Dushan Wegner

Grünes Denken ist, wie wenn man einem logischen Menschen einen Stabmixer ins Hirn hielte und aus dem Ergebnis ein politisches Programm machte. Dushan Wegner

Samstag, 12. Mai 2018

Broken Windows - eine europäische Infektion ...

... und in Deutschland von Linksgrün massiv vorangetrieben.

Was heißt "Broken Windows"? "Broken Windows" ist ein Effekt, der überall eintreten kann, wenn die Ordnung zusammenbricht. In den betroffenen Stadtvierteln wird der Müll nicht mehr ordentlich in die Behältnisse entsorgt, sondern irgendwohin geworfen. Wo einmal Müll liegt, kommt mehr Müll hinzu. Die Ordnung erodiert und bricht letztendlich irgendwann vollständig zusammen und kann im No-Go-Area enden. Der Feuerwehrmann im Rap "Berlin brennt", bringt es auf den Punkt ab 0:32, ob man nun Rap mag oder nicht. 

Deutschland befindet sich im Broken-Windows-Status. Im September 2015 wurden Gesetze außer Kraft gesetzt und bis heute nicht wieder eingesetzt. Eine Invasion vornehmlich von Muslimen nach Deutschland kam in Gang. Zur Zeit werden unsere Sozialkassen von denen geplündert. Wer auf Gesetzlichkeit pocht, ist ein Nazi. Mein Onkel hat damals gegen Nazis gekämpft, er war im Zuchthaus Brandenburg und im Konzentrationslager, überlebte und würde sich im Grab rumdrehen, wenn er wüsste, wer alles heutzutage Nazi sein soll. Wie ich ihn gekannt habe, wäre er das im heutigen linksgrün ideologisierten Deutschland auch.

1989 sind wir Ostdeutschen zu Tausenden für einen Rechtsstaat, für Meinungsfreiheit, für Versammlungsfreiheit, gegen eine Einheitspartei, gegen die Stasi und viele auch für mehr Konsum auf die Straße gegangen. Das sozialistische Modell war gescheitert. Es scheiterte überall in der Welt, letztens jetzt in Venezuela. 

Meine Generation hat einen hohen Preis für diesen Rechtsstaat zahlen müssen. Tausende wurden arbeitslos und bekamen nie wieder ein Bein auf die Erde. Viele Ingenieurinnen und andere hochqualifizierte Frauen "endeten" an den Supermarktkassen. Den Männern erging es ähnlich. Viele wanderten in die westdeutschen Bundesländer aus und wurden i.d.R. nicht mit offenen Armen aufgenommen. Ich habe schwer gegen mein ostdeutsches Image ankämpfen müssen und konnte es nur durch gute Arbeit schaffen, aber nicht immer. Es gab genügend Westdeutsche, die NICHT mit Ostdeutschen zusammenarbeiten wollten und das auch offen bekundeten. Ich kenne Frauen, die ihre Herkunft verleugneten und sich eine hochdeutsche, dialektfreie Sprache zulegten, um ja nicht als Ostdeutsche erkannt zu werden. Es ging soweit, dass sogar in westdeutschen Kurzentren Patienten ostdeutsche Physiotherapeuten ablehnten, wenn sie denn welche an der Sprache erkannten. Unser hoher Bildungsstand nützte uns oft sehr wenig bis gar nicht. 

Linksgrün war schon immer dagegen, dass Deutschland wieder ein gemeinsamer Staat wurde. Wir sind aber schon immer Deutsche gewesen und zwar die Deutschen, die im Ergebnis des WK2 die Arschkarte gezogen hatten, die durch die Konferenz in Jalta zum sowjetischen Einflussgebiet zugeschlagen worden sind - einfach so. WIR haben die Zeche bezahlt. Wir mussten ein Sozialismus-Experiment über uns ergehen lassen. Was wussten die Westdeutschen schon, wie man unter der Diktatur des Proletariats zu leben hatte, wenn man z.B. wie ich eine Angestelltentochter war. 

Umso verwunderlicher ist es, dass sich jetzt in Deutschland eine Einheitsfront gebildet hat, dominiert von Linksgrün und von ehemaligen Stasi-Mitarbeitern. Noch verwunderlicher ist es, dass der illegale Zuzug von Muslimen nach Deutschland von diesen Konsorten hochgejubelt wird. Die zu uns kommenden Muslime sind ungebildet, meist sogar Analphabeten, hängen einer Steinzeitreligion an, die niemanden anderes und ausschließlich nur den Koran anerkennt und für die Nichtmuslime nur Knechtschaft oder gar den Tod vorsieht. Ich als Atheistin bin für die Muslime der allerletzte Dreck, den es gibt. Die Muslime wollen ein muslimisches Deutschland. Wieso diese Steinzeitmenschen mit ihrer Kultur, die nicht zu der unseren passt? Was haben die, was die Ostdeutschen nicht hatten? Nur weil wir auch Deutsche waren? War es das? War es Zorn auf uns, weil wir nicht mehr im Sozialismus mitspielen wollten? Haben uns das die westdeutschen Linksgrünen übel genommen? Blickten sie deshalb von ihrer maoistischen, trotzkistischen hohen Warte auf uns herab? 

