieviel Geld am Rententag aus den Automaten zieht. Die können ja direkt draufsehen.

- Wir achten sehr darauf, wenn diese "Geschenkten" in unsere Imbissstube (im Center) kommen, dass die nichts klauen. Die streichen nämlich immer um die Taschen herum.

- Der Toilettenmann im Center passt auf, wenn eine Rotte "Geschenkter" reinkommt, nimmt er sein Handy und fotografiert, danach schaut er in den Toiletten nach, weil dort gern Diebesgut abgelagert wird.

- Im 16-Geschosser, in dem am Platz dort, ziehen die Deutschen aus. Es ist ganz schlimm dort geworden in dem Haus, nur noch Lärm und Dreck. 

DAS ist heute - seit Frühjahr 2016 - mein Wohnviertel. Vorher war es eine ruhige, saubere Wohngegend mit gepflegten Grünanlagen. Das Einkaufscenter hat zum Einkaufen und Verweilen eingeladen. Das ist Vergangenheit. 

Die Köter knurren. 

Im Wohnviertel haben die Menschen die Nase voll. Deutsche ziehen woanders hin, weil man es mit den Arabern nicht mehr aushalten kann. Sie verdrecken unser Wohngebiet, so wie sie ihre arabischen Städte und Dörfer verdreckt haben. Kleine Mädchen sieht man schon mit Kopftüchern. Blutjunge Frauen, wieder mit dicken Bauch und schon zwei bis drei Kinder neben dem Kinderwagen, sind zum alltäglichen Bild geworden. Ab etwa 14:00 habe die Kopftücher Ausgang.

WIR wurden nicht gefragt. Durch Merkels Handeln wurde unser Wohngebiet zerstört. Halal-Läden schießen wie die Pilze aus der Erde und Horden junger, arabischer Männer ziehen mit ihren Rucksäcken durch unser Viertel. 

Was haben sie in den Rucksäcken? Ich achte penibel darauf, dass sich so eine Horde niemals in meinem Rücken befindet.

Erdogan brüllt in die Mikrophone, dass kein Europäer in seinem Land mehr sicher sein soll. Ein anderer Türke aus der Regierung, will gar eine Atombombe auf Europa schmeißen. 

Und in London kommt es nach Erdogans Ankündigung zu einem Anschlag. Die deutschen Medien fabulieren wieder von einem mutmaßlichen Täter, obwohl es ganz klar ein islamischer Anschlag war. Es war kein mutmaßlicher Täter. Der Täter fuhr mit dem Auto in die Menschenmenge. Man hat ihn richtigerweise erschossen. Die deutschen Medien rätseln wieder, welche Beweggründe der Mann gehabt haben könnte. Was für welche schon? Ist das nicht offensichtlich? *

Dann wird uns immer wieder erzählt, wir sollten keinen Generalverdacht hegen. Mein Überleben hängt vom Generalverdacht ab. Woher will ich wissen, welcher "Geschenkte" gerade mal wieder Austicken will?

Wie stellt sich ein Mainstream-Deutscher-Medien-Mensch denn ein Anschlag vor? Da werden keine Organisationsstrukturen vorher gebildet, kein Arbeitskreis schlägt Anschlagsziele vor, es wird nicht darüber demokratisch abgestimmt, wer denn dann die Jungfrauen im Paradies erhalten soll. Man macht einfach. Der IS und nun auch Erdogan haben die muslimische Welt dazu aufgerufen, uns zu töten. Punkt. Aus. Wer sich berufen fühlt, handelt eben einfach. Im Internet gibt es genug Handlungsanweisungen. Da wird gegen uns gehetzt, wir werden verteufelt, es wird aufgezeigt, wie man uns am besten töten kann. Alles kein Hatespeech. Aber mein Beitrag wäre es sicherlich schon. 

Der Köter knurrt.

Die Menschen im Wohngebiet haben die Nase voll. Ihre engere Heimat wurde zerstört und wird weiterhin zerstört. Die Einweisungen der "Geschenkten" in unsere Wohnung, die von unserem damaligen Volksvermögen gebaut worden sind, gehen weiter. Der Mittelpunkt des riesigen Neubaugebietes im Westen von Leipzig wird islamisch.

Ich ziehe an den Stadtrand, fort von denen, wie viele andere auch.

Wann endlich wird der Köter nicht nur knurren, sondern beißen?

...........................

