Dushan Wegner

Grünes Denken ist, wie wenn man einem logischen Menschen einen Stabmixer ins Hirn hielte und aus dem Ergebnis ein politisches Programm machte. Dushan Wegner

Donnerstag, 19. April 2018

ES hat fertig

Wir werden gerade Zeitzeugen, wie die europäische Kultur, die europäischen Errungenschaften willentlich zerstört werden. Wir sind gerade Teilnehmer am Kulturgenozid der an Europa verbrochen wird. Ob er auch in den Genozid der europiden Rasse mündet, wissen wir noch nicht ganz genau. Rein mathematisch gesehen, ist absehbar, dass die weltweite Minderheit der europiden Rasse den Todesstoß bekommen soll. 

Deutschland steht freudig Gewehr bei Fuß um "Solidarität" zu zeigen, 10.000 Afrikaner und Nahostler werden im Rahmen des - wird genauso formuliert - EU-Umsiedlungsprogramms aufgenommen. Heute habe ich beim MDR gehört, dass aus libyschen Gefängnissen Leute hergeholt werden. Ob es politische Gefangene sind, wurde nicht gesagt und das ist außerdem irrelevant, denn wie definiert Libyen "Politische Gefangene"? Dann wurde auf die Tränendrüsen gedrückt: Es sollen vor allem Schwangere ausgesucht werden, Mütter mit Kindern. Frage: Die kommen wohl dann allein ohne ihre Männer, deren Eigentum sie doch eigentlich sind? Kranke sollen auch übernommen werden. Wir Versicherten übernehmen dann aus lauter Begeisterung die Kosten. Okay, das Geld kommt eh aus den Bankautomaten. 

10.000 hier, 40.000 da, ein Flugdienst von Griechenland nach Deutschland, der nicht mal kontrolliert wird, wenn die Schlagzeile im Teletext stimmt. Es leppert sich so zusammen. Es werden immer mehr und wenn es nach Proasyl gehen würde - und es wird nach Proasyl gehen - sollen uns noch mehr überrennen. Schließlich kommt das Geld aus den Bankautomaten. 

Warum werden Menschen umgesiedelt? Wieso in ein dichtbesiedeltes Gebiet wie Deutschland? 

In Südafrika läuft z.Z. der Genozid an der weißen Bevölkerung. Sie erhalten keine Arbeit mehr, weil sie weiß sind, sie sollen enteignet werden, weil sie weiß sind. Sie werden gemartert, gefoltert, getötet, bei lebendigem Leib verstümmelt bis sie elendiglich krepieren. Alles was sich so ein afrikanisches Hirn eben ausdenken kann. Der Welt wurde das alles schon in Ruanda vorgemacht, wenn die wilden Horten losgelassen werden. Das ehemalige Rhodesien, jetzt Sambia, hat es schon vorgemacht und dort herrscht jetzt Hunger, weil es keine Fachkräfte mehr gibt. Die mussten ja verjagt und ermordet werden. 

Das offizielle Europa verschweigt den Genozid oder vielleicht besser, es interessiert sie nicht, sind ja bloß Weiße, genau wie sich das offizielle Europa nicht für die Christenverfolgung in islamischen Ländern interessiert. Sind ja nur Christen. 

Afrika bringt es nichts, wenn wir deren Probleme nach Europa importieren. Wenn dort genauso weiter gemacht wird, wie in den letzten Jahrzehnten, wird sich in Afrika nichts ändern und es gibt keinen Ansatz, dass dort andere Zeiten anstehen. Im Gegenteil. Ich versetze mich gerade in die Gedankenwelt afrikanischer Despoten vom Stamm XY. Wie gut, dass er den verhassten Stamm ABC nun nicht mehr ermorden muss, sondern nach Europa, respektive nach Deutschland mobben kann. Er wird es so machen. Er bekommt durch das UN- und EU-Umsiedlungsprogramm die Fahrkarte dafür frei Haus geliefert. 

Europa bringt es auch nichts, Tausende in unserem Land anzusiedeln. Europa wird in Anarchie versinken, jedes europäische Land, was dieses Programm toleriert wird zum Drittweltland. Der Transformationsprozess hat schon begonnen, in Schweden, Großbritannien und Frankreich schon mehr, Deutschland folgt auf den Fuß. Es gibt nicht genügend Arbeitsplätze, nicht genügend Wohnraum, nicht genügend Platz, nicht genügend Ärzte, Schulen, Kindergärten usw. usf. dafür.

