Montag, 17. Juli 2017

Dem Fast-No-Go-Area entronnen


Endlich weg. Endlich kein Müll auf den Wegen. Endlich ein Wohnviertel ohne Araber, ohne Roma, ohne Müll überall auf den Wiesen, auf den Wegen und in den Sandkästen, ohne Ratten, die durch weggeworfene Nahrungsreste angelockt werden.

Der Müll oben vom 1.7. liegt immer noch dort, wo er liegt, nur der Wagen hat sich selbständig gemacht und ist mal da, mal dort, mal auf der Wiese, mal im Gebüsch usw. usf. 

Innerhalb des Umzugsstresses hat unser Parlament so getan, als ob es arbeiten würde. Letztendlich hat es nur Tätigsein simuliert. Bei "Ehe für alle" waren noch 630 Abgeordnete im Saal, beim wirklich wichtigen Gesetz, welches die Meinungsfreiheit beschneidet und nicht mit dem GG vereinbar ist, wurden nur so um 40 Abgeordnete gezählt. Es ist beschämend, welche Arbeitsauffassung unsere Abgeordneten haben. Für sie scheint die Beschneidung der Meinungsfreiheit nicht wichtig zu sein. Es geht ja nur um das GG und welchen Abgeordneten und welchem Regierungsmitglied interessiert noch das GG. Gähn, wie langweilig. Konfetti für die Ehe mit dem Kanarienvogel, ist doch hippie.

Zurück zum Zensurgesetz. Am 4.2.1933 wurde fast das gleiche Gesetz "Zum Schutze des Deutschen Volkes" im Reichstag auch schon einmal beschlossen, was damals natürlich auf Druckschriften begrenzt war. Wir haben es in Deutschland weit gebracht. 

Zwischenzeitlich durften wir auch den linksextremen Terror in Hamburg "bewundern". Die Plünderorgie, das Anzünden von Autos und mitnichten von Nobelkarossen, die Jagd auf Menschen, die angeblich Nazis gewesen wären, angefeuert von einem Blogger der ZEIT. 

Wir erfahren gerade, dass die Infektionskrankheiten massiv auf dem Vormarsch sind. Infektionskrankheiten, die uns die Goldstücke mitgebracht haben. Ich warte nur noch auf den ersten Ebola-Fall in Deutschland. Das Hanta-Virus ist schon angekommen und das ist ja nicht sehr weit entfernt von Ebola. Die Tuberkulose ist auf den Vormarsch. Ein Goldstück hat schon mehrere Kinder angesteckt. Deutschland versucht gerade in einigen Städten einer Masernschwemme Herr zu werden, von Rumänen, ich tippe mal auf Romas, eingeführt. Die Schuldigen sind auch schon ausgemacht. Es sind die schon länger hier lebenden Eltern, die ihre Kinder nicht geimpft haben. Als Schnellschuss wurde ein Gesetz verabschiedet, was den Eltern, der schon länger hier lebenden bei Nichtbefolgung des Impfens eine Strafe bis zu 2.500 EUR aufbrummt. Na sicherlich, WIR sind wieder Schuld an allem, sogar, dass die Infektionskrankeiten wieder zurückkehren.Man kann zum Impfen stehen wie man will, aber uns die Schuld für das Aufflammen von Infektionskrankheiten zu geben, ist perfide.

Derweil werden wir weiter geflutet von Migranten. Jetzt sind es vor allem Schwarzafrikaner, die aus allen Herrenländern zu uns strömen. Kriminelle NGO's betätigen sich als Schlepperorganisationen, auch Frontex tut es. Es ist ja so toll, wenn Deutschland bunt wird. BUNT ist ein zweischneidiges Wort. Bunt ist farbig und bunt ist im übertragenem Sinne ein Aufstöhnen, wenn alles aus den Fugen gerät. Im übertragenem Sinne ist Deutschland jetzt schon sehr bunt.

Schwedens Polizei hat zwischenzeitlich die Fahne niedergelegt und kapituliert. Der Polizeichef von Schweden warnt: Die Regierung hat die Kontrolle über das Land verloren Die "Polizei kann die Einhaltung der Gesetze nicht mehr sicherstellen." Die UN sagt Schweden voraus, dass sie bis 2030 sich zu einem Drittweltland entwickeln werden. 

Deutschland wird es ebenso gehen. Unsere Gottkaiserin Angela I. will immer noch alle Welt an den Segnungen Deutschlands teilhaben lassen. Wielange werden sich diejenigen, die arbeiten, das noch gefallen lassen? Von Irgendetwas muss die Chose ja bezahlt werden. Das Geld - auch wenn Angela I. sich als Gottkaiserin etabliert hat - kommt nun mal nicht vom Himmel. Jeder kleine Popel, der seine Arbeitskraft einsetzt, muss dieses Geld erarbeiten. Davon hat anscheinend unsere Gottkaiserin keine Ahnung. Ist auch verständlich. In der Akademie der Wissenschaften der DDR hatte man auch keine Berühung mit den Werktätigen, die die Grundlage schufen, dass jemand in der Akademie der Wissenschaften arbeiten und entlohnt werden konnte. Danach war unsere Gottkaiserin Politbonze. Sie tingelt durch die ganze Welt und will an alle Wohltaten verteilen und alles auf den Rücken der arbeitenden Bevölkerung in Deutschland. 