Hasnain Kazim, Jahrgang 1974, ist ein deutscher Journalist. Seit 2006 ist er für SPIEGEL ONLINE und den SPIEGEL tätig, war Südasien- und Türkei-Korrespondent. Inzwischen arbeitet er für ein Nachrichtenmagazin in Wien sagt es ganz klar: "Gewöhn dich dran. Wir sind hier, werden immer mehr und beanspruchen Deutschland für uns. Ob du willst oder nicht.“

Und was machen die Deutschen? Sie wählen Merkel, sie wählen SPD, sie wählen die Grünen, sie wählen die Linke. Über 80% der Wahlberechtigten taten das und somit wollen über 80% der Wahlberechtigten unser Land an die Hergelaufenen abtreten, denn darauf läuft es letztendlich hinaus. Genau das wollen die Grauen Eminenzen hinter Merkel und Seehofer, hinter den Grünen und Linken. 

"Broken Windows" in Deutschland. Das Rechtssystem hat einen Gegenpart bekommen: die Sharia. In den muslimischen Stadtvierteln hat sie das Sagen. Unsere Richter und Staatsanwälte haben kapituliert. 

Es bröckelt - unser Rechtssystem. Die innere Sicherheit ist zwischenzeitlich den Bach heruntergegangen. Volksfeste finden nur noch hinter Betonbollern statt oder wegen der hohen Sicherheitskosten gar nicht mehr. Es wird "lustig" gemessert, Frauen angegrabscht, Frauen vergewaltigt, junge Männer zusammengeschlagen und nicht zu vergessen, auch die Muslime untereinander mögen sich nicht und fechten ihre Privatkriege auf unserem Hoheitsgebiet untereinander aus.

Broken Windows - sie können das, weil die Staatmacht aufgegeben hat. Keine Grenzen - kein Hoheitsgebiet. Robert Habeck, Bundesvorsitzender der Grünen und Minister im Schleswig-Holsteinischen Landtag meint gar: "Es gibt kein Volk". Ganz Unrecht hat er nicht: Keine Grenzen, kein Staat, kein Volk. Wir wurden enterbt und in die Ecke gestellt, aber unser Steuergeld nimmt man gern an und sinnt auf immer mehr Steuern. Wenn es aber kein Volk mehr gibt, dann gibt es auch sonst nichts mehr, was Zivilisation ausmacht. Dann macht irgendwann jeder seins und setzt es irgendwann auch mit Waffengewalt durch. 

Wir wurden zu Menschen, nunja eben zu solchen, die ein bisschen länger hier schon leben. Man gaukelt uns und vor, dass die Kriminalität in Deutschland so niedrig wäre, wie sie kaum sonst je gewesen sei. Das stimmt sicherlich in der Beziehung, dass man die Kriminalität der Invasoren als Streiche abtut, ihnen auf die Schulter tätschelt und sagt: Aber dudududu, das macht man nicht. Dann bekommen sie einen sanften Klaps auf den Hintern und können ihren kriminellen Tagwerk weiter nachgehen. Jeden Tag gibt es Meldung in regionalen Zeitungen darüber.

Die Jugend wird verblödet und verblödet sich auch selbst. Sie errichtet, wie an einer Bonner Schule, einen Maibaum gegen Rassismus und für sexuelle Vielfalt unter dem Spruch „Liebe ist für alle da“. Liebe ist für alle da. Das klingt nach zweierlei: Es gibt Esoteriker, die immer über Licht und Liebe schwadronieren und es gibt "1984", dort ist Liebe aber Einschüchterung und Denunziation. Was nun? Esoterik? Totalitarismus?

Ein traditioneller Maibaum, der mit Ideologie überfrachtet ist! Ich dachte, die DDR wäre passé. Aber sie ist auferstanden und schlimmer als vorher. In der DDR wurde nicht in Volkstraditionen hineingequatscht mit Licht und Liebe und so'n Zeugs. Ein Maibaum war damals eben nur ein Maibaum. 

Leider ist das ein europaweites Problem: In Schweden wurde sogar eine Initiative gestartet, die den Kindern "Cowboy und Indianer" als Spiel verbieten wollten. Das wäre rassistisch, argumentierte die Gruppe, der das missfiel. Mein Gott, wie waren wir aber rassistisch in unserer Jugend. Mal war der eine Cowboy, mal der andere, mal gewann der Indianer, mal verlor er. Wie rassistisch wurden wir denn in der DDR erzogen ... Puh .... Die Gruppe kam bisher nicht mit ihrer Klage durch. Ich sage bewusst "bisher". 