Zukünftig wird Deutschland zurückfallen in mittelalterliche Verhältnisse, Forschung und Wissenschaft werden irrelevant werden. Wer soll sie auch leisten? Diejenigen, die die geistigen Voraussetzungen dafür mitbringen, werden nicht mehr in Europa sein und schon gar nicht in Deutschland, was seine Fachkräfte mickrig bezahlt. Der Braindrain ist im vollen Gange. 

Der Zuzug aus Afrika und Nahost bringt es geistig nicht - von Ausnahmen abgesehen - und ist i.d.R. auch nicht gewillt, sich dem Arbeitsstress kontinuierlich und pflichtbewusst auszusetzen. Beispiele dafür wurden zur Genüge auch von Ämtern kommuniziert. 

Arbeiterklasse zu sein, mal so einen alten Begriff zu benutzen, ist über einen sehr langen Zeitraum gewachsen. Pünktlich zu sein, diszipliniert zu arbeiten - ist in Europa über Generationen hinweg erlernt worden. Es war ein langer Weg vom leibeigenen Bauern zum Proletarier. Das schüttelt man nicht aus dem Handgelenk. Auch eine nomadische Kultur überwindet man nicht so leicht und die Immigranten kommen überwiegend aus einer nomadischen Kultur. In Namibia war der Unterschied sehr leicht auszumachen. Der Teil der Schwarzen, der der nomadischen Kultur entstammte, wie die Namas, waren bei dem Teil der Schwarzen, die einer sesshaften Kultur entstammten, wie den Ovambos nicht gern gesehen. Die Namas hatten kein Verhältnis zur kontinuierlichen Arbeit und zu Geld, was bei den Ackerbauern der Ovambos ganz anders aussah. Auch dort gab es kein Multikulti unter den Schwarzen.

Das heißt, dass die Immigranten dauerhaft am Steuertropf hängen. Wenn wir aber die in Arbeit und Pflichtbewusstsein geübte europide Rasse angreifen, wird in Zukunft - egal wann die sein wird - niemand mehr da sein, der den Steuertopf auch füllen wird. Wir Ureinwohner werden wegrationalisiert sein. Es wird nicht so sein, dass diese angestrebte braune Rasse die gleichen Eigenschaften für die Arbeitswelt und für Wissenschaft und Forschung dann in sich trägt. Das wird nur in Ausnahmefällen so sein. Welche Frau mit hohem IQ will einen doofen Mann auch wenn er noch so schön aussehen sollte? Doof zu Doof ergibt immer Doof, mal ganz primitiv ausgedrückt. So ist eben die Biologie, die die Linksgrünen überlisten wollen. Die Menschen in Europa werden dann das erleben, was SciFi-Filme uns in ihren Endzeitfilmen vorführt oder was - das ist wahrscheinlicher - "1984" vorlebt. In "1984" leben die Menschen im permanenten Krieg. Und es wird gerade wieder sehr gezündelt. Die Rüstungsindustrie will wahrscheinlich großflächiger ausprobieren, was sie ertüftelt hat. 

Zurück zu Deutschland. Sogar der Focus bringt ein Interview mit Prof. Sinn - mag er sein wie er will - über die Kosten, die auf jeden Steuerzahler zukommen: 1.000.000.000.000 Euro! Pi mal Daumen! Die Kosten könnten auch höher ausfallen. Sie werden höher ausfallen, wenn wir Afrika bei uns aufnehmen. 

Ende 2017 lebten rund 650.000 „Syrer“ offiziell in Deutschland, 90 Prozent von ihnen leben mit steuerfinanzierter Fürsorgeleistung und gehen keiner Arbeit nach. 

In diesem Zusammenhang sollte schon einmal hinterfragt werden, was von den Jubelmeldungen über die Kraft der deutschen Wirtschaft zu halten ist. Allerorten hört man von Kündigungen, von Werksschließungen usw. usf. Und das soll sich nicht auf die Wirtschaftskraft  Deutschlands auswirken? Meines Erachtens lebt Deutschland nur noch aus seiner Substanz heraus. In der DDR war das auch so. Es gab die Jubelmeldungen, wie toll die Planerfüllungen seien, wie toll wir doch als Wirtschaftsmacht in der Welt dastünden. Im Unterschied zu jetzt, glaubten wir DDR-Bürger das alles nicht und wir lagen richtig mit unserer Einschätzung, derweil sich die Bundesbürger die Jacke voll lügen lassen. Ich denke, dass diese Jubelmeldungen uns nur suggerieren sollen, dass wir die Welt ganz locker bei uns aufnehmen und verköstigen können, wie eben im Schlaraffenland. Dabei vergisst man, dass es das Schlaraffenland in der wirklichen Welt nie gegeben hat. In der DDR hatten die Jubelmeldungen den gleichen Zweck. Sie sollten suggieren, wie toll der Sozialismus funktioniert. Das Ende kennen wir. 