Sogar Mister Microsoft Bill Gates, den man nun wirklich nicht nachsagen kann, dass er ein Populist, ein Rechter, ein Nazis ist, warnt Deutschland davor, seine Politik der offenen Grenzen weiter zu verfolgen. Aber er wird vergeblich gewarnt haben, weil unsere kleinkarierten Minderpolitiker seinen Einwand geistig nicht verarbeiten können und auch keine Anstrengungen unternehmen, Bill Gates wenigstens Ansatzweise zu verstehen.

Inzwischen murren die Ankömmlinge, die noch nie ein Finger für Deutschland gerührt haben und motzen, dass sie nicht sofort eine Wohnung erhalten. Sie murren nicht nur, sie streiken sogar und demonstrieren. Tja, dann sollten sie doch so schnell wie möglich wieder in ihre Heimatländer gehen, wenn es ihnen nicht passt, dass sie nicht sofort eine Wohnung erhalten. Es gibt halt in Deutschland wenig bezahlbaren Wohnraum. Lammentierend berichtet die MSM, dass die Vermieter nicht an "Flüchtlinge" vermieten wollen. Das verstehe ich. Die Folge wäre nämlich für seriöse Vermieter (nicht Finanzgruppen), dass die Deutschen im Haus ausziehen und der Wert ihrer Immobilie rapide sinkt. Wer will das schon. Außerdem warten viele Deutsche ebenso auf bezahlbaren Wohnraum. Wieso sollte man denen, die noch nie etwas für Deutschland geleistet haben, eine Wohnung in den Hintern schieben?

Was hat unser Land verloren. Zu allererst seine Sicherheit. Täglich geschehen sexuelle Übergriffe dieser Goldstücke auf Frauen. Es wird gemessert, was das Zeug hält. Es wird getötet. Die Gefängnisse sind überfüllt und darin sind in der Mehrzahl Asylanten. Es gibt Reisewarnungen für Europa und speziell für Deutschland.  Wir haben es wirklich weit gebracht.

Volksfeste fallen aus, weil die geforderten Sicherheitsmaßnahmen unbezahlbar werden. Volksfeste werden von "Flüchtlingen" missbraucht, um Krawall zu machen, Flaschen zu werfen (wie jüngst in Schorndorf), Frauen sexuell anzugreifen. Unser Lebensart wird beschnitten. Wenn Feste stattfinden, finden die unter Polizeibewachung statt. Ich kenne das von früher nicht. Ich kenne keine Feste im Schutze massiver Polizeikräfte. So kann man kein Erntedankfest feiern. Gegen uns wurde ein Krieg entfesselt, ein asymetrischer Krieg, gegen unsere Lebensart, unsere Werte, gegen unser Land. Ein Dschihad, auch wenn das Gutmenschen, die Blockparteien und die Regierung nicht wahrhaben wollen. Wir haben es wahrhaft weit gebracht.  

Die Polizei ist am Ende ihrer Kräfte. Sie tut was sie kann, mehr geht nicht, wie ein Polizeisprecher nach den Hamburger Gewaltorgien der Linken sagte. Ich bin wahrlich kein Fan der Polizei, aber was denen zugemutet wird, spottet jeder Beschreibung und wurde erst durch Frau Merkel ermöglicht.  Wir als Steuerzahler werden dazu missbraucht, dieses linke Gewaltpotential zu finanzieren.

Dann stellt sich die Linke Kipping hin und spricht von marodierender Polizei in Hamburg. Ich schäme mich wie verrückt, dass ich einmal die Linke gewählt habe. Das was Kipping und Co. vertreten IST kriminell und keine linke Politik. Es gibt keine wirklich Linke mehr. Die Linke hat sich dem Stalinismus verschrieben.

Unser Land verliert zunehmend an Gesicht. Die Antifa wurde von den USA als terroristische Vereinigung eingestuft und Amerikaner verstehen in dieser Hinsicht absolut keinen Spaß. 

Nur, wem interessiert es. Es interessiert nur ein paar wenige Leute: Diejenigen, die nicht mehr ganz so jung sind, die noch ein anderes Deutschland kannten und diejenigen, die ein anderes Deutschland wollten und es 1990 bekamen und die keine Diktatur wieder erleben möchten. 

Nur, die Jungen, deren Zukunft gerade vermasselt wird, die interessiert es nicht. Sie haben das Denken verlernt, wollen auch nicht denken, da das mit Anstrengung verbunden ist. 