PS: * Freudig kann man den Deutschen mitteilen: Der mutmaßliche Täter in London war Brite! Ist das nicht lächerlich. Mit britischen Pass, ist man zwar britischer Staatsbürger, aber noch lange kein Brite. Da gehört wohl noch die Nationalität dazu, die ja auch im Pass vermerkt wird.

Donnerstag, 16. März 2017

Der Sarotti-Mohr

Europa im 19. Jahrhundert. Der Orient ist in aller Munde. Das Bürgertum schwelgt in orientalisch-romantischen Vorstellungen und verklärt den Orient. Die Sinne werden durch das Exotische verführt. Hier das rationale Europa - dort der Harem, die wunderschönen Odalisken, die geheimnisvollen Gerüchte um das Leben in den Palästen, die orientalischen Gerüche, die andere Kleidung - eben alles, was es in Europa nicht gab.

Ich glaube, dass wir wieder im 19. Jahrhundert angekommen sind.

Wir fahren dieses Mal nicht in den Orient. Wir holen uns keine orientalischen Porzellanpüppchen ins Wohnzimmer. Orientalische Gewürze reichen uns heutzutage nicht mehr, nicht der Couscous im Supermarkt, nicht das Harissa in der Tube, nicht Tahine im Glas oder die Kichererbsen in der Tüte. Wenn, dann wollen wir alles, jeden einzelnen Orientalen, damit wir nicht mehr in ein Flugzeug steigen und dorthin düsen müssen - eben rational gedacht - wenn schon, denn schon.

Wenn Europäer etwas haben wollen, dann ganz.

Aus der Betrachtungsweise des 19. Jahrhunderst schwirren heutzutage noch Vorstellungen durch den Raum, wie die wundervollen Düfte in den orientalischen Basaren. In jeder Reisedoku aus der Türkei, Marokko oder eines anderen orientalischen Urlaubslandes werden sie wieder und immer wieder beschworen.

Leider ist die Wirklichkeit eine völlig andere.

Durch die Basare zieht mitnichten ein Duft orientalischer Gewürze. Wenn man die riechen will, muss man schon fast im Gewürzstand stehen. Ansonsten stinkt es mehrheitlich in den Basaren, nach allen Möglichen bis hin zum penetranten Geruch der Insektenvertilgungsmittel, so dass es einen schon manches Mal schlecht werden kann.  Man gehe zu H&M oder einem anderen Textil-Diskounter, um eine schwache Vorstellung davon zu erhalten.

Das Leben in den Harems war für die Damen auch nicht so toll und den Pascha haben die vielen Frauen im Prinzip weniger interessiert. Die meisten Damen waren Faustpfänder.

Auch die Paläste sind nicht ganz so toll. Der hochgelobte Topkapi ist ein ärmlicher Abklatsch der Mogulen-Herrscher-Paläste. Die handwerklichen Arbeiten dort drinnen, wie die Mosaiken, sind mehrheitlich ärmliche Repliken der Mogulen-Paläste. Es gibt im Orient keine begnadeten Hindu-Kunsthandwerker.

Es ist aber leichter an seinen Träumen festzuhalten, an den Düften der Basare, an der tollen Exotik, der Bunheit, der Freude an der anderen Lebensweise, die diese Träumer nicht wirklich kennen. 

Wir befinden uns gerade wieder im Hype des 19. Jahrhunderts - im Orient-Hype.

Schon wie damals hält natürlich die Wirklichkeit nicht das, was man sich einreden möchte. Der Duft wird zum Gestank, man riecht es, aber man will es nicht benennen und redet sich ein, dass der Gestank Duft ist. 

Wie anders ist es zu erklären, dass fast ganz Europa sich im Islamtaumel befindet. Man huldigt einer Religion, die keine Religion ist, sondern eine Ideologie, vergleichbar mit dem Stalinismus, Maoismus, Faschismus, einer Ideologie, die sich immer weiter ausbreiten wird. Letztendlich werden wir in 10, 20 oder 30 Jahren ein Europa der Minarette sein. Ostdeutsche Kommunen stellen schon mit wachsender Begeisterung Land dafür zur Verfügung.