Die Kinder werden auch davon entwöhnt, ihren Kindertratsch nur für sich selbst zu lösen. Heutzutage muss alles ausdiskutiert werden. Da gibt es in Schulen Schlichter, sogar 4 in einer(!) Klasse. Mädchen wachen über die Jungen. Und einem Jungen wurde z.B. eine Begleiterin zugesellt, die über sein Benehmen zu wachen hat. Bei uns haben idiotische Jungen Klassenkeile bekommen und dann war es gut. Wir hatten so einen, der hatte sich nie wieder gewagt, das Klassenkollektiv zu stören. Was soll aus einem Mädchen werden, dass man solch eine Verantwortung als Begleiterin für einen unbotmäßigen Jungen aufbürdet und die ihn sozusagen zum Guten erziehen soll. Was machen die Lehrer zwischenzeitlich? Wird das Mädchen nicht als Blockwart herangezüchtet. Wird sie es später als normal ansehen, andere zu erziehen? Mir wäre es lieber, wenn Kinder etwas Nützliches lernten, Wissen "scheffelten" und nicht im Ethikunterricht mit "guten Wolf - bösen Wolf" genervt werden würden. Das hat dort nichts zu suchen - ist Ideologie. Mir wäre es lieber, wenn junge Leute, Wörter mit dem richtigen Artikel formulieren könnten. Hanf ist nun mal männlich und nicht sächlich. Und Werbesprüche wie: Shop-Apotheke ich weg. Was ist das für ein Pidgin-Deutsch? Soll das witzig sein, wenn Sprache verhunzt wird? Ich will, dass Schüler wissenschaftlich ausgebildet werden und nicht Gender spielen! Ich frage mich, was Grundschüler lernen sollen, wenn ca. die Hälfte des Unterrichts im Freien, im Wald stattfinden soll. Gut, das Modell wurde für Grundschüler gekippt. Es wäre hilfreicher, wenn Grundschüler mal richtig lesen lernten, verstehendes Lesen.

Aber eigentlich ist das alles egal. Unsere Jugend ist i.d.R. nicht mehr wissbegierig, forscht nur sehr selten Dingen hinterher, die sich jenseits von Klamauk, Pippifax und Coolness bewegen. Wenn unser Land seinen Energiebedarf ausschließlich aus Wind und Sonne gewinnen will, der Mensch auf Fahrradfahren getrimmt werden soll und sogar schon Sanduhren(!) als Parkuhren eingesetzt werden, dann ist sowieso alles zu spät. 

Wenn es beginnt zu bröckeln, wenn ein Staat die Kontrolle über sein Staatsgebiet verliert und es einfach laufen lässt. Wenn ein Staat es verweigert, Staat sein zu wollen, wenn ein Staat seine Geschichte verleugnet, seine ganze Geschichte, dann sind wir bei "Broken Windows" angelangt.

Eigentlich sollten wir uns glücklich schätzen. Wir sind die Generation, die zusehen kann, was passiert, wenn Völker aufgeben, wenn sie zu schlapp sind, nicht mehr für sich kämpfen wollen, sich ihrer Rechte beschneiden lassen, kurz gesagt: Wenn Zivilisationen untergehen.

Wir sitzen in der 1. Reihe und können das beobachten, wie es damals vielleicht den Hethitern gegangen ist, wie das ägyptische Reich fiel, Babylonien, Sumer, Griechenland, Rom. Es beginnt immer mit "Broken-Windows". Es beginnt mit einer korrupten Regierung und einem faulen Volk, was die Regierung machen lässt. Alle diese untergegangenen Zivilisationen spielen bis heute keine Rolle mehr. Sie sind für immer untergegangen und nur noch interessant für Archäologen und Bildungsbürgern. Letztere sterben auch langsam aus. 

Unsere Jugend meint z.B, dass wir hier privilegiert wären. So doof ist die Jugend geworden. WIR sind nicht privilegiert. Wir haben alles hart erarbeitet, unsere Vorfahren, unsere Großeltern, unsere Eltern. Niemanden ist irgendetwas in den Schoß gefallen. Denken wir mal die Europäer (heute auch Chinesen/Koreaner/Japaner) weg, dann würde die Menschheit ohne Maschinen dastehen, Dubai ohne spektakuläre Hochhäuser sein, Afrikaner ohne Handys herumlaufen. Es gäbe keine Wissenschaft, keine wirkliche Medizin, da es auch keine griechischen und persischen Gelehrten gegeben hätte. Uns soll nur damit ein schlechtes Gewissen eingeredet werden für sämtlichen Unbill der Welt. Immer sind wir an allem schuld, auch wenn andere sich gegenseitig hassen.