Wer hatte doch mal den Satz mit dem anstrengungslosen Wohlstand geprägt? Es war Guido Westerwelle. Er sagte einmal auf H4 bezogen: Wer dem Volk anstrengungslosen Wohlstand verspricht, lädt zu spätrömischer Dekadenz ein. Auf H4 bezogen ist das damals wie heute unfair gegenüber denjenigen, die ihr Leben lang gearbeitet haben und dann einfach entlassen werden. Im Nachhinein sollte man Westerwelle Recht geben. Genau das ist es, was jetzt läuft. Überall auf der Welt wissen die Armen, dass man in Deutschland Geld ohne Arbeit erhält. Es ist eine Einladung an die Armen der ganzen Welt, genau hierher zu kommen. Ohne Änderung der Gesetze, wird über kurz oder lang der Sozialetat am Ende sein und der Weg zu einem Drittweltland unausweichlich. Ts ts ts, wir haben es wirklich weit gebracht.

Derweil wachsen in Deutschland die No-Go-Areas. Das hat die Politik von Merkel erreicht. Zu der deutschen Unterschicht, zur Drogen- und Antifaszene gesellen sich jetzt Araber, Türken, Romas und zahlreiche kriminelle Familienclans. Wir haben es wirklich weit gebracht.

Berlin, Alexanderplatz U-Bahnhof
Berlin, Charlottenburg Wilmersdorf, Joachimsthaler Straße
Berlin, Friedrichshain, Revalerstraße, RAW-Gelände
Berlin, U Kottbusser Tor
Berlin-Neukölln, insbesonders Hermannstraße,
Berlin-Neukölln, Volkspark Hasenheide
Berlin, Rigaer Straße
Berlin, Schönleinstraße U-Bahn Station
Berlin, Stuttgarter Platz (Charlottenburg-Wilmersdorf)
Berlin, U-Bahn-Linie 8 zwischen den Bahnhöfen Heinrich-Heine-Straße und Osloer Straße
Berlin, Wedding Leopoldplatz
Bielefeld, Stadtteile Baumheide und Stieghorst.
Bonn, Bad Godesberg, Parks
Bonn, Tannenbusch Mitte
Bonn, Beuel-Ost
Bonn, Auerberg-Ost
Bremen-Blumenthal, George-Albrecht-Straße
Bremerhafen, Stadtteil Lehe, nördliche Hafenstraße, Sozialer Brennpunkt, Drogenszene im Bereich Edeka Parkplatz, Methadonausgabe in Substitutionspraxis in der Hafenstraße
Brühl, Rhein-Erft-Kreis in NRW, Nord-Süd-Weg u. Balthasar-Neumann Platz
Cottbus, Puschkinpark
Dietzenbach, Laufacher Straße
Dortmund, Innenstadt-Nord
Dortmund, Dietrich-Keuning-Park
Dortmund Malingrodt/ Münsterstr.
Dortmund Neuscharnhorst
Duisburg, Marxloh
Düren, Breslauer Straße
Erkrath, Hochdahl
Essen-Altenessen, nördliche Innenstadt und Kaiserpark
Frankfurt am Main, Bahnhofsviertel
Freiburg, Stühlinger Kirchplatz (hinter dem Bahnhof)
Gelsenkirchen, hinter dem Hauptbahnhof und die Stadtteile Rotthausen, Ückendorf, Bismarck, Neustadt, ein Bereich der Gelsenkirchener Innenstadt rund um die Bochumer Straße
Gelsenkirchen-Schalke, Leipziger Straße
Halle-Neustadt, Hochhaussiedlungen
Harsewinkel (Kreis Gütersloh), Nordstraße
Hanau Innenstadt – Freiheitsplatz und Marktplatz
Kassel, Bereich um den „Stern“
Koblenz – Asterstein
Köln, Bahnhofsvorplatz Kölner Domplatte
Köln Chorweiler
Köln, große Parks
Köln, Ebertplatz
Köln, Eigelstein
Köln Kalk
Köln Vingst
Köln, Wiener Platz
Leipzig Connewitz, Eisenbahnstr.
Ludwigshafen am Rhein, Berliner Platz:
Luebeck, Aegidienstr.
Mannheim-Neckarstadt
Neuried, Brücke nach Frankreich (Pierre-Pflimlin-Brücke)
Schifferstadt Süd-Bahnhof
Stadtallendorf (Hessen) ab Niederkleinerstrasse, Richtung Niederklein
Solingen, Konrad Adenauer Str.
Velbert Nordpark
Wanne-Eickel, Innenstadt
Wiesbaden, Bergkirchenvirtel & Nerostrasse, Innenstadt rund um Landtag und Staatskanzlei.
Worms Bahnhof, Innenstadt, Stadteile Neuhausen, Pfiffligheim, Herrnsheim

Dazu passt abschließend noch ein Wort des Merkelspezies Erdogan: "Wir werden die europäische Kultur mit der türkischen impfen, um diese Länder zu türkisieren."

Wenn das erst einmal geschehen ist, wird es sehr schwer werden, Europa wieder zu europäisieren. In Marokko sagte uns ein Schriftgelehrter, nachdem er bedauerte, dass sie El Andalus verloren hatten, dass sie wieder kämen. Der Anfang ist gemacht. Wird Europa noch Kraft für eine Reconquista haben? Hoffen wir, dass uns auch dieses Mal die Osteuropäer aus der Sch... reiten, wie damals vor Wien die Polen.


Quo vadis Germania