Eine Mehrheit der Niederländer hat sich gerade für mehr Islam ausgesprochen. Sie wollen mehr No-go-Areas, sie wollen mehr Kriminalität, sie wollen mehr an Unfreiheit, getarnt als Demokratie und als Buntheit. Sollen sie. Wie heißt es doch so schön: Wie man sich bettet, so liegt man. Ruttes Wahltaktik ist aufgegangen. Falls es stimmt, was bei n-tv geschrieben stand, hätte er sich bei Erdogan bedankt und entschuldigt. Erdogan ist der große Gewinner der Niederlandwahlen. Aber, das wird den vielen - vor allem jungen Menschen - egal sein. Hauptsache, sie können wieder auf ihre Smartphones schauen und darauf verfolgen, ob nun Ben Affleck seine Alkohol-Entziehungskur erfolgreich über die Bühne bekommt und ob Jennifer Garner bei ihm bleiben wird. Ist ja auch so exotisch wie die Düfte der orientalischen Basare.

Eine Mehrheit will nicht wahrhaben, dass orientalische Menschen nicht so sind, wie in ihren bunten Träumen. Sie wollen nichts mit uns zu tun haben. WIR sind MITTEL zum ZWECK. Dadurch werden wir degradiert, anders gesagt, wir degradieren uns selbst. Köterrasse  dürfen wir folgenlos genannt werden. 

Hier in Deutschland wird es ebenso kommen. Die Menschen werden mit wehenden Fahnen einen Schulz wählen oder wieder eine Merkel - ist im Grunde genommen auch egal. Die selbe Medizin wird uns immer weiter gereicht. Eigentlich ist die Medizin nicht süß, aber bunt, eben schöne Farbe. Eine Mehrheit in Deutschland wird es aber im September genauso wollen. Sie wollen sich selbst erniedrigen, sie wollen die orientalischen Düfte in ihrer Nähe haben und sie auch alimentieren, weil sie eben so etwas Besonderes sind. Sie sind zwar nicht bunt, sondern in der Regel schwarz gekleidet und haben in der Regel ein graues oder weißes Kopftuch, aber wenn uns befohlen wird, das BUNT zu sehen, sehen wir es eben bunt. Ich wette um ein Vermögen - was ich nicht habe, aber ich werde ja auch nicht verlieren - dass die Deutschen ebenso wie die Niederländer und vorher die Österreicher wählen werden. 

Wir befinden uns im Orienthype des 19. Jahrhunderts. 

Wir wollen noch mehr sexuelle Übergriffe, noch mehr No-Go-Areas, noch mehr Verachtung uns gegenüber, noch mehr Kriminalität, noch mehr von der süßen Medizin der Exotik. Hauptsache bunt. 

Nun gut, dann soll es eben so sein. Dann lasst uns im Dreck leben. Dann lasst eben unsere Städte so verloddern, wie arabische Städte es sind. Was soll's. Den meisten Deutschen scheint es genauso zu gefallen, wie den Österreichern, wie den Niederländern. Aber dann darf niemand mehr meckern, über Abfallhaufen, die Ratten anziehen und über das Verschwinden von Schnitzeln aus den Kantinen. Schnitzel sind ja sowieso out. IN ist der Hype um Lebensmittel aus dem Chemiebaukasten, die sich dann vegan nennen. Aber das ist eine andere Geschichte.

Lasst uns wegen eines Orienthypes des 19. Jahrhunderts unsere Demokratie zu Grabe tragen, unseren Lebensstil, unser Deutschland, unser Europa.

Es ist viel wichtiger darüber zu spekulieren, ob nun Ben Affleck mit Jennifer Garner zusammenbleibt oder Jennifer Garner mit Ben Affleck. DAS ist das wirklich wichtige Thema unserer Zeit. 


Dienstag, 7. März 2017

Die Fake-News zur angeblichen Fake-News

Warum muss immer alles mit irgendwelchen englischen Ausdrücken belegt werden? Will der Einführer dieses Wortes wissenschaftlich erscheinen? Modern? Weltbürgerhaft? Ich weiß es nicht. 

Gestern (heute steht es auch noch drinnen) habe ich in einer Werbepause bei Kabel1 den Teletext gelesen. Eigentlich kann man sich den Mist nicht durchlesen. Das "Neue Deutschland" damals in der DDR hätte seine helle Freude an diesem Teletext gehabt, aber Werbung ist noch schlimmer.

Mal von täglichen Trump-Bashing abgesehen, war eine der Schlagzeilen: Erwischt. AfD beim produzieren von Fake-News erwischt. Da ich mir das nicht vorstellen konnte, da deren Meldungen immer von Links und Fakten untersetzt sind, habe ich diesen Text einmal durchgelesen.

Es ging um die Reisewarnung für Schweden. 