Gerade eben wieder. Im Kongo bekriegen sich schon seit Jahrzehnten irgendwelche Stämme. Deren Kinder sind gerade am Verhungern. Wir sollen helfen. Wobei? Die Kinder durchfüttern, damit weiter Krieg gespielt werden kann? Denn genau das passiert. Was so humanitär aussieht und aus unserer Sicht auch ist, enthebt diese Stämme davon, sich um Frieden zu kümmern. Ihr Volk wird durchgefüttert, als kann der Krieg lustig weitergehen. Ich halte es da eher mit Käpt'n Kirk. Wäre es nicht hilfreicher, dass die Kriegsparteien endlich ihren Hintern hochheben, sich zusammensetzen und Frieden zum gegenseitigen Vorteil schließen würden? Endlich beginnen würden, ihre Äcker wieder zu bestellen, auf Friedenswirtschaft umzuschwenken? Nur wird das erst passieren, wenn es kaum noch Stammesangehörige auf den Seiten der Kriegsparteien geben wird. 

Wir sitzen in der 1. Reihe und können beobachten, wie die heutige, federführende Generation all das kaputt macht, was Generationen vor uns geleistet haben, oft erreicht durch blutige Kämpfe und vielen Opfern. Diese Opfer werden von der heutigen federführende Generation noch einmal geopfert. Der Altar der Opferung heißt "Toleranz". Toleranz OHNE Grenzen ist aber keine Toleranz. Toleranz kann nur auf zweiseitiger Basis existieren. Alles andere ist Aufgabe der eigenen Kultur und gesichtsloses sowie würdeloses Ducken unter einer stärkeren Macht. Bei uns wird es der Islam sein. 

Ich gönne den Islam der Partyjugend. Die Party wird irgendwann zukünftig vorbei sein. Party ist haram. Ich gönne das den Weibsstücken, den Rabenvetteln, die sich ohne eigene Leistung vordrängeln und ein Stück Kuchen für sich beanspruchen, ohne dass sie für das Essen des Kuchens qualifiziert wären. Es wird sich bald ausgedrängelt haben mit den Rabenvetteln. Frauenrechte wird es in dieser Zukunft nicht mehr geben. Frauen sind sprechende Dinge und Gebärmaschinen, mehr nicht. Aber diese Rabenvetteln kämpfen für diese Unfreiheit und verraten dabei ihre eigenen Schwestern, die schon hier und heute in Unfreiheit leben müssen. Diesen Verräterinnen wird es nicht gut gehen. Kurz gesagt, ich gönne es der zukünftigen Generation, dass sie entweder konvertieren müssen oder als Sklaven leben müssen. Wer sich nicht rührt, erntet halt die Früchte für sein Nichtstun. 

Ich bedauere keine jungen Generation mehr. Kürzlich sah ich eine Gruppe junger Leute beisammen stehen, jeder klimperte auf seinem Handy und dann lasen sie sich gegenseitig irgendwelchen Stuss vor. Sie verdienen ihre Zukunft. Ich hab da kein Erbarmen mehr. Jeder kann sich heutzutage informieren. Jeder kann seinen eigenen Verstand einschalten und selbst nachdenken. Jeder kann Mensch sein und nicht nur eine dumpfe Nachplapperbiomasse. Zum Menschsein gehören eigene Gedanken und Anregungen aus allen Ecken. Und natürlich darf man auch Spaß haben, aber Spaß darf nie im Vordergrund stehen. 

„Wenn Worte ihre Bedeutung verlieren,verlieren Menschen ihre Freiheit." Konfuzius sagte das. Und genau an dieser Stelle sind wir heute. "Broken Windows" ist auch die immer mehr um sich greifende Sprachumdeutung. Umdeutung von Worten, denen man eine falsche Bedeutung gibt. Der Prozess nimmt an Fahrt auf. Jeder kann sich davon überzeugen. 

Übrigens: Hier sei auch auf Artikel 6 „Entschließung der Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen vom 17.4.1998“ verwiesen, in der es heißt:


Jegliche Praxis oder Politik, die das Ziel oder den Effekt hat, die demographische Zusammensetzung einer Region, in der eine nationale, ethnische, sprachliche oder andere Minderheit oder eine autochthone Bevölkerung ansässig ist, zu ändern, sei es durch Vertreibung, Umsiedlung und/oder durch die Sesshaftmachung von Siedlern oder eine Kombination davon, ist rechtswidrig.

Nur, wem interessieren heute noch Menschenrechte?





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind , Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Mit Rassismus und Hetze meine ich die Art, die durch die Meinungsfreiheit nicht gedeckt und die juristiabel sind. Meinungen können frei geäußert werden, auch wenn sie nicht dem Mainstream entsprechen. Ich bin von der altmodischen Sorte, die auch andere Meinungen, soweit sie begründet werden, gern diskutiert. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht Gebrauch.