Dushan Wegner

Grünes Denken ist, wie wenn man einem logischen Menschen einen Stabmixer ins Hirn hielte und aus dem Ergebnis ein politisches Programm machte. Dushan Wegner

Donnerstag, 5. April 2018

Werft die Weiber auf den Müllhaufen der Geschichte

Ich habe mir immer wieder überlegt, warum das Matriarchat untergegangen ist. Die Antworten, die Dokus versuchten zu geben, z.B. dass mit der körperlich schweren landwirtschaftlichen Arbeit, das Patriarchat begann, überzeugten mich nicht. Bebel versuchte es mit der Besitz- und Erbenfrage zu beantworten. Sicherlich ist das alles denkbar. 

Ich dachte mir immer wieder: Wann haben wir Frauen nicht aufgepasst, was ist passiert?

Nun sehe ich es, wie der Niedergang des Matriarchates begonnen haben könnte.

Wir haben eine kinderlose, eiskalte Machtfrau als Kanzlerin, gefühlt schon 100 Jahre an der Macht und in keinster Weise für ihr Amt qualifiziert. In der Regierungsmannschaft gibt es von 15 Mitglieder 6 Frauen ergänzt von 3 Frauen von 4 Staatsministern. 

Von den Regierungsfrauen haben die meisten mehr oder weniger keine Ahnung von dem, was sie machen sollen. Schlimmer noch: eine Frau von der Leyen hatte ihr Zerstörungwerk an der Bundeswehr noch nicht beendet und darf es fortsetzen. Ihr großer Verdienst, jetzt gibt es schwangerengerechte Uniformen. Darauf hat die Bundeswehr seit gefühlt Jahrtausenden gewartet. Lachnummer: Bundeswehr. Zusatz vom 06.4.: Nicht nur eine Lachnummer, sondern auch eine Bundeswehr ohne Nationalhymne. Quo vadis Germania?

Dazu kommen Männer, die man eigentlich Waschlappen nennen sollte, aber nicht Männer. Vielleicht gehören sie zum 50. oder 60. Geschlecht, denn Männer sind es nicht mehr. 

Dazu kommen noch die Weiber in den verschiedensten Parteipositionen von versammelten Parteienblock, wie es ihn in der DDR gab. Besonders schlimm stechen dabei die Frauen der Grünen hervor, die keinerlei Bildung aufzuweisen haben, aber UNS vorschreiben wollen, WIE wir zu leben haben. UNS! Verkrachte Existenzen, die noch nie etwas in ihrem Leben geleistet haben. 

Die Geschichte wird uns dafür bestrafen, dass wir eine Weiberwirtschaft aufgebaut haben und sie zelebrieren und uns mehrheitlich nicht getrauen, sie zu hinterfragen. Das wir im Gegenteil noch den Gendermist mitmachen, eine Verhunzung der deutschen Sprache. 

Als Einsprengsel dazu. Heute bei Kaufland gab es im Angebot den "Struwwelpeter". Da ich hörte, dass das Buch umgeschrieben wurde, nahm ich es in die Hand. Sehr schön aufgemacht und dann las ich folgendes: ein farbiger Junge mit dunkler Haut. Obwohl es so traurig ist, konnte ich vor Lachen nicht mehr ... Ein farbiger Junge mit dunkler Haut. Und das nennt man heutzutage Literatur. Das haben wir den Weibern in Positionen zu verdanken, für die sie eigentlich zu dumm sind. 

Diese Weiber laufen mit wehenden Rockschößen oder Hosenanzügen in ihren eigenen Untergang, denn sie werden Geschichte sein, unwiderruflich. Sie haben sich ihren Untergang selbst eingeladen und hofieren ihn. Es wird in einem mehrheitlich vom Islam beherrschten Deutschland keine Frau in der Regierung oder den Parteien mehr geben und wenn, dann irgendeine Alibifrau, die nach den Willen der Männer tanzen muss. Aber sie wollten es so und sie werden es so bekommen. Meravas!

Dazu passt ein Gespräch zweier junger Tussis bei uns im "Dorf"konsum (Netto-City) sinngemäß: Die ist Ukrainerin und will jetzt nach Korea, die lernt jetzt schon Korea. Aber auch Männer des 50. oder 60. Geschlechts stehen dem nicht nach. Der sächsische Politiker Wanderwitz (Nomen est Omen) im Heimatministerium des Herrn Seehofers meinte, dass man als Politiker von nichts Ahnung haben müsste. Das komme dann schon. Fremdschämen angesagt!

Eben, wie der Herre, so das Gescherre oder besser andersherum? Sie verdienen einander, die Tussis und ihre Bagage in führender Position. 