Ich ging in mich und fragte mich Folgendes: Du hast das doch auch beim AA gelesen, kannst du nicht mehr lesen, bist du zu doof dazu geworden? Dann kam der Verdacht: Haben die etwa die Reisewarnung für Schweden gelöscht, weil sie durchs Netz zog? Ich traue ja heute den öffentlichen Medien und allen anderen Einrichtungen, Instituten, Regierungsmitgliedern, Politikern, Organisationen ALLES zu, jegliche Schweinerei.

Dann ging ich zu meinem PC - Internet aufgerufen - AA aufgerufen - Reisewarnung für Schweden. Da stand sie!

Fast zum Schluss der Kabel1-Nachricht stand, dass das AA gesagt hätte, dass es für Schweden KEINE Reisewarnung geben würde. 

Kennt das AA seine eigenen Reisewarnungen nicht? Wer lügt nun? Kabel1 oder das AA? 

Als ich das 1. Mal die Reisewarnung las, habe ich auch nicht mitbekommen, dass sie schon ab März 2016 galt. Dieses Datum war in dem Blog verzeichnet, wo ich das das erste Mal las und ich dachte zuerst, dass das ein Tippfehler war. Die Reisewarnung für Schweden wurde nur am 1.3.2017 erneuert. Punkt.

Die AfD hätte gesagt, eine schwere Reisewarnung. Daran hatte man sich hochgezogen. Schwer oder nicht. In den Reisewarnungen des AA steht nie schwer. 

Wer hätte außerdem gedacht, dass für Schweden eine Reisewarnung ausgesprochen werden muss. FÜR SCHWEDEN!

Hat nicht Schweden kürzlich empört darauf reagiert, dass Trump die schwedischen Zustände angeprangert hat? Haben wir je gehört, dass es für Schweden eine Reisewarnung gäbe? 

Schweden zeigt, was uns in Kürze bevorsteht - das blanke Migrantenchaos mit der dazugehörigen Kriminalität.

Nur, für Deutschland gibt es in einigen Ländern ebenfalls schon eine Reisewarnung und zwar berechtigt. 

Es könnten sehr viele Menschen noch leben, wenn Merkel nicht unsere Grenzen niedergerissen hätte. Viele Kinder und Frauen hätten nicht die Erfahrung von sexuellen Angriffen machen müssen - ohne Merkels Putsch. Es wären keine jungen Deutschen zu Tode geprügelt worden, wenn Deutschland seine Grenzen nach Gesetz geschützt hätte. 

Jeden Tag gibt es neue Übergriffe auf unsere einheimische Bevölkerung: Raub, Diebstahl, sexuelle Angriffe. 

Vor allem Frauen wurden zum Freiwild in diesem Land ohne Grenzen erklärt. 

Umso schändlicher ist es, dass sich gerade irgendwelche Weiber für diese Sexgangster stark machen. Wenn Kriminelle abgeschoben werden sollen, stellen diese Weiber die Mehrheit, die sich dafür einsetzen, dass Kriminelle weiter bei uns Ungesetzlichkeiten begehen können. 

Was ist das für eine Welt, in der diese Weiber leben?

Fazit des Ganzen:

Deutschland existiert nicht mehr. Keine Grenzen - kein Land. Die deutschen Einwohner werden an den Rand gedrängt, sie sind keine Deutschen mehr, sondern diejenigen, die schon länger hier leben. Jeder wird zum Staatsvolk gemacht, der hier lebt. Der Amtseid des Kanzlers der BRD wurde von Merkel konterkariert. Das GG wurde gebrochen und andere Gesetze einschließlich EU-Gesetze. Die Nicht-EU-Ausländer sollen hier wählen dürfen - entgegen des Wahlrechtes und des GG, wo klar dargelegt ist, wer staatsbürgerliche Pflichten und Rechte hat. 

Die Kirche bildet sich ein, sie könne uns wieder missionieren, um ein Gegengewicht zum Islam zu haben. Die Kanzlerin sagte schon, dass wir öfter mal wieder in die Kirche gehen sollten. Bischoff Marx bekräftigte das kürzlich, in dem er sinngemäß meinte, dass wir unseren christlichen Glauben wiederfinden sollten und friedlich mit dem Islam als Christen zusammenleben sollten. 

Marx hat sicherlich noch kein Stück des Korans gelesen. 

Nebenbei bemerkt, ich habe noch eine alte DDR-Ausgabe mit einem tollen Vorwort dazu, der den Koran wissenschaftlich und geschichtlich auseinanderpflückt. 