Was machen nun die anerkannten syrischen Immigranten, die man Flüchtlinge oder neuerdings Geflüchtete nennt, sie saugen uns aus und verkloppen ihre Papiere und Krankenkassenausweise in den sozialen Medien für den nächsten, der mit offenen Armen dann bei uns als angeblicher Syrer aufgenommen wird. 

Andere Gruppen machen es ebenso. Gestern im Fernsehen regt sich so eine Roma auf, dass sie beim Arzt nicht mal alles für umsonst bekommt, was sie haben möchte. Sie lebt auf unsere Kosten und regt sich auf. WIR Deutschen bekommen auch nicht jede Behandlung und jedes Medikament auf Kosten der Kasse und die meisten Deutschen bezahlen treu und brav ihre Beiträge selbst zur Gesetzlichen Krankenversicherung und das nicht zu knapp. Nichts Können, nichts Leisten, aber die große Klappe und alles für Umme haben wollen und vom Kindergeld gut und gerne hier leben. 

Dazu wieder der Fokus: Bis jetzt sind es etwa 1,5 Millionen Migranten, die seit 2015 nach Deutschland eingereist sind. Und nein: Es sind eben keine Zahnärzte, Anwälte und Atomwissenschaftler, sondern überwiegend unterqualifizierte Zuwanderer, die sich aufmachen ins gelobte Land – eines, in dem scheinbar Milch und Honig fließen. In dem der Lebensstandard ohne Arbeit höher ist als in vielen Herkunftsländern mit Beschäftigung. Noch dazu eines, das es sich leisten kann, EU-Migranten für daheim gebliebene Sprösslinge Kindergeld in stattlicher Größenordnung von 343 Millionen Euro pro Jahr ins Ausland zu überweisen.

Ich verüble es diesen Invasoren nicht, dass sie zu uns kommen. Ohne Arbeit gut über die Runden zu kommen, dazu noch kleine Nebengeschäft im Drogenbereich oder anderen kriminellen Sparten. Eine bis heute anhaltende öffentliche Willkommenskultur, die den Invasoren in ihren Allerwertesten kriecht, sie tun und lassen lässt, wie sie es wollen. Die müssten ja dumm sein, so etwas nicht ausnutzen zu wollen. Wenn die Deutschen eben so dämlich sind, das mit sich machen zu lassen? Bitteschön. 

Da stellt sich natürlich die Frage: WAS machen die Deutschen dagegen?

Nichts - in der Mehrheit. In der Mehrheit hat man das gewählt, was unseren Untergang in der nächsten oder übernächsten Generation bedeutet. Die meisten haben für ihre Enkel oder Urenkel ein nicht mehr lebenswertes Leben gewählt, weil sie unfähig, zu faul oder zu träge sind, sich im Internet zu informieren. Komme mir niemand, dass er von nichts, nichts gewusst habe.

Im Gegenteil. Die "Gemeinsame Erklärung" die sagt, dass wir uns mit denjenigen solidarisieren, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird, haben "nur" etwas über 140.000 Menschen unterschrieben.

Dagegen haben rund 250.000 Menschen eine Petition unterschrieben, dass ein HUND(!!!) weiterleben soll, der 2 Menschen tot gebissen hat. Waren ja nur Menschen. Der Hund soll eine zweite Chance erhalten. Wollen diese sogenannte Tierfreunde selbst keine 2. Chance, keine für ihre Kinder, Enkel und Urenkel? Das ist Deutschland heute.

In Brandenburg würden jetzt lt. Umfrage 22 % die AfD wählen, die einzige Partei, die gegen das Resettlerprogramm ist. Man mag sie mögen oder auch nicht. Lumpige 22 %! Alle anderen Wahlberechtigten oder Umfrageteilnehmer würden also "weiter so" sagen. Viel Vergnügen also dabei.

Meine Einschätzung: Deutschland verdient seinen Untergang. Seine Bevölkerung verdient es, unterzugehen, aus der Geschichte befördert zu werden. Seine Bevölkerung will sich nicht informieren und wählt immer wieder - hab ich geklaut - ne fingernagelfressende, lispelnde Olle in hässlichen Lumpenkitteln, die zu blöd ist, drei Sätze vom Blatt abzulesen.