Ich denke da auch an die sogenannte #meetoo-Bewegung. Ich will nichts darüber ausführen, nur auf einen Punkt aufmerksam machen. Ein Herr Wedel soll so ein ganz schlimmer Finger gewesen sein. Nun, eine Monika Ferres hat das aber nicht gestört, ihn sogar geheiratet und einen auf große Karriere gemacht. Das ist alles dazu, weil sich das in der übernächsten Generation sowieso alles erledigt hat.

Merkel meinte in ihrer Regierungserklärung, dass WIR, wieder das ominöse wir, wohl als pluralis majestatis gedacht, nicht erkannt haben, dass es Millionen syrischer Flüchtlinge gab. Entweder lügt diese Frau oder sie ist total doof. Sogar ich kannte die Lager in Jordanien oder die Situation in der Türkei. Sogar ich wusste, dass Deutschland dem UNHCR das Geld für die Flüchtlingslager auch in Jordanien weitgehend gestrichen hatte. Ich denke Merkel ist von Beidem, dabei ist doof nicht so ganz richtig. Sie interessiert es einfach nicht was in Deutschland passiert. Das UN-Programm zur Bestandserhaltung passt in ihr Handeln: "Die Zahl der Einwanderer, die notwendig ist, um einen Rückgang der Gesamtbevölkerung aufzufangen, ist erheblich höher als die in den VN-Prognosen vorhergesehene Zahl." 

Bestandserhaltung? Ich glaube, dass diejenigen in der UN, die das zu Papier gebracht haben, keine Bestandserhaltung im Sinne hatten. Wir sind keine Hühner, keine Schweine, vielleicht noch Rindviechter, weil viele von uns den Unsinn nachplappern. In dieser sogenannten "Bestandserhaltung" wird völlig ausgeblendet, dass es auch einen technischen Fortschritt gibt und das der technische Fortschritt nicht mehr so viele Menschen benötigt, um Produkte herzustellen. Es geht der UN schlicht und einfach um eine Verteilung von Menschen, die sich nicht unter Kontrolle haben und zu viele Kinder in die Welt setzen, die sie nicht mehr ernähren können. Andere sollen das nun übernehmen und da sucht man sich die infantilsten aus, nämlich die Europäer allen voran die Deutschen, die alles machen, was man ihnen vorschreibt. Die DDR war auch schon so im Rahmen des RGW. 

In Japan schrumpft die Bevölkerung und was macht man dort? Man setzt sich an die Spitze der technischen Revolution und entwickelt wirkliche Roboter, die uns Menschen die Arbeit abnehmen, auch im Servicebereich. Diese Roboter sind zwar noch nicht perfekt, sie werden es aber sein.

Deutschland dagegen hat keine Innovationen mehr. Der Mittelstand sagt das von sich selbst auch. Er sagt, dass er eben nur so produzieren, was es eben gibt. Die 50-tausendste Müll-App ist keine Innovation. Sie ist eben nur das, was es eben so gibt. 

Deutschland forciert dagegen eine Invasion ungebildeter, mittelalterlicher Menschen, die nur versorgt werden wollen oder eben ihr dörfliches Leben aus Nahost oder Nordafrika einfach weiterleben wollen, mit kleinen Dönerläden, Gemüseläden, Halal-Läden und das war's. Das große Geld machen die Familienclans mit dem Drogenhandel und anderer Kriminalität. Das bringt Deutschland nicht weiter, im Gegenteil, schon jetzt ist Deutschland ein Sauhaufen, wo kaum noch etwas normal funktioniert, vom Funktionieren der inneren Sicherheit ganz zu schweigen.

Leipzig sieht sich einer Welle der Gewalt von Immigranten ausgehend gegenüber. BILD meldete, dass die Fälle von versuchter sowie vollendeter Vergewaltigungen und besonders schwerer sexueller Nötigungen, die in der Stadt Leipzig angezeigt wurden von 29 im Jahr 2016 auf 115 im letzten Jahr (+296 Prozent) gestiegen sind. Dabei ist davon auszugehen, dass nicht alle Fälle in der Statistik gelandet sind, wie z.B. Grappschen, bedrohen von Frauen, wegen ihrer Kleidung u.ä. Fälle.

Und was machen diese Weiber in Regierung, Parteien, NGO's? Sie stellen sich auf die Seite der arabischen Vergewaltiger. Vergewaltigungen gab es ja schon immer. Sicherlich gab es die schon immer, aber nicht in dem Ausmaß, dass sogar Rentnerinnen sich nicht mehr sicher fühlen können.

In Kandel wird gegen diese Gewalt gegen Frauen demonstriert. GEWALT GEGEN FRAUEN! Diese blöden Weiber des Mainstreams verurteilen dafür ihre eigenen Geschlechtsgenossinnen, was die sich erlauben, sie wären sowieso alle Nazis und Rechtsextreme. Das heißt doch im Umkehrschluss, dass diese blöden Gutmenschen-Weiber wollen, dass alles so weitergeht, dass sie wollen, dass wir Frauen uns eines Tages verschleiern müssen, um nicht der Willkür arabischer, junger Männer ausgesetzt zu sein. Bravo blöde Weiber. Eigentlich solltet ihr euch mutig in die Demos von Kandel für die Sicherheit eurer Schwestern einreihen. 