Vielleicht will Marx als erster dann konvertieren, da er keinerlei Überlebenschance im Islam hätte. Jemand sollte das mal den katholischen und evangelischen Pfaffen sagen. 

Deutschland wurde türkische Kolonie. Vielleicht etwas überspitzt geschrieben, aber die Türkei benimmt sich so. Weil Deutschland seine ureigensten Aufgaben - den Schutz der Grenze - outgesourct hat wie die Deutsche Post den Paktdienst - hat sie unser Land in eine gefährliche Abhängigkeit einer Türkei gebracht, die wieder vom großen osmanischen Reich träumt. Erdogan spukt auf Deutschland. Wir haben seine Achtung verloren. Wir sind für die Türkei nur noch Verfügungsmasse, die erpresst werden kann, so wie es den türkischen Machthaber gerade beliebt. 

Und was macht Deutschland? Es kuscht. Es verkriecht sich. Es ist unterwürfig. Es ist hündisch. Hündisch - wie Ungläubige eben sind, nach Lesart des Islam. 

Deutschland und ebenso die EU haben verlernt, sich zu wehren. Sie werden von irgendwelchen diplomatischen Redewendungen aufgefressen. Deutschland ist nur stark, wenn es gegen einen demokratisch gewählten US-Präsidenten geht. Dann dreht Deutschland auf, dann guckt es frech unter dem Tisch hervor, spielt den starken Maxen und lässt die Muskeln spielen. Deutschland kommt spielend ohne die Türkei aus, aber nie ohne die USA. 

Im Gegensatz dazu darf jeder türkische Popel sich gegenüber Deutschland aufspielen. Nur, was Merkel und Co. vergessen haben. Diese islamischen Staaten verstehen nur die Sprache der harten Worte und des harten Handelns. Keine andere. Putin hat es vorgemacht. Deren Menschen sind sozialisiert worden - mit dem Recht des Stärkeren. In diesen Ländern gibt es keine Konsenshaltung. Das sollte aber ein Regierungschef wissen und wenn Merkel das nicht weiß, gehört sie nicht in das Amt oder zumindest der Außenminister hätte sie darauf aufmerksam machen müssen. Nur haben wir keinen Außenminister, der wirklich ein Außenminister wäre.

Merkel hat sich hoffnungslos der Türkei untertan gemacht. Und warum? Weil sie zu faul ist, zu arbeiten. 

Arbeiten bedeutet, Verantwortung zu tragen. 

Arbeiten bedeutet, Entscheidungen zu treffen, die unpopulär sein können, aber dem Land nützlich. 

Arbeiten bedeutet, auch mit unschönen Bildern fertig zu werden und sie zuzulassen. 

Arbeiten bedeutet, dass man Kritik ertragen muss. 

Arbeiten bedeutet, dass man auch einmal Fehler zugeben und den ganzen Laden umsteuern muss. 

Merkel weiß nicht, was Arbeiten bedeutet. 

Nun, der Bogen ist weit gespannt von der Fake-News über die Türkei zu Merkel. Aber er ist folgerichtig.

Die Schwedennachricht konnte nur zur Fake-News werden, weil unser Land vergessen hat, dass es ein demokratisches Land ist. Weil unser Land vergessen hat, dass es so etwas wie grundgesetzlich verbriefte Meinungsfreiheit gibt. Es ist unerheblich ob es nun eine schwere oder nur eine übliche Reisewarnung für Schweden gibt. Das ist Pippifax und zeigt nur, wie weit unser Land nun schon der DDR gleicht und wie schnell man in eine Diktatur ruscht. 

In einigen Jahren/Jahrzehnten wird es vielleicht heißen: Deutschland? Wo liegt Deutschland? War da mal was? Meinen Sie etwa das Siedlungsgebiet, wo sich alles hereindrängelt und wo es welche gibt, die halt länger in diesem Siedlungsgebiet leben und welche die eben kürzer erst siedeln? Schließlich siedeln wir alle dort. Meinen Sie das Siedlungsgebiet, was vor Armut strotzt, dem das Geld ausgegangen ist, weil es zu viele hungrige Mäuler zu stopfen hatte, die aus allen Herrenländern in das Gebiet zogen, um durchgefüttert zu werden?

Es gibt das Deutschland nicht mehr - ohne Grenzen - kein Land. Wozu braucht es noch einen Kanzler?