Irgendwann werden sich einmal in ferner Zukunft Forscher fragen, wie es sein konnte, das ein so kulturvolles, wissbegieriges Volk, dem die Welt alle technischen Errungenschaften zu verdanken hat, untergehen konnte. Wir erleben gerade den Beginn der Katastrophe. Kassandra aus Troja wurde auch nicht erhört und was wurde aus Troja? Lange Zeit dachte man, dass Homer sich Troja nur aus den Fingern gesogen habe. Ein Dresdner Kunstverein hat gerade ein trojanisches Pferd dort aufgestellt, wo die Schrottbusse der islamischen Terroristen standen. 

Erdogan übrigens, hat SEINEN Bürgern hier in Deutschland die Aufgabe erteilt, die politischen Organisationen in Deutschland zu entern. Er sagte: „Wenn unsere Bürger, die ihrem Land, ihrem Volk, ihrer Flagge und ihrem Gebetsruf treu sind, zusammenhalten, haben sie die Möglichkeit, zehnmal, hundertmal einflussreicher zu sein bei den politischen Parteien und Politikern als sie“ 

Zwei totalitäre Systeme, der Sozialismus und der Islam. Sie sind wie die Arme oder Beine eines Körpers. Deshalb lieben Linksgrüne und ihre anarchische Schlägertruppe der Antifa diesen Islam so sehr. Sie sind Fleisch von ihrem Fleisch, meinen sie und tun alles, dass er in Europa und in Deutschland sein Zerstörungswerk fortsetzen und vollenden darf. 

Linksgrün hat den "Edlen Wilden" des 19. Jahrhunderts vor Augen, den man nur zu zähmen braucht, wie den Hollywood-Tarzan und dann wird alles gut. Leider gab es diesen edlen Wilden nie. Linksgrün wird sich nach dem Zerstörungwerk des Islam in Europa erledigt haben. Gendermist ebenso. 

Das ist aber ein schwacher Trost, wenn man die Folgen bedenkt. Eine Geschichte, begonnen bei den antiken Griechen über das römische Imperium hin zur Renaissance und der Aufklärung, der wissenschaftliche und technische Fortschritt, die Malerei, die Musik - alles wird verschwinden im Orkus der Geschichte, in der Dunkelheit. Der Islam hat nichts dergleichen vorzuweisen, nicht im Laufe seiner ganzen Geschichte. Die Wissenschaftler im Reiche der Kalifen z.B. von Bagdad, waren i.d.R. Griechen oder Perser. Die schwerreichen heutigen islamischen Staaten lassen arbeiten und ruhen sich auf ihren Ölmilliarden aus, die anderen butten in Armut dahin. 

Die Neue Weltordnung, die in den Mainstream-Medien immer als Verschwörungstheorie abgetan wird, wird kommen. Es wird eine neue Weltordnung à la "1984" sein - keine lebenswerte Zukunft. Die Weichen sind gestellt. 

Unwiderruflich? Wir werden sehen. 

Zur Zeit sehe ich nur das Vollkippen von Deutschland mit allen Beladenen, Kriminellen und Doofen der Welt. Zur Zeit sehe ich nur, dass vollendete Tatsachen geschaffen werden sollen, die man nicht so leicht wieder ändern kann und wenn sie geändert werden sollten, dann würde es sehr, sehr unschön werden. Ich sehe niemanden, der das auf sich nehmen würde. Dicke Ärm (wie man in der Palz sagt) machen nur diejenigen, die uns zerstören wollen. 

Unwiderruflich? Wir werden sehen. 

Europa hat sich schon mehrmals wieder aus seinen Trümmern erhoben. Wird diese verweichlichte und verwahrloste Jugend, die immer nur Spaß haben will, die Kraft aufbringen wollen? Ich habe da so meine Zweifel. 

Irgendwann werden die Chinesen auf uns herabschauen und sich fragen: War da noch etwas? Gab es überhaupt ein Europa? Eins, von dem wir lernten?

Und sie werden nichts mehr finden.

***

Mein tägliches Stoßgebet als Atheist: 

Gottseidank muss ich diese Zukunft nicht mehr erleben oder nur noch am Rande. 
Gottseidank bin ich alt genug.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind , Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Mit Rassismus und Hetze meine ich die Art, die durch die Meinungsfreiheit nicht gedeckt und die juristiabel sind. Meinungen können frei geäußert werden, auch wenn sie nicht dem Mainstream entsprechen. Ich bin von der altmodischen Sorte, die auch andere Meinungen, soweit sie begründet werden, gern diskutiert. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht Gebrauch.