Eine Frau Dreyer aus RLP, die sich für ihren Vornamen schämt und ihn deshalb verhunzt, meinte dagegen: „Es ist genug Heimat für alle da“. 

Ich kenne diese Dame, als ich in Neustadt an der Weinstraße wohnte. Wir waren bei einem kleinen Römerfest in einer ausgegrabenen Villa nicht weit weg von unserem Wohnort. Frau Dreyer war auch dort, stand keine 5 Schritte von uns entfernt und ließ sich die Örtlichkeiten der Ausgrabung erklären. Sie kam dann zu dem Schluss, dass die Sklaven dort wohl besser als ihre Herren gelebt hätten. Da war sie noch Bildungsministerin (wenn ich mich nicht täusche). Das sagt doch alles über den Bildungsstand dieser Tussi aus. 

Heimat wäre also für alle da. Sie will also das Land, was unsere Vorfahren, unsere Omas und Opas unter vielen Mühen immer wieder aufgebaut haben, letztens nach 1945 aus einer Trümmerlandschaft, einfach so aufteilen, verschenken oder wie. Deutschland ist am dichtesten besiedelt in Europa. Nein, auch flächenmäßig ist nicht genügend Land da. Es reicht ja nicht, Land zu haben. Man muss auch dafür Infrastruktur bereitstellen und Arbeitsplätze. Wenn es nach dem Willen unserer Unfähigkeiten in Politik und Regierung geht, soll jedes Jahr eine Stadt wie Kassel angesiedelt werden. Frau Dreyer, wo gibt es den Platz, um jedes Jahr ein neues Kassel aufzubauen? Woher nehmen Sie dann die Infrastruktur, die Schulen, die Wohnungen, die Arbeitsplätze, gar nicht zu fragen nach dem Geld? Das bleibt das Geheimnis dieser Frau. Eine hirnlose Aussage einer ungebildeten Politikerin, die in Verantwortung gewählt worden ist und nicht mal einen einzigen logischen Gedanken formulieren kann. DAS ist Deutschland heute.

Dushan Wegner, den ich sehr schätze, definierte Zynismus u.a. so: Zynismus ist der Selbstmord des Gewissens. 

Das erleben wir täglich in der Berichterstattung der sogenannten Qualitätsmedien und im Handeln von Regierung und Parteien.

Ich will jetzt auch nicht wieder damit anfangen, dass täglich in Deutschland gemessert wird. Ich will nichts darüber sagen, dass z.B. ein Pakistaner seiner zweijährigen Tochter aus Liebe den Kopf fast abgesäbelt hat. Das kleine Mädchen hätte sicherlich auf so eine Liebesbezeugung gern verzichten können. ich will nicht darüber sprechen, dass bestimmte kriminelle Taten fast zu 100% nur von Muslimen begangen werden. In den Nachrichten wird dann immer über einen jungen Mann, oder einen verdächtigen Mann gesprochen, obwohl jeder weiß, dass es sich um einen Immigranten handelt. Niemand muss das heute noch dazusagen. Ich will nicht wieder davon sprechen, dass ein Flüchtling, der i.d.R. keiner ist, sondern ein Immigrant, den Staat mit Grundsicherung und so weiter circa 15.000 Euro pro Jahr kostet. Für diesen Betrag kann ich in einem Flüchtlingslager der Uno sicher zehn bis 15 Menschen betreuen. Ich will nicht wieder damit anfangen, dass sogar ein 10-jähriger syrische Junge den Hass auf andere in die Schule getragen hat, Mädchen und Jungen bedrohte, so dass die Kinder Angst hatten, in die Schule zu gehen. Das kann man täglich nachlesen, da täglich unser aller Leben bedroht wird.

So kann es einfach nicht weitergehen!

Deshalb unterstütze ich die "Gemeinsame Erklärung"

So kann es nicht mehr weitergehen. 

Die Zahl der Unterzeichner steigt täglich. Nach meiner letzten Information wurde die 80.000-Marke geknackt. 

Auch wenn die SA-ähnliche Antifa uns droht, auch wenn uns vorgespielt wird, dass angeblich diese Seite virenversucht sei, auch wenn wir dadurch zu Nazis gestempelt werden oder zu Rechtsextremen.

So kann es nicht weitergehen!

Auch wenn die TAZ meint, dass man mit Nazis nicht reden könne, sie nur stellen müsse, damit sie sich nicht mal mehr getrauen, zum Bäcker zu gehen. Solch Hatz gab es schon einmal. Solch ein Hatz auf Menschen erinnert an den Faschismus unter Hitler. Die TAZ ruft damit zur Menschenjagd auf, zur Jagd auf Menschen, die Gebrauch von ihrer durch das GG geschützten Meinungsfreiheit machen. Sie ruft zur Menschenjagd gegen Bürger auf, die nicht die heutige Staatsideologie vertreten, sondern ihren Kopf einschalten und Kritik an den Zuständen in Deutschland üben. Soweit ist es schon in Deutschland gekommen. Wir lassen uns aber nicht mehr diffamieren und wenn, interessiert es mich nicht mehr. Sollen diejenigen, die arm an Hirn sind, doch sagen was sie wollen. Wie sagt man so schön? "Gottesmühlen arbeiten langsam, aber gerecht." Sie werden es zu spüren bekommen. Denunzianten, Wendehälse, Spitzel liebt niemand.

So kann es nicht weitergehen!

Das habe ich geklaut: Die Deutschen sind das einzige Volk der Welt, welches aus Erfahrung immer dümmer wird“, spottete unlängst ein politischer Witzbold auf Facebook. 

Youwatch fasst es zusammen: Zwei deutsche Sonderwege reichen eben noch nicht, die Deutschen sind tatsächlich so dumm wie Schlachtvieh, welches seinem Metzger freudig hinterher läuft – der dritte deutsche Sonderweg wird nun erst recht beschritten, wie immer in der deutschen Geschichte stets tiefen Abgründen und großen Katastrophen entgegen. (Ich weiß nicht mehr, in welchem Artikel das stand).

Aber: So kann es nicht weitergehen! 

Jeder sollte die Erklärung unterschreiben, u.a. initiiert von der Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld, die in der DDR gegen das Regime kämpfte, im Gefängnis saß, die das Bundesverdienstkreuz in Deutschland bekam und jetzt verunglimpft wird. Diese Erklärung wird eine Petition an den Bundestag. 

Es haben sehr viele Professoren, Ärzte, Schriftsteller, technische Intelligenzia unterschrieben. Zähneknirschend konnte das die Mainstreammedien nicht übergehen. Es regt sich ein kleiner Widerstand, ein ganz winziger, auch im ÖR und anderen Medien, oft so zwischen den Zeilen. 

Ob der beginnende Widerstand erfolgreich sein kann? Ich sehe das z.Z. noch nicht. Oft ist es auch nur Landeswahlkampfgetöse und sicherlich nicht mehr. Wahrscheinlich ist es schon zu spät. Wahrscheinlich werden wir in eins, zwei Generationen ein muslimisches Deutschland haben. Merkel wollte es so, die Zahlen sprechen für sie.

Ob diese Erklärung nun erfolgreich sein wird oder nicht, ist erst einmal egal. Wer sie nicht unterschreibt, sagt, dass es immer so weitergehen soll, auch wenn er das vielleicht nicht will.

Nun zum Ausgangspunkt zurück. Wir sind in diese Lage gekommen, weil dieses Land wohlstandsverwahrlost ist, von Weibern geschunden wird, von solchen, die nicht klug sind, Null Ego haben und alles für sich beanspruchen wollen - ohne Gegenleistung und nur weil sie Frauen sind. Diese Weiber, die nicht mal Solidarität für ihre Schwestern an den Tag legen, die oft das Wort der christlichen Nächstenliebe in den Mund nehmen, aber absolut sich nicht für verfolgte Christen im Nahen Osten einsetzen, die den Völkermord und den Exodus an Christen nicht wahrnehmen wollen, diese Weiber verunglimpfen das Bild von jeder Frau. Jetzt dürfen wir uns wieder Diskussionen von Männern anhören, die längst der Vergangenheit angehörten, wie solche sogar, dass Frauen nicht in der Lage wären, logisch zu denken. Diese Weiber, die sich in den Vordergrund geputscht haben, können das sicherlich nicht, aber es gibt viele kluge Frauen, die ihren Weg gehen - ohne Getöse und ohne die Männer zu diffamieren. Es gibt viele kluge Frauen, die begreifen, dass Mann und Frau eine Einheit sind und gemeinsam an einen Strang ziehen müssen. 

Diese sich an die Macht geputschten Weiber werden das nie begreifen. Sie machen Deutschland nur kaputt. Ist damals das Matriarchat auch so untergegangen? Ich denke JA. 



























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind , Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Mit Rassismus und Hetze meine ich die Art, die durch die Meinungsfreiheit nicht gedeckt und die juristiabel sind. Meinungen können frei geäußert werden, auch wenn sie nicht dem Mainstream entsprechen. Ich bin von der altmodischen Sorte, die auch andere Meinungen, soweit sie begründet werden, gern diskutiert. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht Gebrauch.